MHI Vestas Offshore Wind unterzeichnet Vertrag für Borssele III und IV in den Niederlanden

World’s most powerful wind turbine / Pressebild

MHI Vestas Offshore Wind wird die Offshore Windparks mit Windanlagen beliefern! (WK-intern) - MHI Vestas Offshore Wind has signed a conditional agreement for the Borssele III and IV offshore projects in the Netherlands. The projects are to be delivered by MHI Vestas Offshore Wind and will not enter into the order backlog of Vestas Wind Systems A/S. If and when the projects translate into a firm and unconditional order, Vestas Wind Systems A/S will disclose a company announcement about this. PR: Vestas Wind Systems A/S, Denmark World’s most powerful wind turbine / Pressebild

Wendepunkt erreicht: Offshore-Windenergie endlich wettbewerbsfähig – starkes Wachstum erwartet

Die neueste Roland Berger-Studie (https://www.rolandberger.com/de/Publi...) über Offshore-Windkraft zeigt: Das Potenzial der Stromerzeugung aus Offshore-Windkraftanlagen ist weltweit enorm. Allerdings blieb der Ausbau von Windparks auf See bisher hinter allen Prognosen zurück. Doch jetzt dürfte ein Wendepunkt erreicht sein: Neue Offshore-Windparks in den Niederlanden beweisen, dass die Kosten deutlich gesenkt werden können. Was hinter diesem erstaunlichen Erfolg steckt und wie er die Zukunft der Offshore-Windkraft beeinflussen wird, erläutert Manfred Hader, Windenergie-Experte von Roland Berger im Videointerview.

Das Potenzial der Stromerzeugung aus Offshore-Windkraftanlagen ist weltweit enorm. (WK-intern) - Doch bisher blieb der Ausbau von Windparks auf See hinter allen Prognosen zurück. Denn die speziellen Bedingungen für Bau und Betrieb der Anlagen fernab vom Land treiben die Kosten in die Höhe. Doch jetzt dürfte ein Wendepunkt erreicht sein: Neue Offshore-Windparks in den Niederlanden beweisen, dass die Kosten deutlich gesenkt werden können. Mit Gesamtkosten von 87 Euro pro Megawattstunde (MWh) erzeugter Strommenge hat etwa das Projekt "Borssele" den Abstand zu Onshore-Windparks halbiert und liegt heute schon deutlich unter den 115 Euro pro MWh, die sich die Branche erst für 2020 als Ziel

Ölfreie Abluft in der Rotorblattherstellung

contec Vakuumpumpenfilter / Pressebild

Die Herstellung von Rotorblättern für Windkraftanlagen ist aufwendig. (WK-intern) - Die größten und modernsten Flügel bestehen aus verklebten Glas- und Kohlefasermatten, in die unter Vakuum Epoxidharz injiziert wird. Das Vakuuminfusionsverfahren in sogenannter Sandwichbauweise ist eine verbreitete Herstellungsmethode von Rotorblättern. Bei der Rotorblattherstellung werden üblicherweise Vakuumpumpenstände mit mehreren Vakuumpumpen eingesetzt. Die Abluft ölgedichteter Vakuumpumpen ist mit feinen Öl-Aerosolen angereichert. Eine Beseitigung dieser Emissionen ist unbedingt erforderlich, da sie gesundheits- und umweltschädlich sind. Die contec Abluftfilter sorgen für eine ölfreie Abluft ölgedichteter Vakuumpumpen und gewährleisten die Abscheidung feinster Partikel und Ölnebelaerosolen aus der Abluft. Nahezu 100% Abscheidung dank contec Abluftfilter 99,99 % (0,1 µm) der Aerosole werden

Prysmian Group beauftragt für die Verkabelung der Offshore-Windparks Merkur und Horns Rev 3

Für den Offshore-Windpark Merkur wurde Prysmian von Tideway B.V. mit der Entwicklung, Produktion, Prüfung und Auslieferung von 90 km 33 kV Inter-Array-Kabeln und Zubehör beauftragt. In der deutschen Nordsee errichtet die Merkur Offshore GmbH den Windpark auf einer Fläche von 47 km2. Nach Inbetriebnahme wird der Windpark eine nominale Leistung von ca. 400 MW erzeugen.

OFFSHORE-WINDPARKS MERKUR UND HORNS REV 3 (WK-intern) - PRYSMIAN GROUP WIRD MIT LIEFERUNG VON INTER-ARRAY-VERKABELUNG FÜR ZWEI WINDPARKS IN DEUTSCHLAND UND DÄNEMARK BEAUFTRAGT Mailand / Berlin - Prysmian Group, Weltmarktführer im Bereich Energie- und Telekommunikationskabel und -systeme, hat zwei neue Aufträge erhalten: Die Verkabelung der Offshore-Windparks Merkur in Deutschland und Horns Rev 3 in Dänemark. Beide Projekte umfassen die Entwicklung von Inter-Array-Kabelsystemen zur Anbindung der Turbinen der Windparks. In diesem wachsenden Marktsegment hat sich Prysmian auf Produktinnovation und neue Installationsfähigkeiten und -ressourcen spezialisiert. Für den Offshore-Windpark Merkur wurde Prysmian von Tideway B.V. mit der Konstruktion und Entwicklung, Produktion, Prüfung und Auslieferung von 90 km

Offshore-Wind-Solutions (OWS) aus Emden liefert Bauteile für Windenergieanlagen am Rysumer Nacken an

Erster Umschlag von Offshore-Großkomponenten an der Landemole Knock nach Ertüchtigung (WK-intern) - Nachdem die Landemole Knock am Rysumer Nacken im vergangenen Jahr für die Verladung von Schwerlasten ertüchtigt worden ist, wurden nun erstmals Großkomponenten am Anleger verladen. Das Emder Unternehmen „Off-Shore Wind Solutions“ (OWS) nutzt derzeit die sanierte Landemole und die angrenzenden Flächen der AG „EMS“. Hintergrund für die Maßnahme ist der Auftrag zum Umbau von zwei Windenergieanlagen am Rysumer Nacken, deren Hauptkomponenten in den kommenden Wochen ausgetauscht werden. Die jeweils über 300 Tonnen schweren Maschinenhäuser sowie die sechs Rotorblätter mit je 60 Metern Länge werden einzeln verladen und per Schwimmponton von der

EU-Netzbetreiber wollen Energie-Verteilkreuzes in der Nordsee mit zehntausend Windenergieanlagen gründen

Energie-Insel / Pressebild: TenneT

Kooperation europäischer Übertragungsnetzbetreiber zur Entwicklung eines Energie-Verteilkreuzes für Offshore-Windparks in der Nordsee (WK-intern) - Internationale Kooperation zwischen TenneT und Energinet für ein machbares und kostengünstiges Großprojekt im Bereich Offshore-Windenergie Errichtung von einer bzw. mehreren zentral gelegenen Verteilkreuz-Insel(n) in der Nordsee zur Verbindung von über zehntausend Windenergieanlagen Verteilkreuz-Insel als Grundlage zur künftigen Übertragung von Windenergie zwischen Nordsee-Anrainerstaaten wie Deutschland, die Niederlande, Dänemark, Großbritannien, Norwegen und Belgien TenneT TSO B.V. (Niederlande), Energinet.dk (Dänemark) und TenneT TSO GmbH (Deutschland) werden am 23. März 2017 in Brüssel eine Vereinbarung unterzeichnen, mit der die Entwicklung eines großen europäischen Systems zur Gewinnung und Verteilung erneuerbarer Energie in der Nordsee vorangetrieben

Rostocker Offshore-Spezialist OIS zieht mit Berliner Management-Partner Green Wind mehrstelligen Millionenauftrag an Land

Foto: Spezialisten der OIS beim Warten eines Offshore-Windparks (Quelle: OIS)

Einsatz auf hoher See: Partner übernehmen gemeinsam Wartung und Instandhaltung für Netzanschlusssystem dreier Offshore-Windparks in der Nordsee (WK-intern) - Die Rostocker OIS Offshore Industrie Service GmbH (ein Tochterunternehmen der SEAR GmbH und der Krebs-Gruppe) und die Berliner Green Wind Offshore GmbH (ein Unternehmen der Green Wind Gruppe) übernehmen gemeinsam die Wartung und Instandhaltung für das Netzanschlusssystem DolWin3. Dieses System dient zum Anschluss von drei Offshore-Windparks (siehe Foto) in der Nordsee an die 120 Kilometer entfernte Landstation. Für den Auftrag haben sich beide Unternehmen in der Arbeitsgemeinschaft „ARGE O&M Projekt DolWin3“ zusammengeschlossen. Auftraggeber ist die General Electric Grid GmbH. Die Vertragsdauer beläuft sich auf

Nkt cables übernimmt ABBs-Hochspannungskabelgeschäft

Das neue Geschäft wird einen deutlich höheren Umsatzanteil innerhalb von Offshore-Windparks und Fernverbindungen haben nkt cables takes over ABB’s high-voltage cables business (WK-intern) - A stronger player has entered the scene in the European energy infrastructure industry. nkt cables will take a leading role in the growing markets providing cable solutions for a more sustainable energy supply. Today, nkt cables and ABB Group have closed the acquisition whereby nkt cables takes over ABB’s high-voltage cables business. With the acquisition follows around 1,000 employees, state-of-the art facilities for DC high-voltage cables production and offshore cables-laying, as well as new key technology and strong project management

Fast 30m langer Katamaran erleichtert die Arbeit an Offshore-Windparks

Pressebild: cwind-phantom

CWind investiert in größtes Crew Transfer-Schiff (WK-intern) - CWind Invests in Largest Crew Transfer Vessel to Date Nearly 30m Catamaran Will Facilitate Work at Wind Farms Located Further Offshore Colchester - CWind, a leading provider of services to the offshore wind industry, announced today that it has invested in the Company’s largest crew transfer vessel to date. Newly named as CWind Phantom, the 27.4m catamaran can hold 20,000 litres of fuel and has a 20 ton cargo capacity, making her suitable for longer stretches of work at wind farms located further from shore. This investment demonstrates the Company’s ability to evolve with the

Bundesnetzagentur star­tet Aus­schrei­bung für Offshore-Windparks

SB8422 - Svendborg Bugser sind Zug- und Schiebeschiffe, welche riesige Pontons zu den Offshoreparks bewegen auf denen Kabal wie zum Beispiel für den NordLink tragen und abwickeln können / Foto: HB

Die Bundesnetzagentur hat am 30.01.2017 die Bedingungen der ersten Ausschreibung für die Netzanbindung und Vergütung von Offshore-Windparks bekannt gegeben. (WK-intern) - "Nach den ersten Photovoltaikanlagen erfolgt nun auch für Offshore-Windenergieanlagen die Umstellung auf ein wettbewerbliches Fördersystem. Die Höhe der Vergütung ist nicht mehr gesetzlich vorgegeben, sondern bestimmt sich durch Ausschreibungen am Markt. Diese Umstellung stellt einen stetigen und kosteneffizienten Ausbau der Offshore-Windkraft sicher," sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. Der Höchstwert für die Vergütung von Strom aus Windenergieanlagen auf See beträgt 12 Cent pro Kilowattstunde. Bezuschlagt werden Projekte mit den niedrigsten Gebotswerten. Die Netzanbindungskapazitäten für die Offshore-Windparks ergeben sich u. a. aus dem

CWind erweitert sein Angebot an Dienstleistungen für die Offshore-Windindustrie

Pressebild: CWind

CWind to Deliver Global Marine’s Power Cable Capabilities (WK-intern) - CWind Extends Offering Positioning Itself to Meet Wider Customer Needs Colchester - CWind, a leading provider of services to the offshore wind industry, announced today that it will incorporate the resources of its parent company Global Marine Systems Limited Group to expand the breadth of services it offers to wind farm owners and developers. CWind currently provides services including blade repair, corrosion protection, inspections and maintenance (topside and subsea), cable pull-ins and temporary power supply. By adding power cable installation and maintenance solutions to its offering CWind can now manage and deliver entire

OIS und Green Wind Offshore übernehmen Instandhaltung der 900 MW – Gleichstromanbindung DolWin3

Bildunterzeile: v.l.: Olaf Wunderlich, Director Business Development OIS Dr. Michael Bünning, Service Director Germany GE Energy Connections Manuel Lasse, Geschäftsführer Green Wind Offshore Foto: Green Wind Offshore/Pablo Castagnola

OIS Offshore Industrie Service GmbH und Green Wind Offshore GmbH übernehmen Instandhaltung für Netzanschlusssystem DolWin3 (WK-intern) - Berlin - Die Partner OIS Offshore Industrie Service GmbH und Green Wind Offshore GmbH, die sich in der ARGE O&M Projekt DolWin3 zusammengeschlossen haben, übernehmen im Auftrag der GE Grid GmbH die Instandhaltung des Netzanschlusssystems DolWin3. Beim Netzanschlusssystem DolWin3 handelt es sich um eine 900 MW – Gleichstromanbindung in der Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) im südwestlichen Teil des deutschen Nordseegebietes. Es dient zum Anschluss von zwei Offshore-Windparks des Clusters DolWin an das landseitige 400-kV-Umspannwerk in Dörpen West. Die seeseitige Konverterstation DolWin gamma befindet sich ca. 50 km

Top