Siemens investiert in Windkraft in Russland

Foto: pixabay.com / lukasbien

(WK-intern) - Enel Russia, eine Tochter des italienischen Energiekonzerns Enel, gewann die Ausschreibungen für die Windkraftanlagen in den Regionen Rostow (90 Megawatt) und Murmansk (200 Megawatt). Carlo Palasciano, der Generaldirektor des Elektrizitätsversorgers, ließ zudem verlautbaren, dass Gamesa, ein Wind-Power Unternehmen, das seit April 2017 mit Siemens kooperiere, die Ausrüstung liefern werde. Foto: pixabay.com / lukasbien Rund 400 Millionen Euro sollen demnächst in Windkraftanlagen fließen Die Herstellung der Turbinen muss, so die Ausschreibung, bis zum Jahr 2019 einen Lokalisierungsgrad von 65 Prozent erreichen. Folgt man Wedomosti, so wird Enel Russia 26 Milliarden Rubel (rund 403 Millionen Euro) in die zukünftigen Windkraftanlagen investieren. 60 bis

Wer über Akzeptanz der Energiewende spricht, ist schnell bei der Frage der Bürgerbeteiligung

Windpark-Messdaten / Foto: HB

BWE für Diskussion über bundeseinheitlichen Rahmen zur Bürgerbeteiligung bei Windenergie (WK-intern) - „Wer über Akzeptanz der Energiewende spricht, ist schnell bei der Frage der Bürgerbeteiligung. Hier gibt es in der Praxis eine sehr breite Palette gut erprobter Modelle, die sich sowohl der informellen als auch der wirtschaftlichen Beteiligung zuwenden. Wir meinen, dass es diese Vielfalt der Möglichkeiten weiter geben soll und dass die Akteure vor Ort dabei unterstützt werde müssen, immer neue Maßnahmen für mehr Beteiligung zu entdecken. Der Ruf der Politik nach Landesgesetzen ist gut gemeint. Er droht die Zusammenarbeit in den konkreten Projekten einzugrenzen“, so Jan Hinrich Glahr, Landesvorsitzender im Bundesverband

ABO Wind AG eröffnet zwei neue Windparks

Von links: Jörg Röver (Geschäftsführung Schöller Wind GmbH), Urta Steinhäuser (Geschäftsleitung ABO Wind AG), Iris Hornberg (Bürgermeisterin Merschbach), Egon Adams (Bürgermeister Horath).

Zwei neue Windparks für die Hunsrücker Energiewende 200 Horather und Merschbacher feiern Windparkeinweihung im Hunsrück Projektpartner loben die hervorragende Zusammenarbeit Sauberer Strom für 25.000 Haushalte (WK-intern) - Nach einer heißen Frühsommerwoche wehte ein kräftiger Wind zur Einweihung der Hunsrücker Windparks Horath und Merschbach am vergangenen Sonntag. Rund 200 Bürger aus den beiden Ortsgemeinden und der Region waren gekommen, um gemeinsam mit dem Projektentwickler ABO Wind und dem Betreiber Schöller Wind des Windparks Merschbach zu feiern. Merschbachs Bürgermeisterin Iris Hornberg sagte: „Als einer der kleinsten Orte in der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf sind wir sehr stolz und freuen uns, dass wir zwei Windkraftanlagen realisieren konnten.“ Horaths Bürgermeister

Hohe Kosten für Wegwerfstrom aus Windkraft

Tausende Windräder stehen in Schleswig-Holstein und es werden jährlich mehr, ohne dass der Strom abgenommen werden kann, folglich werden immer mehr Winräder abgeschaltet. Grüne Politik für die Windlobby / Foto: HB

Deutschlandfunk berichtet auf Audio-Sequenz (WK-news) - Audioaufzeichnung: Hohe Kosten für Wegwerfstrom aus Windkraft Eine Sendung von Autor: Kroeske, Peer-Axel Sendung: Umwelt und Verbraucher ... ARD Mediathek Tausende Windräder stehen in Schleswig-Holstein und es werden jährlich mehr, ohne dass der Strom abgenommen werden kann, folglich werden immer mehr Windräder abgeschaltet. Grüne Politik für die Windlobby / Foto: HB

Windpark mit elf Windenergieanlagen entsteht nahe der Gemeinde Straubenhardt

Bau des Windparks Straubenhardt beginnt (WK-intern) - Am Montag, 26. Juni 2017 beginnt die WIRSOL Windpark Straubenhardt GmbH & Co.KG mit den ersten Bauarbeiten für die Errichtung des Windparks in Straubenhardt. Zunächst wird ab Ende Juni der Bau der notwendigen Wege und der Aushub der Fundamente für die Windenergieanlagen erfolgen. Alle notwendigen Genehmigungen für den geplanten Windpark liegen seit Dezember 2016 vor, so dass dem Beginn der Arbeiten nun nichts mehr im Wege steht. Im Vorfeld der Genehmigungen hatte WIRSOL im Laufe von rund fünf Jahren sämtliche Voraussetzungen erfüllt, um den Anliegen und Belangen aller Beteiligten Rechnung zu tragen. Sämtliche Auflagen der immissionsschutzrechtlichen

Die bremer swb erwirbt husumer Gewi regenerative Energien Gruppe

Winfried Gerold (2. von li.) verkauft seine Firma Gewi an swb. Unterzeichneten am 22. Juni die Verträge (von links): Christoph Kolpatzik (Bereichsleiter Recht und Liegenschaften swb AG), Winfried Gerold (Geschäftsführer und Inhaber Gewi regenerative Energien), Stefan Weber (Geschäftsführer swb CREA) und Michael Erler (Offshore Management Ressources).

swb CREA und die Firma Gewi regenerative Energien gehen künftig gemeinsame Wege. (WK-intern) - swb CREA, das Unternehmen, das innerhalb der swb-Gruppe für sämtliche Aktivitäten zur regenerativen Energieerzeugung aus Wind, Biomasse, Wasserkraft und Sonnenenergie zuständig ist, hat gestern sämtliche Anteile an der Gewi-Gruppe mit Sitz in Husum erworben. Damit setzt swb seine Strategie zum Ausbau der Erneuerbaren Energien um und baut ihr Engagement weiter aus. Gewi regenerative Energien, von Winfried Gerold vor rund 20 Jahren gegründet, hat zahlreiche Windparks errichtet und derzeit Projekte mit einer geplanten Leistung von 220 MW in Vorbereitung. Die Leistungen des Unternehmens decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Flächensicherung,

Broschüre veröffentlicht über die zukünftigen Herausforderungen beim Ausbau der Offshore-Windenergie

CHANCEN NUTZEN OFFSHORE WINDENERGIE – NACHHALTIG, SICHER UND GÜNSTIG

Aktuelle Kommunikationsmaterialien zur Offshore-Windenergie veröffentlicht (WK-intern) - Die Stiftung OFFSHORE-WINDENERGIE veröffentlicht heute eine Broschüre, Fact-Sheets und Infografiken, um die Leistungsfähigkeit der Branche, die großen Potenziale und die zukünftigen Herausforderungen beim weiteren Ausbau der Offshore-Windenergie herauszustellen. Die Infomaterialien sind eine Koproduktion von Stiftung, AGOW und OWIA. In den Materialien sind Informationen über die rasante technologische Entwicklung sowie den Kostenrückgang bei der Offshore-Windenergie, über ihre bundesweiten Beschäftigungseffekte sowie über ihre Bedeutung für den Klimaschutz zu finden. Auch erklärt die Broschüre den energiewirtschaftlichen Wert der Offshore-Windenergie für die Stromversorgung in Deutschland. Zudem werden die Herausforderungen beim Netzausbau dargestellt. Broschüre, Fact-Sheets und Infografiken finden Sie hier zum Download: Download

Der Fortum-RUSNANO-Wind-Investmentfonds hat sich für Vestas als Lieferant für Windenergieprojekte entschieden

Vestas Windpark / Fotos: HB

Vestas erwartet, Aufträge von Fortum Energy-Projekte (WK-intern) - Vestas plant Produktionsstätten in der Russischen Föderation zu etablieren, um die lokalen Anforderungen zu erfüllen. Vestas expected to enter Russian market as supplier for Fortum Energy projects In connection with OOO Fortum Energy being awarded a series of onshore wind power projects in the recently concluded Russian auction of renewable energy projects, the Fortum-RUSNANO wind investment fund has chosen Vestas as supplier for wind power projects. As a part of the discussions between the parties, Vestas is planning to establish manufacturing facilities in the Russian Federation to comply with the local content requirements. Vestas will disclose another

Siemens Gamesa Renewable Energy hält ihre erste Hauptversammlung

Von nun an wird es offiziell Siemens Gamesa Renewable Energy heißen (WK-intern) - Siemens Gamesa Renewable Energy holds its first Shareholders General Meeting Markus Tacke ratified as CEO and Luis Javier Cortés Domínguez, Michael Sen and Carlos Rodríguez-Quiroga, as board members The shareholders also approved the change in the company's year-end and name. From now on, it will officially be called Siemens Gamesa Renewable Energy Markus highlighted the fact that Siemens Gamesa's ties with the Basque region and Navarra extend to a very solid network of suppliers that will remain intact Today in Zamudio (Vizcaya, Spain), Siemens Gamesa held its first Shareholders General Meeting

Eveline Lemke komplettiert Aufsichtsrat der ABO Wind AG

Pressebild: Die neue ABO Wind-Aufsichtsrätin Eveline Lemke umrahmt von ihren Kollegen (von links) Josef Werum, Dr. Joachim Nitsch, Jörg Lukowsky (Vorsitzender) und Norbert Breidenbach

Aktionäre wählen Eveline Lemke zur Aufsichtsrätin Vormalige rheinland-pfälzische Wirtschafts- und Energieministerin sowie amtierende Präsidentin der Karlshochschule überwacht und berät ab sofort den Vorstand Alle Beschlüsse mit rund 90-prozentiger Mehrheit gefasst ABO Wind-Hauptversammlung befürchtet Rückschritte für Energiewende in Nordrhein-Westfalen (WK-intern) - Eveline Lemke, die von 2011 bis 2016 als Stellvertretende Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz sowie als Staatsministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung wirkte, ist neue Aufsichtsrätin der ABO Wind AG. Die Aktionäre wählten sie bei der Hauptversammlung am Dienstagabend mit gut 90-prozentiger Mehrheit. Die amtierende Präsidentin der Karlshochschule übernimmt im fünfköpfigen Aufsichtsrat die Position von Jürgen Koppmann. Der frühere Vorstand der Umweltbank ist zum Nürnberger Geldinstitut zurückgekehrt

Perspektiven des Windenergiemarktes in Russland

Attached a picture from yesterday’s meeting with Deputy Prime Minister Dvorkovich, showing from right: WWEA Secretary General Stefan Gsänger, Russian Deputy Prime Minister Arkadi Dvorkovich, Eugeni Nikolaev, Mirko Hempel, FES Moscow Photo credit: WWEA

WWEA und russische Partner führen Studie über den Status des Windenergiemarktes in Russland durch (WK-intern) - Vor kurzem hat Russland begonnen seinen Windkraftsektor wieder zu beleben und die ersten Projekte von 700 MW wurden angekündigt "Perspectives of the Wind Energy Market in Russia" launched Moscow – WWEA and FES Russian Federation, in collaboration with Peter the Great St. Petersburg Polytechnic University and the Russian Association for the Wind Industry RAWI, have conducted a study on the status of the wind energy market in Russia. The study "Perspectives of the Wind Energy Market in Russia” has been presented today during a launch event in Moscow.

Wind Website Award 2017: Die besten Websites der Windbranche werden belohnt!

Pressebild: Ein Bild von der Verleihung 2016

Bereits in den letzten zwei Jahren nahm das Interesse am Wind Website Award, der vom Portal wind-turbine.com ausgerichtet wird, stetig zu. (WK-intern) - Auch in diesem Jahr steht der Wettbewerb allen Unternehmen der Windbranche offen, die sich zum Ziel gesetzt haben eine informative Website mit optimalem Nutzungswert zu schaffen. Diese Unternehmen belohnt der Wind Website Award mit tollen Preisen, u. a. mit dem Besuch einer der bekanntesten SEO-Konferenzen in Deutschland. Wie mögen Sie Ihre Benutzer: Frustriert oder zufrieden? Jeder Besucher, der auf eine Website kommt, hat Fragen. Bietet dieses Unternehmen wirklich den Service, den ich suche? Wie erfahren ist dieser Anbieter? Wo kann ich

Top