Umweltministerkonferenz: Bundesländer müssen Fehlentscheidung bei Styropor-Entsorgung korrigieren

Probleme für Bauherren und Baufirmen umgehend lösen (WK-intern) – Auf der derzeit tagenden Umweltministerkonferenz steht auch die Einstufung von HBCD-haltigen Styroporplatten als gefährlicher Abfall auf der Tagesordnung. Dazu erklären die umweltpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marie-Luise Dött, und der zuständige Berichterstatter, Thomas Gebhart: “Wir fordern die Bundesländer auf, ihren unnötigen und höchst problematischen Bundesratsbeschluss rückgängig zu…

IEA schadet dem Klimaschutz und der globalen Energiesicherheit

Internetseite: http://www.hans-josef-fell.de

Die Internationale Energieagentur schadet erneut dem Klimaschutz und der globalen Energiesicherheit mit dem jüngsten World Energy Outlook (WK-intern) – Im neuen World Energy Outlook untergräbt die Internationale Energieagentur mit ihrer Aufforderung zur vermehrten Investition in Erdöl und Gas ihren eigenen Aufruf zum Klimaschutz. Berlin – Die Internationale Energieagentur (IEA) untergräbt in ihrem World Energy Outlook…

Nitrat: Hauptursache für den schlechten Zustand von Flüsse, Seen, Küstengewässer, Grundwasser

Bundeslandwirtschaftsministerium muss schnell eine Novellierung der Düngemittelverordnung vorlegen / Foto: HB

Zu hohe Nitratbelastung: Umweltverbände fordern schärfere Düngeverordnung (WK-intern) – Die hohen Nährstoffbelastungen aus der Landwirtschaft sind deutschlandweit die Hauptursache für den schlechten Zustand vieler Flüsse, Seen, Küstengewässer und unseres Grundwassers. Sie führen zu gravierendem Verlust an biologischer Vielfalt, gesundheitlichen und volkswirtschaftlichen Schäden. Diese negative Bilanz ist 25 Jahre nach dem Inkrafttreten der europäischen Nitratrichtlinie mehr…

Deutsche Umwelthilfe kritisiert EU-Vorschläge zur Zukunft von Erneuerbaren und Energieeffizienz

EU-Kommission legt am 30.11.2016 mit ihrem “Winterpaket” Papiere zur Zukunft der europäischen Energiepolitik vor – EU-Parlament und Ministerrat sind aufgefordert, nachzubessern (WK-intern) – Am 30.11.2016 wird die EU-Kommission ihren Vorschlag für die zukünftige EU-Energiepolitik vorstellen. Der Deutschen Umwelthilfe (DUH) liegen die Papiere bereits vor. Die DUH kritisiert, dass sich die Klimabeschlüsse von Paris darin nicht…

Dank Erneuerbaren Energien leisten Kommune und Bürger aktiven Naturschutz

Die Windenergie sorgt dabei für etwa 70 Prozent des erneuerbar erzeugten Stroms / Pressebild

Agentur für Erneuerbare Energien zeichnet die hessische Gemeinde Heidenrod als Energie-Kommune des Monats aus (WK-intern) – Für die 8.000-Einwohner Gemeinde Heidenrod im hessischen Rheingau-Taunus-Kreis bedeutet aktiver Naturschutz vor allem eine Dekarbonisierung der lokalen Energieversorgung durch den Ausbau von Erneuerbaren Energien. „Der strategische Ansatz der Gemeinde Heidenrod nutzt in vorbildhafter Art und Weise die lokal vorhandenen…

Grüne Pilotanlage zur Meerwasserentsalzung

DEG fördert deutsche Umwelttechnik in Kolumbien (WK-intern) – Trinkwasserversorgung für 250 Menschen Die DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH kofinanziert ein Pilotvorhaben der Kölner Membran Filtrationstechnik GmbH (Mft) zur Trinkwasserversorgung in Kolumbien. Das Unternehmen stellt dazu rund 195.000 Euro bereit, die DEG ergänzt diesen Betrag um die gleiche Summe aus Mitteln des Programms “Klimapartnerschaften…

TUHH lädt zur “Conference on Maritime Energy 2017”

Die umstrittene Erdölplattform im Naturerbe Wattenmeer / Foto: HB

Durch den Boom des Offshore-Energiesektors ist die Anzahl der Industrieanlagen auf dem Meer stark gestiegen. (WK-intern) – Im Mittelpunkt steht dabei der Aufbau dieser Plattformen. Doch welche Möglichkeiten gibt es, die Anlagen nach Gebrauch umweltfreundlich abzubauen? Können sie in den natürlichen Lebenszyklus integriert werden? Wie lassen sich ökologische und ökonomische Interessen vereinbaren? An der Technischen…

David gegen Goliath: Plastik-Lobby will Umweltkampagne von SodaStream verbieten

Plastik-Lobby will Umweltkampagne von SodaStream verbieten / Video

SodaStream, der führende Hersteller von Trinkwassersprudlern mit Deutschlandsitz in Bad Soden, hat eine Unterlassungserklärung der International Bottled Water Association (IBWA), die unter anderem auch dem Konzern Nestlé Waters nahe steht, zurückgewiesen. In einem Brief hatte Joseph K. Doss, Präsident und Justitiar der IBWA, SodaStream für die USA und Frankreich dazu aufgefordert, die neue digitale Kampagne…

Hessischer Beamtenbund sieht Forderung nach “Blaue Plakette” als rein populistisch

“Wir halten die Forderung von Umweltministerin Hinz nach Einführung der “Blauen Plakette”, für eine populistische Position”, erklärte Heini Schmitt, Landesvorsitzender des dbb Hessen in Frankfurt. (WK-intern) – “Hier geht es darum, Fahrzeuge, die nicht der sogenannten “EURO-6-Norm” entsprechen, aus Innenstädten verbannen zu können.” Der dbb Hessen befürchte, dass die überhastete Einführung der Plakette die Arbeitsfähigkeit…

Schweizer Volk will den geordneten Ausstieg aus der Kernenergie

Schweiz / Foto: HB

Das Schweizer Stimmvolk hat heute an der Urne klar gegen den überstürzten Ausstieg aus der Kernenergie votiert. (WK-intern) – Dieser umsichtige Entscheid zeigt, dass die Schweiz Versorgungssicherheit und einen geordneten Ausstieg aus der Kernenergie höher gewichtet als überstürzte Abschaltpläne und vermehrten Import von deutschem Kohlestrom. Das Stimmvolk hat erkannt, dass ein geordneter Übergang Zeit braucht….

Hausmüll mit weniger Energie aufbereiten

Die Abluftsammelleitungen am Rottetunnel ermöglichen es, die Abluftströme der biologischen Behandlung je nach Belastungsgrad aufzuteilen und separat zu behandeln. (© RWTH Aachen, Institut für Aufbereitung und Recycling)

Für Restmüll aus der grauen Tonne gibt es zwei Entsorgungswege: Eine Müllverbrennungsanlage oder eine mechanisch-biologische Abfallbehandlung (MBA). (WK-intern) – Bei dieser werden zuerst die Wertstoffe aussortiert und genutzt. Dann wird der Rest in Rottetunneln behandelt. Das neue BINE-Projektinfo „Energieverbrauch der Müllaufbereitung senken“ (15/2016) stellt eine effizientere Anlage zur Abluftbehandlung für MBA vor. Diese kann fast…

Ranking: Studierende der Ökologischen Agrarwissenschaften an der Uni Kassel sehr zufrieden

Bildunterschrift: Studium im Kloster: Der Fachbereich nutzt unter anderem ein ehemaliges Wilhelmitenkloster in Witzenhausen. Foto: Uni Kassel.

In fast allen Bereichen überdurchschnittlich positiv bewerten die Studierenden den Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften der Universität Kassel – das ist das Ergebnis eines aktuellen Ranking des Fachblatts top agrar. (WK-intern) – Besonders gut schnitten die Bereiche Pflanzenproduktion und Landtechnik ab, die Landtechnik sogar als beste aller Hochschulen. Die Pflanzenproduktion erhielt demnach eine Durchschnittsnote von 1,6 (1…

Top