DGS AG PVplug bittet um Unterstützung bei ihrer Arbeit für ein sozialeres regenerativeres Energiesystem



Pressebild: Der DGS SolarRebell: meine kleine Energiewende

Neue Norm gegen Stecker-Solar-Geräte: Einspruch bis 23.08. möglich (WK-intern) - Jedoch versuchen die Netzbetreiber die laufenden Normungsverfahren zu umgehen und neue Hürden für steckbare Solar-Geräte aufzubauen. Jetzt haben wir die Chance zum Widerspruch! Hintergrund: Die Netzbetreiber im VDE (FNN) haben eine neue VDE-AR-N 4105 (Technische Mindestanforderungen für Anschluss und Parallelbetrieb von Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz) veröffentlicht und darin Regeln für den Anschluss von Erzeugungsanlagen mit Energieeinspeisesteckverbinder (Kapitel 5.5.3) aufgenommen. Diese Regeln bauen wiederum unnötige Hürden auf, berücksichtigen nicht den laufenden Normungsprozess bei der DKE und widersprechen teilweise den Grundsätzen der Normung. Jetzt ist Ihre Mithilfe gefragt: Legen Sie am besten sofort Widerspruch ein! Die

Endress Rental Line RS, Generatoren mit optimal abgestimmten Motoren für hohe Anforderungen



Pressebild: Rental_family / Fotocredit: Endress Elektrogerätebau GmbH

Die neue Endress Rental Line RS – universell und vielseitig einsetzbar (WK-intern) - Die passende Lösung für hohe Anforderungen: Die neue Endress Rental Line Generatoren mit optimal abgestimmten Motoren von Yanmar und John Deere Bempflingen – Bauherren, die diverse Geräte mit Strom versorgen müssen, Eventveranstalter mit Bedarf an leisen aber leistungsstarken Generatoren, Gemeinden auf der Suche nach temporären Notstromlösungen und Projektleiter, die ausdauerstarke Leistungen mit hoher Umweltkompatibilität benötigen – die Liste der Anforderungen ist die Antwort auf die Frage nach der passenden Lösung: Die Endress Rental Line. Mit den Modellen im Bereich von 20 bis 225 kVA profitieren Anwender vom bekannten Endress Know-how

Graft Architekten und Marianne Birthler kuratieren den Deutschen Pavillon auf der 16. Architekturbiennale Venedig 2018



Wolfram Putz, Thomas Willemeit und Lars Krückeberg von Graft Architekten sowie Marianne Birthler kuratieren den Deutschen Pavillon auf der 16.Architekturbiennale Venedig 2018. (WK-intern) - Bundesbauministerin Barbara Hendricks hat heute die Kuratoren für den deutschen Beitrag auf der 16. Architekturbiennale in Venedig bekannt gegeben: Es sind Wolfram Putz, Thomas Willemeit und Lars Krückeberg von Graft Architekten sowie Marianne Birthler. Damit folgt Hendricks der Empfehlung der Expertenkommission, die nach einem offenen Wettbewerbsverfahren Graft Architekten und Marianne Birthler ausgewählt hatten, die Ausstellung "Unbuilding Walls" zu realisieren. Das Kuratorenteam überzeugte mit seiner Darstellung politisch motivierter räumlicher Ab- und Ausgrenzungen und deren Auswirkungen auf Stadt- und Raumentwicklung. Ausgehend vom

Dresser-Rand liefert Kernkomponenten für Offshore-Projekt der CNOOC in China



Pressebild: Core Engine der Gasturbine SGT-A30 RB Das Dresser-Rand Geschäft wird zwei SGT-A30 RB-Turbinenstränge (ehemals Industrial RB211) zur Stromerzeugung für die Penglai-Plattform in China liefern.

Das Dresser-Rand Geschäft, Teil von Siemens Power and Gas, hat Aufträge zur Lieferung von Stromerzeugungs-Equipment für zwei Offshore-Projekte des Endkunden China National Offshore Oil Corporation (CNOOC Limited) erhalten. (WK-intern) - CNOOC Limited ist auch Auftraggeber für das Ölfeld Penglai 19-3. Harbin Guanghan Gas Turbine Co., Ltd (HGGT) ist der Kunde für das Projekt zur Erschließung des Erdgasfelds Dongfang 13-2. Penglai in der Bohai-Bucht ist eines der größten Offshore-Ölfelder Chinas und wurde 1999 entdeckt. Zum Lieferumfang für dieses Vorhaben gehören zwei Gasturbinenstränge des Typs SGT-A30 RB (ehemals Industrial RB211 GT62) zur Stromerzeugung. Die SGT-A30 RB-Turbinen für Penglai sind die ersten Offshore-Gasturbinen-Packages mit aeroderivativer Technologie,

Untersuchungen zu den Themenbereichen Mikroplastik im Meer



Krabbenfischerhafen an der Nordsee / Foto: HB

"NABU macht Meer" - Segeltour in Warnemünde gestartet (WK-intern) - Zehn Tage mit Naturschützern und Wissenschaftlern auf Nord- und Ostsee Berlin/Warnemünde - Um auf die bedrohte Vielfalt in den heimischen Meeren aufmerksam zu machen, hat der NABU heute in Warnemünde eine zehntägige Segeltour gestartet. Unter dem Motto "NABU macht Meer" segeln Meeresschutzexperten mit dem Zweimaster "Ryvar" von Warnemünde bis Hamburg. "Vor unserer Haustür liegen zwei außergewöhnliche, faszinierende Meere. Doch beide sind nicht gesund und wir beobachten einen zunehmenden Konflikt zwischen den Naturschutzverpflichtungen und Wirtschaftsinteressen. Es liegt in unser aller Verantwortung, hier Lösungen zu finden. Dazu wollen wir als NABU ein Zeichen setzen", sagte

DHU fordert “Saubere Luft für unsere Städte” ab 2018



Ohne Stickoxid- und ohne Feinstaub-Ausstoß: Dieser alte Wagen kann mit Bioöl, Salatöl, Pommesfett vollkommen schwefelfrei fahren. Die Autoindustrie ist so verwirrt, dass sie es noch nicht einmal mehr weiß. / Foto: HB

Ohne technische Nachrüstung sind gerichtlich verfügte Diesel-Fahrverbote 'alternativlos' (WK-intern) - DUH bewertet das NOx-Minderungspotential von Dieselkaufprämie, Software-Update und Zukunfts-Fonds auf deutlich unter 5 Prozent DUH wird ihre Klagestrategie zur Durchsetzung der Luftqualitätswerte in den mit dem Dieselabgasgift Stickstoffdioxid belasteten Städten fortsetzen und weiter intensivieren Autokonzerne beantragen im Rahmen von Software-Updates die nachträgliche Legalisierung der Abschaltung der Abgasreinigung beispielsweise bei winterlichen Temperaturen DUH fordert noch vor der Bundestagswahl eine klare Entscheidung, welche Parteien und Kandidaten für die technische Nachrüstung aller knapp neun Millionen Euro 5+6 Diesel eintreten und somit Wertverlust und Fahrverbote verhindern Autokonzerne müssen von Regierung und Behörden zur Einhaltung von Recht und Gesetz gezwungen

Projektpartner proben nach einem Blackout Schwarzstartkonzept



Pressebild: Netzführungskoordinator Maik Quade (mi.) informiert sich in der Netzleitwarte über den Stand der planmäßigen Schaltungen. Foto: WEMAG/Stephan Rudolph-Kramer. Der WEMAG-Batteriespeicher in Schwerin hat seine Schwarzstartfähigkeit bewiesen. Foto: WEMAG/Stephan Rudolph-Kramer

WEMAG-Batteriespeicher testet erfolgreich Schwarzstart nach Blackout (WK-intern) - Projektpartner wollen innovatives Schwarzstartkonzept zur Marktreife bringen In einem bislang einzigartigen Versuch ist in der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns der Wiederaufbau des abgeschalteten Stromnetzes mit Unterstützung durch ein Batteriekraftwerk in Kombination mit einer Gasturbinen-Anlage in Schwerin-Süd erfolgreich getestet worden. Dazu wurde zunächst eine Netzinsel zwischen der Gasturbinen-Anlage der Stadtwerke Schwerin, drei n der WEMAG Netz GmbH und dem vom Berliner Speicherpionier Younicos entwickelten schwarzstartfähigen WEMAG-Batteriekraftwerk in Schwerin-Lankow geschaffen. Während des mehrstündigen Versuchs waren keine Verbraucher mit diesem abgeschlossenen Stromnetz verbunden. Diese wurden über andere Leitungen versorgt. Nach dem Aufbau der Netzinsel wurde mit Hilfe des Batteriespeichers die

Rasant gestiegene Nachfrage: LG Solar nimmt neue Produktionslinie in Betrieb



Pressebild: LG Solar nimmt neue Produktionslinie in Betrieb

Eschborn – Qualität belebt das Geschäft: In den vergangenen Jahren hat sich LG Electronics zu einem der weltweit führenden Anbieter im Photovoltaik-Segment entwickelt. (WK-intern) - Die rasant gestiegene Nachfrage nach technologisch führenden Modulen wie NeON R, NeON 2 oder NeON 2 Black führte zusammen mit dem generellen Marktwachstum der Solarbranche dazu, dass LG nicht alle Bedarfe vollständig decken konnte. Um die Situation in der Lieferkette bis zum Jahresende zu entspannen, bringt der Hersteller jetzt die nächste Produktionslinie in Gumi (Südkorea) an den Start. Bis zum Ende des Jahres 2017 ist ein Ausbau der Fertigungskapazitäten von Solarmodulen auf 1.900 MWp geplant. Bis zum Jahr

RWE bestätigt nach guten ersten sechs Monaten die Prognose für das Gesamtjahr 2017



RWE Zentrale Huyssenallee 2, 45128 Essen / Pressebild

Operatives Ergebnis wächst um 7 %, bereinigtes Nettoergebnisum 35 % gegenüber dem Vorjahreshalbjahr (WK-intern) - Prognose bestätigt am oberen Ende der Bandbreite Nettoverschuldung des RWE Konzerns um 1,2 Mrd. € reduziert "RWE ist auf Kurs. Nach unserer aktuellen Planung werden wir das Geschäftsjahr am oberen Ende unserer Prognose abschließen. Die Eckdaten zeigen auch: Unsere finanzielle Situation bietet eine solide Basis für die Zukunft. Und mit unserer Strategie haben wir die richtigen Weichenstellungen vorgenommen." Dr. Rolf Martin Schmitz, CEO der RWE AG RWE ist zufrieden mit dem Verlauf der ersten sechs Monate des Geschäftsjahrs 2017. Von Januar bis Juni hat der Konzern ein bereinigtes EBITDA

EKZ bauen grössten Batteriespeicher der Schweiz



Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) installieren in Volketswil ein Batteriespeichersystem mit einer Maximalleistung von 18 Megawatt. (WK-intern) - Mit dieser Grossbatterie machen die EKZ das Stromnetz fit für die Energiezukunft. Der Batteriespeicher soll Anfang 2018 in Betrieb gehen und eine Speicherkapazität von rund 7,5 Megawattstunden zur Verfügung stellen. Das ist genügend Strom, um 600 durchschnittliche Vierpersonenhaushalte einen Tag lang zu versorgen. Im Betrieb wird die neue Grossbatterie allerdings nicht direkt für die Stromversorgung genutzt. «Der Speicher wird Regelenergie für die nationale Netzgesellschaft Swissgrid zur Verfügung stellen und damit zur Stabilisierung des Stromnetzes von Lissabon bis Istanbul beitragen», erklärt Marina González Vayá, Fachspezialistin

BMW Group verkauft über 50.000 elektrifizierte Fahrzeuge seit Jahresbeginn



Pressebild: Mit dem Elektro-Maxi-Scooter BMW C evolution die Bundeshauptstadt oder die Schönheit Norddeutschlands entdecken

50.711 elektrifizierte Einheiten seit Jahresbeginn: Steigerung um 74,8% ++ BMW Group liefert seit Jahresbeginn 1.401.551 Fahrzeuge aus, +4,3% ++ BMW Group steigert Juli-Absatz um 0,4% auf 180.726 Einheiten (WK-intern) - München. Die BMW Group hat im Juli mehr Automobile verkauft als jemals zuvor in diesem Kalendermonat. Der Gesamtabsatz im abgelaufenen Monat belief sich auf 180.726 Fahrzeuge, das sind 0,4% mehr als im Vorjahr. Mit 1.401.551 (+4,3%) weltweit ausgelieferten Einheiten seit Jahresbeginn verzeichnet das Unternehmen auch für diesen Zeitraum einen Rekordabsatz. „Im Anschluss an das Rekord-Halbjahr bleibt unser Absatz auch im Juli auf einem sehr hohen Niveau, wobei unser Hauptaugenmerk auf der Profitabilität liegt“, betonte

Regierungspräsidium Stuttgart erteilt Genehmigung für Wasserstofferzeugung aus regenerativem Strom



Nächste Stufe erreicht: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Lampoldshausen darf Wasserstoff erzeugen - Regierungspräsidium Stuttgart erteilte heute die immissionsschutzrechtliche Genehmigung (WK-intern) - Land investiert rund 840.000 Euro in die Förderung Nach eingehender Prüfung des Antrags für das Forschungsvorhaben, im industriellen Umfang Wasserstoff aus regenerativem Strom für den Standort Lampoldshausen zu erzeugen, übersendet das Regierungspräsidium Stuttgart heute (10.08.2017) dem DLR die immissionsschutzrechtliche Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb dieser Forschungsanlage. Das Institut für Raumfahrtantriebe am Standort Lampoldshausen ist einer der größten Wasserstoffnutzer Europas. Vor Ort wird primär flüssiger Wasserstoff zum Testen der Haupt- und Oberstufentriebwerke der europäischen Trägerrakete Ariane 5

Top