Deutsche für E-Bikes statt Autos in Städten

Allerdings sollte diese Regelung dann auch für E-Bikes gelten, deren Strom bisher theoretisch Lohnsteuer- und Sozialversicherungspflichtig ist / Foto: HB

Die deutsche Mehrheit sieht positive Effekte für Gesundheit und Umwelt E-Bikes sind auch für anspruchsvolle Touren gefragt Vor allem Jüngere interessieren sich für einen Kauf (WK-intern) - Die Mehrheit der Deutschen sieht in E-Bikes eine praktische, gesundheitsfördernde und umweltfreundliche Alternative zum Auto. Knapp drei Viertel der Bundesbürger (73 Prozent) sind der Meinung, dass Elektrofahrräder für körperlich weniger fitte Menschen ein guter Einstieg sind, um sich mehr zu bewegen. Sieben von zehn (69 Prozent) sehen in E-Bikes eine gute Ergänzung für Pendler, zum Beispiel um damit zur nächsten Bahnstation zu fahren. Und knapp sechs von zehn (58 Prozent) sind der Meinung, dass Autofahrer vor allem in

Diesel-Fahrverbote in Stuttgart

Go Green in the City 2016 / Foto: HB

Verwaltungsgericht verhandelt Klage der Deutschen Umwelthilfe (WK-intern) - DUH erhofft sich wesentliche Verschärfung der Luftreinhaltemaßnahmen Bisherige Maßnahmen reichen nicht aus, um Belastung der Luft mit Dieselabgasgift NO2 ausreichend zu senken DUH fordert deutliche Nachbesserungen des Luftreinhalteplans und generelles Diesel-Fahrverbot auch für Euro 6 Jeden Tag atmen Stuttgarter Luft ein, die krankmacht. Seit mittlerweile sieben Jahren wird der gesetzlich vorgeschriebene Jahresmittelwert für Stickstoffdioxid (NO2) von 40 Mikrogramm/m3 an allen vier verkehrsnahen Messstationen in Stuttgart deutlich überschritten. Noch immer unternimmt die Landesregierung zu wenig, um die Luftsituation schnellstmöglich zu verbessern. Im November 2015 hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) daher Klage gegen das Land Baden-Württemberg, vertreten durch das

GGEW AG erweitert Ökostrom- Ladepunkte für Elektroautofahrer

Pressebild: Susanne Schäfer, Bereichsleiterin Marketing & Kommunikation GGEW AG, Sascha Quadt, Projektverantwortlicher E-Mobilität GGEW AG, Rolf Richter, Bürgermeister der Stadt Bensheim, Carsten Hoffmann, Vorstand GGEW AG, Andreas Born, Verkehrsdezernent Stadt Bensheim, Adil Oyan, Umweltdezernent Stadt Bensheim

Weitere Ökostrom-Ladepunkte in Bensheim eingeweiht. (WK-intern) - Bensheim. Vertreter der GGEW AG und der Stadt Bensheim haben neue Ökostrom- Ladepunkte für Elektroautos in Bensheim eingeweiht. Es handelt sich hierbei um eine schnelle Standard-Ladestation am Rinnentor in Bensheim und eine am Kronepark in Bensheim-Auerbach mit jeweils 2 Ladepunkten à 22 Kilowatt (kW) Leistung. Im Parkhaus „Platanenallee“ wurden zudem zwei SimpleSockets mit jeweils 4,6 kW installiert. Außerdem bieten zwei neue Ladepunkte (SimpleSockets) mit jeweils 11 kW am Parktheater ab Mitte August weitere Möglichkeiten, das E-Auto zu laden. „Als innovativer Energiedienstleister bringen wir die Elektromobilität in Südhessen mit Kraft voran und gehen mit dem konsequenten Ausbau der

Hamburg unterzeichnet Absichtserklärung zur Einführung emissionsfreier Busse

Regionen und Städten verpflichten sich in Brüssel bis 2019 mindestens 2 000 neue emissionsfreie Fahrzeuge für ihren Fuhrpark anzuschaffen (WK-intern) - Die Gebietskörperschaften der EU sorgen für eine höhere Effizienz der Verkehrssysteme, fördern die Nutzung emissionsarmer Energie im Verkehrssektor und ebnen den Weg für eine emissionsfreie Mobilität. Sie benötigen jedoch einen besseren Rechtsrahmen und umfassendere finanzielle Unterstützung, um umweltschädliche Verkehrsmittel zu ersetzen, so die Forderung des Europäischen Ausschusses der Regionen in seiner am 13. Juli verabschiedeten Stellungnahme. Diese Ziele wurden von dem EU-Kommissar für Verkehr, Violeta Bulc, geteilt, der gemeinsam mit lokalen Führern eine EU-weite Initiative zur Beschleunigung des Einsatzes von emissionsfreien Bussen

Ex-Tesla-Topmanager Peter Carlsson investiert in deutsches Elektroroller-Startup

Der Schwede Peter Carlsson, ehemals Vice President Supplychain bei Tesla, investiert in den deutschen Elektrorollerpionier Kumpan electric. (WK-intern) - Mit einem Teil des Investments bringt das Unternehmen das neue Modell 1954Ri auf den Markt und investiert weiterhin in die internationale Expansion. Der Investor Peter Carlsson seinerseits hat die Erfolgsgeschichte von Tesla maßgeblich mitgeschrieben. Nach seinem Ausstieg bei Tesla hat er es sich zum Ziel gesetzt, Europa beim Thema Elektromobilität voranzubringen. Neben der von ihm initiierten Gigafabrik für Batterien Northvolt AB investierte er bereits in das dänische E-Sharing-Startup Spiri und jetzt auch in den Elektrorollerpionier Kumpan electric. Das international ausgerichtete Startup Kumpan electric wurde 2010

Emissionsfreie Zustellung: Hermes testet Elektromobil TRIPL in Göttingen

Pressebild: Emissionsfreie Zustellung: Hermes testet Elektromobil TRIPL in Göttingen

Hermes Germany erprobt in Göttingen die Zustellung von Paketen per Elektromobil. (WK-intern) - Der Paketdienstleister nutzt das komplett elektrisch betriebene Dreirad der dänischen Marke TRIPL für die Belieferung von Kunden im Innenstadtbereich, in dem Einfahrtsbeschränkungen für herkömmliche Nutzfahrzeuge gelten. Der Testlauf unterstreicht das engagierte Klima- und Umweltziel von Hermes Germany, bis 2025 in den Innenstädten aller deutschen Großstädte 100 Prozent emissionsfrei zuzustellen. Seit Anfang Mai testet Hermes Germany in Kooperation mit der dänischen Firma EWII die Paketzustellung mit dem sogenannten TRIPL. In der Studentenstadt Göttingen kommt der emissionsfreie E-Roller testweise zum Einsatz. „Wir nutzen das TRIPL für die Zustellung von kleinen Päckchen und

BYD und ENEL unterzeichnen strategische Vereinbarung über Elektromobilität

Pressebild: Stella Li, BYD’s Senior Vice President and Nicola Cotugno, CEO of Enel Chile

Das Energietechnologie-Unternehmen BYD aus Cina und Enel Chile haben ein Handelsabkommen unterzeichnet, das die Entwicklung der Elektromobilität in Chile vorantreibt. (WK-intern) - BYD and ENEL Chile Sign Strategic Agreement on Electric Mobility (Santiago, Chile) New energy technology company BYD and Enel Chile recently signed a trade agreement in Santiago, focusing on developing a commercial strategy to strengthen electric mobility in Chile from a global perspective, which starts with a fleet of electric buses that are planned for the new tender of the public transportation system. The Commercial Agreement was signed by Stella Li, BYD’s Senior Vice President and Nicola Cotugno, CEO of Enel

Mehrere Städte testen bereits den Einsatz von emissionsarmen Bussen

Veranstaltung zu alternativen Bus-Antrieben in Hürth (WK-intern) - Mit Batterie, Brennstoffzelle und Erdgas gegen Abgas-Emissionen im ÖPNV Die Diskussionen um den Kraftstoff Diesel halten momentan nicht nur die Politik auf Trab, sondern sind auch ein großes Thema bei regionalen Verkehrsbetrieben – denn die meisten Busse werden mit Diesel betrieben. Welche alternativen Antriebe bereits erfolgreich im Einsatz sind, wurde heute (12. Juli 2017) in Hürth auf einer gemeinsamen Veranstaltung von EnergieAgentur.NRW, dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) sowie den Brennstoffzellen-Busclustern aus Deutschland und Benelux vorgestellt. „Der ÖPNV ist von jeher umweltschonend und klimafreundlicher als alle anderen motorisierten Verkehrsträger. Mit der Erprobung und notwendigen Weiterentwicklung von alternativen

Fast 55.000 E-Fahrzeuge und Plug-in-Hybride rollten zum Jahresbeginn auf deutschen Straßen

Erprobte E-Mobilitätslösungen für ASEW-Mitglieder (WK-intern) - Allein in den ersten fünf Monaten dieses Jahres gab es fast so viele Neuzulassungen wie im gesamten Vorjahr. Doch die E-Mobilität steht und fällt mit der verfügbaren Infrastruktur. Die ASEW unterstützt Mitglieder nun dabei, das Geschäftsfeld weiter voranzubringen. Seit kurzem kooperieren die ASEW und die smartlab Innovationsgesellschaft mbH. Als greifbares Ergebnis kann die ASEW ihren Mitgliedern nun den Zugang zu vielen Dienstleistungen, Produkten und Konzepten von smartlab anbieten. ASEW-Geschäftsführerin Daniela Wallikewitz ist überzeugt, so dem Geschäftsfeld E-Mobilität innerhalb des ASEW-Netzwerks neue Impulse zu geben. „E-Mobilität wird einer der zentralen Bausteine der zukünftigen Energiewelt sein. Umso wichtiger ist

2018/19 wird BMW als offizielles Werksteam in der Formel E an den Start gehen

Pressebild: BMW Motorsport · Formula E Championship

BMW confirms FIA Formula E Championship entry as an official manufacturer in Season 5 – Formula E a platform for the mobility of the future and a technological laboratory for BMW iNEXT and other future generations of BMW i models. (WK-intern) - BMW is bringing electromobility up to race speed: Initially revealed as a goal in 2016 as part of the realignment of the motorsport strategy within the BMW Group, BMW will join the FIA Formula E Championship as an official manufacturer in Season 5 (2018/19). The cars, equipped with a completely newly-developed BMW drivetrain, will be run by the Andretti Formula E

VDA: Juni verbucht Monatsrekord bei E-Zulassungen

Schweizer bevorzugen saubere Mobilität / Foto: HB

Elektrozulassungen steigen um 113 Prozent (WK-intern) - Im ersten Halbjahr 2017 wurden in Deutschland deutlich mehr E-Autos zugelassen. Die Neuzulassungen von Elektro-Pkw haben im ersten Halbjahr 2017 deutlich zugelegt. Insgesamt wurden 22.465 neue Pkw mit Elektroantrieb zugelassen. Das ist ein Zuwachs von 113 Prozent. Der Elektroanteil an allen neuen Pkw hat sich gegenüber dem Vorjahr von 0,6 Prozent auf 1,3 Prozent mehr als verdoppelt. Der Marktanteil der deutschen Konzernmarken steigt im ersten Halbjahr weiter auf 61 Prozent. Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), sagte dazu: „Es kommt Schwung in den deutschen Elektromarkt. Immer mehr Kunden entscheiden sich für ein E-Modell. Die

Deine Energie, Deine Freiheit: Neue E.ON Markenkampagne stellt Solarlösungen, Elektromobilität und smarte Produkte in den Vordergrund

Videobild

tomorrow is on: (WK-intern) - Deutschland führender Energieanbieter E.ON gibt in seiner neuen, überraschenden Markenkampagne einem Ampelmännchen die Freiheit die neue Energiewelt zu entdecken. Der TV-Spot zeigt, mit welchen innovativen Lösungen jeder Kunde Energie so nutzen kann, wie er sie benötigt. Ganz flexibel - zu jeder Tageszeit, zu Hause oder unterwegs. "Wir begleiten unsere Kunden auf dem Weg in die Energiefreiheit", erklärt Robert Hienz, CEO von E.ON Energie Deutschland. "Kunden bekommen bei E.ON nachhaltige Produkte und innovative Lösungen, die individuell zu ihnen passen. Das ist das Leistungsversprechen unserer neuen Markenkampagne." Bereits jetzt haben E.ON Kunden die Möglichkeit jederzeit die Kraft der Sonne zu nutzen.

Top