Wölfel Wind Systems auf der Husum Wind



Broschüre Windenergie-Übersicht 637 KB

7 gute Gründe für einen Besuch bei Wölfel Wind Systems auf der Husum Wind (WK-intern) - 12. bis 15. September 2017: Endlich wieder HUSUM Wind! Seit über 25 Jahren Treffpunkt, Werkbank und Schaufenster der Windbranche. Wölfel Wind Systems lädt Sie herzlich ein, auf der wichtigsten Messe für die deutsche Windindustrie dabei zu sein und wir freuen uns auf jeden Fall auf Ihren Besuch in Halle 2, Stand D24! Doch nun zu den 7 guten Gründen für einen Besuch bei uns auf der Husum Wind: 1. SHM.Tower® ermöglicht Ihnen einen schwingungsoptimierten Betrieb sowie eine fundierte Aussage zur verbleibenden Lebensdauer Ihrer Windenergieanlagen. 2. Der Turmtilger TMD.Tower reduziert

DEME-Gruppe erhält Auftrag für Kabelverlegearbeiten zu Offshoreparks in der Nordsee bekommen



DEME secures submarine cable installation contract for Elia Modular Offshore Grid / Pressebild: DEME

DEME secures submarine cable installation contract for Elia Modular Offshore Grid (WK-intern) - Dredging International, part of the DEME Group, has secured the contract from Belgian transmission system operator Elia for the submarine power cable installation for the Modular Offshore Grid (MOG) in the North Sea. DEME will deploy its new fleet of vessels to carry out the works, including hoppers ‘Minerva’ and ‘Scheldt River’ and DP3 cable installation vessel ‘Living Stone’. Elia’s Modular Offshore Grid, or so-called electricity plug, includes an Offshore Switchyard Platform (OSY) located about 40 kilometres off the Zeebrugge coast, to which four wind farms will be connected. Submarine

Sussex, UK: CWind ist beauftragt für E.ON ein Glasfaserkabel bis zum Rampion-Offshore-Windpark verlegen



Pressebild: CW007-CS-Recorder

GLOBAL MARINE GROUP SECURES CABLE CONTRACT FOR RAMPION OFFSHORE WIND FARM (WK-intern) - Global Marine Group (GMG), a leading provider of offshore engineering services to the renewables, telecommunications and oil & gas industries, announced today that it has been awarded a contract from E.ON, an international, privately-owned energy supplier focused on renewables, energy networks and customer solutions, to install a fibre optic cable at the Rampion Offshore Wind Farm, under construction 13km off the coast of Sussex, UK. Upon completion the cable will run from the shore to an offshore substation, providing a vital communications link for this major wind farm. The

Nach der Gründung des neuen UK Lidar Production Centers erweitert ZephIR Lidar sein Team



Pressebild: UK Lidar Production Center

ZephIR Lidar expands Engineering Team following establishment of new UK Lidar Production Centre (WK-intern) - ZephIR Lidar, a leading wind lidar manufacturer, has announced the expansion of its Engineering and Supply Chain Team as part of a larger strategy to increase production and meet the growing demand for more accurate wind measurements within the wind energy industry. ZephIR Lidar has invested its own resources and has also applied for and received government-backed ‘Innovate UK’ funding in support of expanding the engineering function for production and manufacturing, as well as creating new jobs in the rural location of Ledbury, UK, where the Company

Im zweiten Quartal 2017 erzielte Vestas einen Umsatz von EUR 2’206 Mio. – ein Rückgang um 14 Prozent



Pressebild: V164-8.0 MW

Vestas - Interim financial report, second quarter 2017 (WK-intern) - Revenue, earnings, and free cash flow decreased compared to last year's very strong second quarter of 2016. Solid order intake and combined order backlog at high level. Guidance for 2017 maintained. In the second quarter of 2017, Vestas generated revenue of EUR 2,206m — a decrease of 14 percent compared to the year-earlier period. EBIT decreased by EUR 120m to EUR 279m. The EBIT margin was 12.6 percent compared to 15.6 percent in the second quarter of 2016 and free cash flow* amounted to EUR (158)m compared to EUR 330m in the

HUSUM Wind 2017: Leichtere Windenergieanlagen konstruieren und präzise warten



Pressebild: Hytorc Eco2Touch

HYTORC, einer der weltweit führenden Anbieter von hydraulischer und pneumatischer Verschraubungstechnik, demonstriert Herstellern und Betreibern von Windenergieanlagen (WEA) im Rahmen der HUSUM Wind 2017, wie sie bei der Konstruktion ihrer Anlagen nicht nur Gewicht einsparen. (WK-intern) - Sondern auch, wie sie die 300 beziehungsweise 500 Stunden-Wartung so präzise als möglich abwickeln können. Während der HUSUM Wind 2017 (12. - 15. September, Halle 4C-16, Stand 232) zeigen die Fachleute, welche Vorteile das streckgrenzgesteuerte Anzugverfahren der Windkraftbranche bietet: Zum einen erlaubt es WEA-Konstruktionen, die leichter sind als bisher üblich – ohne dabei an Stabilität und Zuverlässigkeit einzubüßen. Das Verschraubungsverfahren lastet die Schraubverbindungen besser aus als

TenneT meldet: Seekabel im Offshore-Wind-Projekt BorWin3 werden verlegt



Karte / TenneT

Netzanbindung für Offshore-Windparks mit Netzverknüpfungspunkt in Emden/Ost (WK-intern) - 900 Megawatt Übertragungskapazität In dieser Woche starten die Arbeiten für einen wesentlichen Teil der Netzanbindung BorWin3: knapp 90 Kilometer Seekabel werden verlegt. Die Trassenlänge für Watt- und Seekabel bei der Anbindung BorWin3 beträgt insgesamt 130 Kilometer vom Anlandungspunkt in Hamswehrum (nordwestlich von Emden) bis zur neu zu errichtenden Konverterstation auf See (BorWin gamma). Die ersten vier Kilometer des Wattkabels sowie 40 Kilometer Seekabel im Küstenbereich wurden bereits im Herbst 2015 verlegt. Nachdem Anfang August in Eemshaven (Niederlande) 64 Kilometer vom Kabeltransportschiff „Avonborg“ auf den Kabelleger „Cable Enterprise“ umgespult wurden, kann nun die erste Verlege-Kampagne starten.

fos4X-System zur Schadenserkennung an Rotorblättern durch DNV GL zertifiziert



Unerkannte Schäden in Rotorblättern von Windenergieanlagen / Foto: HB

Faseroptisches Condition Monitoring System von fos4X (WK-intern) - Mit dem von fos4X entwickelten und von DNV-GL zertifizierten Condition-Monitoring-System für Rotorblätter, Turbine Integrity Control, können Schäden an Rotorblättern von Windenergieanlagen frühzeitig erkannt und dadurch deren finanzielle Auswirkungen im Anlagenbetrieb minimiert werden. Turbine Integrity Control überwacht den strukturellen Zustand der Rotorblätter und kann so kleine Beschädigungen frühzeitig erkennen bevor es zu gravierenden Schäden und damit verbundenen hohen Kosten kommt. Außerdem können notwendige Wartungsarbeiten und Untersuchungen besser geplant und auch bei Offshore-Anlagen die laufenden Kosten reduziert werden. Vorteile faseroptischer Messtechnik Der große Vorteil der fos4X Lösung liegt in der faseroptischen Messtechnik, wodurch Turbine Integrity Control im Gegensatz zu

Mehr als ein Erstausrüster SSB Wind Systems liefert zunehmend Schlüsselkomponenten für Drittsysteme



SSB Wind Systems liefert zunehmend Schlüsselkomponenten für Drittsysteme und stellt hierzu u. a. Retrofits wie diesen zentralen Pitchcontroller bereit. Mit speziellen Installations-Kits lässt sich die Pitchsteuerung problemlos in die bestehende Systemumgebung integrieren.

SSB Wind Systems, ein führender Hersteller von elektrischen Pitchsystemen für Windenergieanlagen (WEA), etabliert sich weltweit zunehmend als Anbieter von Schlüsselkomponenten für sogenannte Drittsysteme, also elektrische Pitchsysteme, für die das Unternehmen nicht als OEM verantwortlich zeichnet. (WK-intern) - „Mit der voranschreitenden Betriebsdauer von WEA wird es immer schwieriger, bei Defekten oder Ausfällen im Markt wichtige Schlüsselkomponenten zu erhalten. Dies gilt auch für elektrische Pitchsysteme. Mitunter sind hier die ursprünglichen Systeme überhaupt nicht mehr verfügbar, sodass es ernsthafte Probleme bei der Ersatzteilbeschaffung gibt“, erklärt Helmut Reinke, Director Sales und Marketing von SSB Wind Systems. Das Unternehmen erhält daher nach seinen Aussagen vermehrt Anfragen zu Retrofits

Weltmarktführer Winergy eröffnet Australiens größten Prüfstand für Windturbinen-Getriebe



Videobild mit Logo

Der Getriebehersteller Winergy hat in einen 2,8 Megawatt Prüfstand für sein Service Center in Rockhampton, Australien investiert. (WK-intern) - Mit diesem Investment verfügt das Service Center nun über Australiens größten und modernsten Prüfstand für Windkraftgetriebe. Prüfläufe unter Last sind für jedes Windgetriebe ein wesentliches Qualitätsmerkmal und unerlässlich vor der Installation. Mit der Inbetriebnahme des 2,8 MW Volllast-Prüfstandes ist dies nun auch im Winergy Service Center in Rockhampton, Australien möglich. „Für jedes Produkt das wir ausliefern, genießt die Qualität die oberste Priorität. Dieser Prüfstand hilft uns, die Zuverlässigkeit unserer Getriebe sicherzustellen. Das Ergebnis für unsere Kunden sind auf ein Minimum reduzierte Produktlebenszykluskosten“, sagt Detlef

Forschungsvorhaben zu On- und Offshore-Windparks startet



HessenForst - Windanlagen / Foto: HB

Innovative Projekte in der Windenergie (WK-intern) - Die Rotorblätter von Offshore-Windenergieanlagen müssen regelmäßig auf Schäden inspiziert werden. Eine aufwendige Angelegenheit: Je nach Standort bedeutet das bis zu 100 Kilometer mit dem Schiff. Dann wird der Rotor angehalten, um die Anlagen zu erklettern und die bis zu 90 Meter langen Blätter zu inspizieren– teuer, umständlich und wetterbedingt oft nicht möglich. In einem Verbundprojekt, das am Institut für Statik und Dynamik (ISD) der Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie koordiniert wird, sollen nun Möglichkeiten entwickelt werden, mit denen Schäden im Rotorblatt frühzeitig erkannt werden können. Durch diese Schäden können lange Stillstandszeiten und hohe Kosten entstehen. „Wir kombinieren

Einer der größten der Welt, der Offshore-Windpark “Gemini” steht auf Stahlbeinen von Dillinger



Pressebild: Offshore-Windpark Gemini, Niederlande. Seit 2017 können 150 Turbinen des Offshore Windparks mit ihren 600 MW Gesamtleistung über 400 000 Haushalte in den Niederlanden mit Strom versorgen. Lieferung Dillinger: 94 500 t Stahlsorte: S355ML Blechdicken: bis 95 mm

Mit dem 2017 in Betrieb genommenen Offshore-Windpark „Gemini“ gründet einer der weltweit größten Offshore-Windparks auf Stahl von Dillinger. (WK-intern) - Gemini (Zwillinge) steht für die zwei Seegebiete, in denen der Windpark bei Wassertiefen bis zu 36 Meter errichtet wurde. Etwa 85 Kilometer nördlich der Küste der Provinz Groningen gelegen, zählt sein Standort zu den windreichsten vor der niederländischen Küste. Der Gemini-Windpark erstreckt sich über 68 km² und umfasst insgesamt 150 Windturbinen mit einer Gesamtleistung von 600 MW. Damit zählt er aktuell zu den leistungsfähigsten Windparks der Welt und kann über 400 000 Haushalte in den Niederlanden mit Strom versorgen. Die Turbinen gründen auf

Top