Deepwater Wind hat Pläne für sein neues Projekt vor der amerikanischen Küste vorgestellt



Der Revolution Offshore Windpark soll mit einem eigenem Energiespeichersystem aufgebaut werden. (WK-intern) - "Revolution Wind wird das größte kombinierte Offshore-Wind- und Energiespeicherprojekt in der Welt sein", sagte Deepwater Wind Chief Executive Officer Jeffrey Grybowski. "Die Menschen können überrascht sein, wie erschwinglich und zuverlässig diese saubere Energiepaarung sein wird. Offshore-Wind ist Mainstream und es kommt in die USA mit einem großen Schritt." Deepwater Wind Proposing World’s Largest Offshore Wind, Energy Storage Combination Revolution Wind Farm Bid into Massachusetts Clean Energy RFP Deepwater Wind unveiled plans for its newest project off the American coast: Revolution Wind, a utility-scale offshore wind farm paired with an energy storage

Vestas kann auf einen 443 MW-Auftrag aus Mexiko hoffen



Pressebild: Vestas-Windanlage

Vestas has entered into a conditional agreement with Zuma Energia in Mexico (WK-intern) - Today, the Mexican Secretariat of Energy (SENER) is holding a press conference regarding the financing of the projects awarded in the renewable energy auction in Mexico in September 2016. In relation to this, Vestas can confirm that it has entered into a conditional agreement with Zuma Energia to supply the V136-3.45 MW turbine for the Reynosa III project with a total capacity of 443 MW in the state of Tamaulipas. The conditional agreement comprises supply, installation, and commissioning of the wind turbines, as well as a 15-year Active Output

Bundesnetzagentur startet nächste Runde der PV-Ausschreibungen über 200 MW



solar / Foto: HB

Die Bundesnetzagentur hat heute die nächste Ausschreibungsrunde für Solaranlagen eröffnet. (WK-intern) - Gebotstermin ist der 1. Oktober 2017. Für diesen Gebotstermin beträgt das Höchstgebot 8,84 Cent/kWh bei einem Ausschreibungsvolumen von 200 Megawatt. Die niedrigsten Gebote erhalten den Zuschlag, bis das Volumen der Ausschreibung erreicht ist. Es gilt das Gebotspreisverfahren, so dass der Zuschlagswert dem jeweils angebotenen Wert entspricht. Auch in dieser Runde besteht die Möglichkeit, Gebote für Projekte auf Ackerland- und Grünlandflächen in benachteiligten Gebieten der Länder Baden-Württemberg und Bayern abzugeben. Diese Erweiterung der Flächen in Süddeutschland hat in der letzten Runde zu einem erhöhten Wettbewerb geführt, die Kontingente sind noch nicht ausgeschöpft: Für

Strom-zu-Gas-Anlage der WEMAG übertrifft alle Erwartungen



SzG Einspeisung, Foto Mainova / © 2013 WEMAG AG

Projektplattform zur Erkundung der „Strom zu Gas“ (SzG) Technologie in der Thüga-Gruppe erfolgreich abgeschlossen (WK-intern) - Wichtige Erkenntnisse wurden in den zurückliegenden fünf Jahren Projektarbeit gesammelt und wissenschaftlich abgesichert SzG und Gasverteilnetze sind integraler Bestandteil der Energiewende Politik muss entsprechende Rahmenbedingungen schaffen Die Projektphase der Thüga-Gruppe zur Erkundung der Strom-zu-Gas-Speichertechnologie ist erfolgreich abgeschlossen. „Speicher sind ein wichtiger Baustein der Energiewende. Die Technologie ermöglicht, überschüssigen Wind- oder Solarstrom bestmöglich zu nutzen. Wir konnten eindeutig belegen, dass die Gemeinschaftsanlage in den zurückliegenden drei Jahren Praxisbetrieb alle Belastungstests bestanden hat. Die Technologie hat viele Erkenntnisse für die weitere Nutzung geliefert“, zeigt sich Tobias Struck, Leiter der Gruppe Speicher

Aktion Holzpellets hat Antworten: Modernes Heizen mit Holzpellets



Pelletproduktion in und um NRW / Quelle: Energieagentur.NRW

EnergieAgentur.NRW informiert über innovative Heizmethode (WK-intern) - Unter dem Motto „Jetzt auf Sieger setzen“ startet die „Aktion Holzpellets“, eine Marktinitiative der EnergieAgentur.NRW, eine Aktionswoche rund um die moderne Heiztechnologie. In Kooperation mit den Partnerunternehmen der Marktinitiative können sich Interessenten vom 2. bis 15. Oktober unter anderem über die Internetseite der Marktinitiative, dem kostenlosen Download und Versand eines Infopakets sowie bei zahlreichen Veranstaltungen vor Ort über das Heizen mit Holz informieren. Die wichtigsten Fragen rund um die alternative Heizmethode hat die EnergieAgentur.NRW bereits im Vorfeld zusammengefasst und beantwortet: Lässt sich eine Holzpelletheizung überall einbauen? Der Brennstoff eignet sich für nahezu jeden Gebäudetyp: Einfamilienhäuser, Wohnkomplexe, Bürogebäude, etc.

Mit Leichtbau auf der Überholspur: Prominente Unterstützung für das Lightweight Technologies Forum 2017



Pressebild von der Messe

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) übernimmt die Schirmherrschaft (WK-intern) - Fabian Schiller und Pierre Bischoff sind LTF-Themenbotschafter Je leichter, desto schneller: In keinem Bereich ist dies zutreffender als im Profi-Fahrsport. Ob motoren- oder muskelbetrieben – hybrider Leichtbau spielt nicht nur in der Industrie, sondern auch in vielen Sportarten eine immer wichtigere Rolle. Kein Wunder, dass der Leichtbau inzwischen auch direkte Unterstützung durch die Sportler erfährt. Motorsportler Fabian Schiller und Extremradsportler Pierre Bischoff machen es auf dem Lightweight Technologies Forum (LTF) vor. Unterstützt wird das kombinierte Ausstellungs- und Vortragsforum, das vom 19. bis 21. September im Rahmen der COMPOSITES EUROPE in Stuttgart

Repräsentative Umfrage: 95 Prozent der Deutschen wollen mehr Erneuerbare



Pressebild: AEE

Zukunftssicherheit und Klimaschutz sind wichtigste Gründe (WK-intern) - Hohe Akzeptanz für Anlagen in der Nachbarschaft Der Ausbau der Erneuerbaren Energien ist für eine überwältigende Mehrheit der Deutschen ein wichtiges Anliegen. Das zeigt eine aktuelle, repräsentative Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE). So bewerten 95 Prozent der Befragten den Ausbau der Erneuerbaren als wichtig bis außerordentlich wichtig. „Das Ergebis der Umfrage beweist, wie breit der gesellschaftliche Konsens ist, der die Energiewende in Deutschland trägt”, sagt Nils Boenigk, stellvertretender Geschäftsführer der AEE. „95 Prozent sind ein deutliches Votum an die kommende Bundesregierung, den Ausbau der Erneuerbaren Energien entschlossen voranzutreiben“, so

TÜV SÜD Akademie stellt modernste Lehrmaterialien zur Verfügung



QM-Prinzipien

Qualitätsmanagementsysteme helfen Unternehmen dabei, neben hochwertigen Produkten auch einen reibungslosen Ablauf der internen und externen Prozesse zu gewährleisten. (WK-intern) - Das Qualitätsmanagement (QM) basiert auf sieben Qualitätsgrundsätzen, deren Inhalte den Kursteilnehmern im Rahmen der QM-Ausbildung an der TÜV SÜD Akademie vermittelt werden. Ab sofort bietet die TÜV SÜD Akademie auch kostenlose, auf der Website frei verfügbare Lehrvideos an, die das Lernen vereinfachen und für mehr Spaß sorgen sollen. Die sieben Grundsätze des Qualitätsmanagements sind in der Norm DIN EN ISO 9000:2015 verankert. Sie stellen die Basis für die Anforderungen der DIN EN ISO 9001:2015 dar. Bei den sieben Prinzipien handelt es sich um

Michael Liedtke wird neuer Senior Vice President Business Development



Michael Liedtke / Pressebild

Deutscher Ultrakondensatoren-Experte Michael Liedtke startet bei Skeleton Technologies als neuer Senior Vice President Business Development (WK-intern) - Skeleton Technologies, Europas führender Hersteller von Ultrakondensatoren und Energiespeichersystemen, hat Michael Liedtke zum neuen Senior Vice President für das internationale Business Development berufen. Michael Liedtke (57) verfügt über mehr als 12 Jahre Erfahrung in der Entwicklung der Ultrakondensatortechnologie. So war er unter anderem für die Einführung der Start-Stop-Systeme für Ultrakondensatoren verantwortlich sowie diverse Entwicklungen und Kooperationen in der Automobil- und Luftfahrtindustrie, unter anderem während seiner langjährigen Tätigkeit in den USA für BMW, Daimler, Boeing und motormindz. In seinem Aufgabengebiet beim Unternehmen Maxwell Technologies, für das Liedtke von

innogy startet diese Woche mit dem Bau eines Repowering-Projektes in der Gemeinde Sommerland



Windanlagen-Senvion / Foto: HB

innogy baut Windpark Sommerland nach Onshore-Auktionserfolg Repowering-Projekt Sommerland liegt in höchst wettbewerbsintensiver Netzausbauregion Schleswig-Holstein Leistungsstarker Partner für Entwicklung und Betrieb von Windprojekten (WK-intern) - Mit diesem Projekt hatte innogy erfolgreich an der ersten Onshore-Auktion in Deutschland teilgenommen. Der Windpark Sommerland entsteht in der höchst wettbewerbsintensiven Netzausbauregion Schleswig-Holstein, in der der Ausbau der Windenergie zusätzlich begrenzt ist. Die Inbetriebnahme der Anlagen ist für Frühjahr 2018 geplant. Hans Bünting, Vorstand Erneuerbare Energien der innogy SE, erklärt: „Wir hatten in der ersten deutschen Onshore-Auktion eines der wettbewerbsfähigsten Gebote vorgelegt und waren als einer von ganz wenigen Projektierern mit einem eigenen Projekt erfolgreich. Schließlich entfielen 96 Prozent des Zuschlagsvolumens

CWind verkabelt Offshore-Windpark Merkur



Photo caption: CWind have extensive cable pull-in experience, having completed 421 to date.

CWIND SECURES MAJOR CABLE PULL-IN CONTRACT AT MERKUR OFFSHORE WIND FARM (WK-intern) - Chelmsford, Tuesday - CWind, a leading provider of services to the offshore wind industry, announced today that it has been successfully awarded a contract to deliver all cable pull-in services for 66 offshore wind turbines and one offshore substation at Merkur Offshore Wind Farm, which is currently being constructed 45km from the island of Borkum in the German North Sea. The contract for CWind, which is part of the Global Marine Group and delivers the Company’s power capabilities, has been awarded by Tideway, part of the DEME Group, a

fleetster expandiert nach Chile: eAuto-Carsharing bei Startup-Accelerator



Pressebild: fleetster expandiert nach Chile

Einmal quer um den Globus: fleetster bringt seine Idee der cleveren Fahrzeugverwaltung mit Corporate Carsharing nach Südamerika. (WK-intern) - Seit Ende 2016 nutzt das chilenische Unternehmen Engie Factory die fleetster Software, um die Verwaltung seiner wechselnden Elektro-Testfahrzeuge einfacher zu koordinieren. Es gibt verschiedene Gründe, für Unternehmen ein internes Carsharing zu betreiben. Das Ziel von Engie Factory ist es, den eigenen Mitarbeitern umweltfreundliche Mobilität zur Verfügung zu stellen ohne dabei einen zusätzlichen Aufwand zu erzeugen. Bei der Suche nach einer geeigneten Software zur Verwaltung der Fahrzeuge war deshalb ein weiterer Aspekt entscheidend: “Wir haben uns bewusst für fleetster entschieden, da es - neben allen

Top