Gemeinsame Entwicklung eines solarbetriebenen Musik- und Filmstudios

Solarenergie, wann immer sie gebraucht wird Mit E.ON Solar können Sie Ihren eigenen Strom erzeugen und speichern.

E.ON gibt Partnerschaft mit britischer Band Gorillaz bekannt (WK-intern) - Heute Start des gemeinsam produzierten Films zum Titel „We got the Power“ Solarenergie wird jetzt richtig laut: E.ON hat eine Partnerschaft mit der international erfolgreichen Pop-Band Gorillaz aus England geschlossen. Auftakt der Zusammenarbeit zwischen Band und Unternehmen ist ein Film- und Musikstudio, das allein mit Solarenergie und Batteriespeichern betrieben wird. E.ON hat es in den vergangenen Monaten entwickelt und realisiert. Das Ergebnis präsentieren die Partner ab heute mit einem gemeinsam produzierten Video zum aktuellen Gorillaz-Song „We Got The Power“. Der Film wurde ausschließlich mit Solarenergie und Batteriespeichern produziert. Das Video spielt in einer Wüste

BayWa r.e. präsentiert aktuellen Energiereport auf der Intersolar Europe 2017

Pressebilkd: BayWa r.e._Intersolar 2016

BayWa r.e. ist in diesem Jahr erneut mit einem Stand auf der Intersolar Europe in München vertreten. (WK-intern) - Vom 31. Mai bis zum 2. Juni präsentiert das Unternehmen am Stand A3.175, A3.180 sein umfangreiches Produkt- und Serviceportfolio im Bereich Photovoltaik und lädt interessierte Messebesucher zu einem vielseitigen Vortragsprogramm ein. Darüber hinaus veröffentlicht BayWa r.e. zur Intersolar eine neue Ausgabe der Studienreihe „Energiereport Deutschland“. Im Rahmen des aktuellen Energiereports wurden 1.000 Entscheider aus deutschen Unternehmen zur Energiewende, der Energieversorgung und ihrem Umgang mit erneuerbaren Energien befragt. Den Studienband mit allen Ergebnissen erhalten Messebesucher ab dem 31. Mai online oder direkt am BayWa r.e.-Stand:

Die Insolvenz von SolarWorld AG ist bitter

Pressebild: BSW

Zum Insolvenzantrag der SolarWorld AG erklärt Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft e.V.: (WK-intern) - „Die Insolvenz von SolarWorld ist bitter. Doch das ist nicht das Ende der Solarenergie in Deutschland, die Energiewende geht weiter. Der globale Wettbewerb ist hart, die Photovoltaik-Preise sind in wenigen Jahren auf ein Bruchteil gesunken. Der Betrieb von Solaranlagen ist dadurch so attraktiv wie schon lange nicht mehr und die Photovoltaik-Nachfrage zieht derzeit spürbar an, im ersten Quartal 2017 um 65 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dieser Trend wird sich fortsetzen. Die Kehrseite des harten Wettbewerbs: Die Margen einiger Hersteller sind weiterhin stark unter Druck. Deutschland verfügt aber weiterhin über

BayWa r.e. tritt dem Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. und BDEW bei

Pressebild

BayWa r.e. verstärkt Engagement in Energieverbänden und tritt BEE und BDEW bei (WK-intern) - Die BayWa r.e. renewable energy GmbH ist im April sowohl dem Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) als auch dem Bundesverband der Energie und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) beigetreten. Matthias Taft, Energievorstand der BayWa AG und Vorsitzender der Geschäftsführung von BayWa r.e., erklärt: "Dieser Schritt entspricht unserer Überzeugung, dass eine erfolgreiche Weiterführung der Energiewende nur durch integriertes, systemweites Denken über Technologien und Wertschöpfungsstufen hinweg gelingen kann. Zugleich stehen in den nächsten Jahren wichtige regulatorische Weichenstellungen für die De-Karbonisierung unserer Energieversorgung an. In diesem Kontext wollen wir unser politisches Engagement weiter verstärken.

BSW-Solar organisiert Woche der Sonne 2017: Jetzt kostenlos eigene Veranstaltung anmelden

Pressebild: BSW-Solar

Bundesweite Infokampagne zu Erneuerbaren Energien Neue Kunden für Umstieg auf umweltfreundliche Strom- und Wärmeversorgung gewinnen Vom 17. bis 25. Juni 2017 über Solarenergie, Holzpellets, Wärmepumpe und Speicher informieren (WK-intern) - Während der Woche der Sonne werden sich auch dieses Jahr wieder tausende Bürgerinnen und Bürger deutschlandweit über Erneuerbare Energien informieren. Mit eigenen Veranstaltungen können Handwerksbetriebe, Unternehmen und regionale Initiativen vor Ort für den Umstieg auf Solarenergie, Holzpellets und Wärmepumpe werben und dabei neue Unterstützer und Kunden gewinnen. Tage der offenen Tür, Kinderfeste, Vorführungen, Wettbewerbe oder Beratungstermine können ab sofort kostenlos in den zentralen Veranstaltungskalender auf www.woche-der-sonne.de eingetragen werden. „Seit mehr als zehn Jahren bietet die Woche

Fraunhofer ISE forscht an integrierten Photovoltaik-Modulen für Nutzfahrzeuge

Durch die enormen Kostensenkungen bei den Photovoltaik-Modulen gewinnt der Einsatz von Solarenergie im Mobilitätsbereich an Attraktivität. (WK-intern) - Selbst Dieselkraftstoff im Nutzfahrzeugbereich kann je nach Einsatzbereich teilweise durch Photovoltaik ersetzt werden. Das Fraunhofer ISE hat eine Ertragsanalyse für die PV-Stromversorgung von Nutzfahrzeugen, z. B. Kühltransportern, mit real gemessenen Einstrahlungsdaten durchgeführt und ausgewertet. Das Institut sieht auf Grund der Ergebnisse großes Potenzial und forscht gemeinsam mit Partnern aus der Logistik- oder Automotive-Branche an speziellen PV-Modulen für den Einsatz im Nutzfahrzeugbereich. Diese sollen auf den Dachflächen von Nutzfahrzeugen angebracht werden und Strom für den Antrieb der Fahrzeuge oder die Kühlung von Waren liefern. Der Einsatz von

Nettoumsatz plus 40% und 9% mehr Auftragseingang bei Meyer Burger in 2016

Pressebild

Meyer Burger – Bekanntgabe Jahresergebnis 2016 Auftragseingang +9% auf CHF 455.6 Mio. erhöht Nettoumsatz +40% auf CHF 453.1 Mio. gesteigert EBITDA in Höhe von CHF 10.5 Mio., Turnaround bestätigt Operativer Cashflow um CHF 54.5 Mio. auf CHF +2.6 Mio. verbessert Rekapitalisierungsprogramm erfolgreich abgeschlossen Bilanzstruktur durch Kapitalerhöhung im Dezember 2016 substanziell gestärkt Zielsetzung 2017: Umsatz auf Vorjahresniveau und deutliche Verbesserung der Profitabilität (WK-intern) - Meyer Burger Technology AG (SIX Swiss Exchange: MBTN) erzielte im Geschäftsjahr 2016 einen Auftragseingang von CHF 455.6 Mio., dies entspricht einem Anstieg von 9% (Vorjahr CHF 418.9 Mio.). Der Auftragsbestand per 31. Dezember 2016 lag bei CHF 244.5 Mio. und bildet damit eine gute Ausgangsbasis für

Photovoltaik in Südafrika: meteocontrol liefert Monitoringsystem

Südafrika setzt verstärkt auf erneuerbare Energien. (WK-intern) - Bis 2020 liegt die Ausbauprognose für Solarenergie bei über 5,7 Gigawatt. Die meteocontrol GmbH, eines der weltweit führenden Unternehmen für PV-Monitoring, bietet mit der blue’Log X-Serie und dem Virtuellen Leitstand (VCOM) ein herstellerunabhängiges Überwachungs- und Regelungssystem für Solaranlagen jeder Größe. In Zusammenarbeit mit Sustainable Power Solutions (Pty) Ltd., Kapstadt, hat meteocontrol zuletzt vier Aufdachanlagen in Südafrika mit dem Monitoringsystem ausgestattet. Aufgrund des stark steigenden Energiebedarfs kommt es seit Jahren immer wieder zu Engpässen im südafrikanischen Energiemarkt. Hauptenergieträger ist seit jeher die Kohle. Um Energiesicherheit zu gewährleisten und Emissionen zu reduzieren, möchte die Regierung des Landes

Sonderausstellung energie.wenden im Deutschen Museum München

Pressebild

Spiel-Raum für neue Energien (WK-intern) - Die große Sonderausstellung „energie.wenden“ ist ab 15. Februar im Deutschen Museum zu erleben Schon der Titel der neuen Sonderausstellung des Deutschen Museums ist eine Aufforderung: „energie.wenden“ heißt sie – und lässt ein hochpolitisches, kontroverses und komplexes Thema lebendig und anschaulich werden. Die Ausstellung ist ab 15. Februar 2017 auf der Museumsinsel zu sehen – und zu erleben. Der Ansatz ist für das Deutsche Museum etwas völlig Neues: Im Zentrum der Ausstellung steht ein multimediales Rollenspiel, bei dem die Besucher selbst die Entscheidungen zur Energiewende treffen. Lesen Sie hier mehr. PM: Deutschen Museum München Pressebild: Deutsches Museum München

Der vierte Jahrgang Windenergie an der University of the West Indies wird von der HS Flensburg unterstützt

BU: Der vierte Jahrgang Windenergie an der University of the West Indies (Foto: Hochschule Flensburg)

Der vierte Jahrgang im Masterstudiengang of Renewable Energy an der University of the West Indies in der Karibik hat im Wintersemester mit Unterstützung der Hochschule Flensburg begonnen. (WK-intern) - Den 26 Studierenden der University of the West Indies (UWI) brachte Dr. Hermann van Radecke die Materie der Windenergie näher, während Professor Jens Born das Thema der Bioenergie behandelte. „Es ist faszinierend festzustellen, dass noch vor vier Jahren niemand in der Region etwas von CO2 wusste. Jetzt freuen sich die Studierenden darauf, mit ihren Projekten, wie sie die Master-Thesis nennen, CO2-Footprints zu erstellen“, berichten die beiden Flensburger Wissenschaftler. Mit ihren Projekten untersuchen die Masterabsolventen

Solarbranche hat die Talsohle durchschritten

Solarbranche hat die Talsohle durchschritten

Sonnenfinsternis ist vorbei – Nachfrage zieht an (WK-intern) - Endspurt zum Jahresende hebt deutschen PV-Markt 2016 auf Vorjahresniveau Stimmung in der Solarbranche hellt sich zunehmend auf Bundesverband Solarwirtschaft erwartet erstmals seit 2012 wieder wachsenden Inlandsmarkt Nach einem jahrelangen Rückgang der Photovoltaiknachfrage in Deutschland hat die heimische Solarbranche die Talsohle inzwischen durchschritten. Ein Endspurt zum Jahresende hob die Nachfrage nach Solarstromanlagen 2016 sogar geringfügig über das Vorjahresniveau. Im letzten Jahr wurden nach Daten der Bundesnetzagentur rund 51.900 neue Solarstromanlagen mit einer Leistung von rund 1,52 Gigawattpeak (GWp) neu installiert (nach 51.000 Solarstromanlagen mit 1,46 GWp im Vorjahr 2015). „Die Sonnenfinsternis ist vorbei und die Zeichen stehen

MeteoGroup präsentiert neues Wetter-Portal für den Energiehandel auf der E-world 2017

Sonnen und Windenergie / Foto: HB

Die Preisentwicklung von Strom und Gas ist stark vom Wetter abhängig. (WK-intern) - Aktuelle und verlässliche Wetterdaten sowie frühzeitige, zuverlässige Vorhersagen, die auf die Anforderungen der Energiewirtschaft genau zugeschnitten sind, sind ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Auf der E-world 2017 stellt der Wetterdienst MeteoGroup sein neues Online-Portal TradingMaster für den Energiehandel vor. Es unterstützt Energiehändler dabei, Risiken beim Bilanzkreismanagement zu minimieren sowie Handelsmöglichkeiten zu erkennen. Auf der Leitmesse für Energie- und Wasserwirtschaft (Halle 3 Stand 121) präsentiert MeteoGroup sein neues Wetterportal TradingMaster für den Energiehandel. Übersichtlich und einfach verständlich bietet es Kurz- und Mittelfristprognosen basierend auf den weltweit besten Wettervorhersagemodellen. MeteoGroup nutzt die Modelldaten von

Top