Green City Energy baut ersten Windpark im Saarland

Windpark Gischberg von Green City Energy im Bau / Bild: Green City Energy

Die Fundamente und die Zuwegung des Windparks Gischberg sind bereits fertiggestellt und auch die Montage der Betonturmteile ist abgeschlossen. (WK-intern) - Vor einigen Tagen begann dann der Bau der Kabeltrassen für den ersten saarländischen Windpark von Green City Energy. Der Bau des Windparks Gischberg markiert den nächsten wichtigen Schritt des sukzessiven Aufbaus von Kraftwerkskapazitäten für den Kraftwerkspark III von Green City Energy. Drei norditalienische Wasserkraftwerke, ein französischer Solarpark und drei deutsche Windparks sind bereits in den Kraftwerkspark III integriert, weitere Projekte sind in konkreter Verhandlung. Zwei Windenergieanlagen vom Typ GE 3.2.-130 baut Green City Energy auf dem Gischberg auf der Gemarkung der Gemeinde Schmelz

Luxemburger Spezialfonds kauft Windpark in Skandinavien

recap_Thomas-Seibel

Finnischer Windmarkt: Viel Potenzial für Investoren (WK-intern) - Infrastruktur-Projekte im Bereich Windenergie haben sich als verlässliche Renditequellen erwiesen. Das Interesse von institutionellen Investoren an dieser Anlageklasse ist entsprechend hoch. Besonders Deutschland als europäischer Vorreiter in puncto Windenergie ist ein beliebter Investitionsstandort: Über 25.000 Windkraftanlagen stehen inzwischen in der Bundesrepublik. Dies ist auch das Ergebnis der starken staatlichen Förderung, die bisher einer der wesentlichen Treiber für den Ausbau der Windenergie war. Mit dem neuen Erneuerbare-Energien-Gesetz 2017, das Anfang des Jahres in Kraft trat, haben sich die Marktbedingungen jedoch verändert. „Durch das neue Ausschreibungsverfahren wird der Wettbewerb hierzulande stärker“, sagt Thomas Seibel, Geschäftsführer des international

Gamesa baut den ersten Windpark in Indonesien mit 30 G114-2.5 MW-Turbinen

Gamesa 114 / Pressebild

Gamesa to supply the turbines for Indonesia's first wind farm (WK-intern) - Moreover, this order marks the first time Gamesa will install its G114-2.5 MW turbines in Asia-Pacific. Gamesa, a global technology leader in wind energy, has entered into an agreement with PT UPC Sidrap Bayu Energi - a joint venture owned by UPC Renewables, PT Binatek and AC Energy Holdings- for the supply of 75 MW for the first wind farm ever to be commissioned in Indonesia, a high-potential wind market1. This order also constitutes a sales and product milestone for Gamesa as it marks the first time its G114-2.5 MW model

Die erste Bürgerwindanlage in der Region Bremen wird gebaut

Nach EEG-Änderung: Energiewende künftig ohne Bürgerprojekte? (WK-intern) - Bremen - Die Energiegenossenschaft Bürger Energie Bremen eG (BEGeno) wird die erste Bürgerwindanlage im Raum Bremen überhaupt bauen und betreiben. Das hat die BEGeno-Generalversammlung jetzt beschlossen. Die neue Windanlage gehört zum Windpark Giersberg-Ost bei Langwedel (Kreis Verden) und wird im Herbst 2017 in Betrieb gehen. Der Windpark hat kürzlich die Baugenehmigung erhalten. Das neue BEGeno-Windrad vom Typ Enercon E101 hat eine Gesamtleistung von 3 Megawatt und produziert etwa 7.500.000 kWh pro Jahr. Das reicht, um über 2.000 Haushalte mit grünem Strom zu versorgen. Gleichzeitig beklagt die BEGeno jedoch die Folgen des geänderten Erneuerbare-Energie-Gesetzes (EEG), das

AIRWIN baut die Windpark-Betriebsführung weiter aus

EWS Schönau setzt auf Beratung und technische Betriebsführung durch AIRWIN (WK-intern) - Die AIRWIN GmbH hat die technische Betriebsführung des Windparks Rohrenkopf übernommen. Berlin/Lüneburg - Der Windpark der Elektrizitätswerke Schönau (EWS) liegt im Südschwarzwald auf fast 1.170 Metern über Normalnull und ist damit der am höchsten gelegene Windpark in Deutschland. Die AIRWIN GmbH verantwortet die technische Betriebsführung für das anspruchsvolle Windparkprojekt mit insgesamt fünf Windkraftanlagen und einer Gesamtleistung von 15 MW. Der Windpark, an dem sich Bürger vor Ort beteiligen können, versorgt mit fünf Windkraftanlagen des Typs E-115 und jeweils einer Nabenhöhe von 149 m bis zu 15.000 Haushalte mit klimafreundlicher Energie. Die AIRWIN

Windenergie stellt keine Gefährdung für Zugvögel dar

Kollision von Vögeln mit Windenergieanlagen / Foto: HB

Faktencheck widerlegt Studie der Schweizer Vogelwarte (WK-intern) - Vogel-Kollisionen mit Windenergieanlagen sind seltene Ausnahmeereignisse Kollisionen von Vögeln mit Windenergieanlagen gehören zu den größten Kritikpunkten bezüglich der Nutzung von Windenergie. Die Schweizer Vogelwarte Sempach hat im Auftrag des Bundesamts für Energie (BFE) eine Studie erstellt, die dieser Fragestellung nachgeht. Die Schlussfolgerungen wurden zusammen mit einer Pressemitteilung des BFE im November 2016 veröffentlicht. Laut Autoren kämen an jeder Windenergieanlage jährlich 20,7 Vögel ums Leben. Ein ausführlicher Faktencheck von KohleNusbaumer, Gutachterbüro für erneuerbare Energien und Naturschutz, zeigt jedoch, dass die tatsächliche Zahl der Kollisionen weitaus geringer ausfällt, und nur 1 Vogelopfer pro Anlage und Jahr beträgt.

EnBW bestellt bei Vestas 12 V126-3.45 MW und V126-3.3 MW-Turbinen für Windpark in Baden-Württemberg

Vestas V 126 / Pressebild

Vestas gewinnt 41 MW Auftrag in Süddeutschland (WK-intern) - Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) bestellt 12 Windenergieanlagen des Typs V126-3.45 MW und V126-3.3 MW für das Langenburg Windprojekt in Baden-Württemberg Der Festauftrag umfasst die Lieferung und Installation der Windenergieanlagen sowie eine VestasOnline® Business SCADA Lösung. Die Anlagen werden in Baden-Württemberg errichtet. Die Auslieferung der Windenergieanlagen sowie deren Inbetriebnahme sind für die zweite Jahreshälfte 2017 geplant. Das Projekt zeigt die Vielseitigkeit des Vestas‘ Produktportfolios und wie es Vestas gelingt, die maßgeschneiderte Anlage für jeden Windstandort anzubieten. Der Windpark ist eine Kombination aus der V126-3.3 W mit einer Nabenhöhe von 137m und der V126-3.45 mit einer Nabenhöhe

Iranische Wirtschaftsdelegation besichtigt Windpark Uckley-Nord

Pressebild

Zwanzigköpfige Delegation aus dem Iran besichtigt Windpark Uckley-Nord Gruppe um Dr. Mohammad Ali Shafieizadeh, Generaldirektor des iranischen Ministeriums für erneuerbare Energien, informiert sich über Windenergie Iran forciert Ausbau der Erneuerbaren ABO Wind stellt im Rathaus Königs Wusterhausen Konzepte vor (WK-intern) - Wiesbaden - Rund 20 Mitglieder einer iranischen Wirtschaftsdelegation um den Generaldirektor des Ministeriums für erneuerbare Energien, Dr. Mohammad Ali Shafieizadeh, haben am Dienstag den Windpark Uckley-Nord besichtigt. Projektleiter Zacharias Hahn führte die Gruppe durch den von ABO Wind entwickelten Windpark in Brandenburg. Im Oktober 2016 gingen zehn Anlagen des Typs Nordex N131 mit einer Gesamtleistung von 33 Megawatt ans Netz. Sie produzieren jährlich 87 Millionen

PROKON nimmt größten Windpark der Unternehmensgeschichte in Gagel in Betrieb

ENERCON Windpark / Foto: HB

Itzehoe - Die PROKON Regenerative Energien eG nimmt in diesen Tagen den größten selbst entwickelten Windpark in der über 20-jährigen Unternehmensgeschichte in Betrieb. (WK-intern) - Der Anschluss der ersten Windkraftanlage an das örtliche Stromnetz der E.on Avacon fand am 5. Januar 2017 statt. Die Inbetriebsetzung aller Anlagen erfolgt schrittweise und wird voraussichtlich bis Ende Februar abgeschlossen sein. Das zum Windpark gehörige Umspannwerk südwestlich von Osterburg wurde bereits im letzten Jahr in Betrieb genommen, die Netzanbindung zwischen Windpark und Umspannwerk ist somit ebenfalls fertiggestellt. Alle restlichen Bauarbeiten im Windpark erfolgen parallel zur technischen Abnahme der Anlagen und werden zeitnah abgeschlossen. Der Windpark Gagel in den

Stadtwerke und Trianel bauen Erneuerbaren-Portfolio zügig aus

Vestas Windpark / Fotos: HB

Trianel Erneuerbare Energien zieht positive Entwicklungsbilanz (WK-intern) - „Die kommunale Strategie für den Ausbau der Erneuerbaren geht auf. Mehr als die Hälfte unserer angestrebten Zielmarke von 275 MW PV- und Windleistung haben wir bereits erreicht", zieht Markus Hakes, Geschäftsführer der Trianel Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG (TEE), Bilanz. „Wir sind auf Kurs und treiben den Aufbau des Stadtwerke-Portfolios auch im neuen Jahr erfolgreich voran." Bereits zum Jahresanfang 2017 haben Trianel und die beteiligten Stadtwerke ein weiteres PV-Freiflächenprojekt in das TEE-Portfolio aufgenommen. Zugleich konnte im hessischen Landkreis Fulda mit dem Windpark Buchenau ein weiteres Windenergieprojekt der Stadtwerke-Kooperation erfolgreich in Betrieb genommen werden. Der Solarpark

enercity und WBN haben die Genehmigung für den geplanten Windpark in Esperke erhalten

enercity übernimmt BOREAS-Windpark in Sachsen Anhalt / Pressebild: enecity

Genehmigung für Windpark Esperke (Neustadt a. Rbge.) erteilt (WK-intern) - Die Baugenehmigung für den Windpark Esperke liegt vor. enercity (Stadtwerke Hannover AG) und die Wirtschaftsbetriebe Neustadt (WBN) haben den Windpark zusammen geplant. Kurz vor den Jahresende 2016 haben enercity und die WBN die Genehmigung für den geplanten Windpark in Esperke erhalten. „Wir freuen uns sehr, dass wir die Genehmigung noch rechtzeitig bekommen haben“, sagt enercity-Projektleiter Matthias Rudloff. „So fallen wir unter das alte EEG und können mit einer festen Vergütung rechnen“. In dem ab 2017 geltenden Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) müssen sich Windparks in einer Ausschreibung mit anderen Projekten messen. Nur die Projekte, die die

Senvion hat einen Vertrag über die Lieferung von 16 Windenergieanlagen für Südwales abgeschlossen

Pressebild: Senvion

Senvion gewinnt 33-Megawatt-Vertrag mit Innogy Renewables UK Ltd. (WK-intern) - Hamburg/Edinburgh: Senvion, ein führender Hersteller für Windenergieanlagen weltweit, hat mit Innogy Renewables UK Ltd. einen Vertrag über die Lieferung von 16 Windenergieanlagen aus seiner 2-Megawatt-Baureihe für den Windpark Mynydd y Gwair in Südwales abgeschlossen. Der Windpark Mynydd y Gwair 15 km nördlich von Swansea wird aus 16 MM92-Windenergieanlagen von Senvion bestehen. Ab Inbetriebnahme verfügt das Projekt über eine installierte Kapazität von 32,8 MW und liefert ausreichend Strom aus erneuerbarer Energie, um jährlich mehr als 22.000 britische Durchschnittshaushalte zu versorgen.* Die Komponenten der Windenergieanlagen werden ab April 2018 am Standort ausgeliefert, Installation und Inbetriebnahme

Top