Vestas beabsichtigt, die Patentbeschwerde von General Electric Co. zu bekämpfen



Vestas intends to fight General Electric Co.’s patent complaint (WK-intern) - Vestas is aware that General Electric Co. has filed a patent complaint in the U.S. against Vestas American Wind Technology, Inc. and Vestas Wind Systems A/S. As Vestas has only just received the complaint, we have therefore not been able to study it in detail. However, based on our initial assessment, we strongly believe that the complaint is without merit and intend to challenge it. Vestas will not be offering any further comment at this time. Press release from Vestas Wind Systems A/S, Aarhus, Denmark

wpd ersteigert 170 MW-Windpark-Projekte in Spaniens aktueller Ausschreibungsrunde



wpd erhält Zuschlag für 170 MW in Spanien (WK-intern) - Kürzlich erhielt der Bremer Windpark-Projektierer wpd einen Zuschlag in Spaniens aktueller Ausschreibungsrunde für Erneuerbare Energien. Mit diesem Zuschlag wird das internationale Unternehmen bis zum Jahresende 2019 über 170 MW auf der Hochebene “Montes Torozos” umsetzen. Damit erschließt wpd den europäischen Markt weiter. Die Projektentwicklung übernimmt das Tochterunternehmen wpd Development Renovables SL, das in direkter Nähe zum Projektstandort in Valladolid in Castilla y León den Sitz hat. Spaniens aktuelle Ausschreibung für Erneuerbare Energien endete am 26. Juli und umfasste ein Volumen von insgesamt mehr als 5 GW. Innerhalb der technologieübergreifenden Ausschreibung erhielt der Solarbereich mit

Deutsche WindGuard unterstützt EWE bei TurboWind-Übernahme



15 Jahre Deutsche WindGuard / Foto: HB

Technical Due Diligence für Portfolio von mehreren hundert MW (WK-intern) - Varel - Die Deutsche WindGuard hat bei der Übernahme des Projektentwicklers TurboWind GmbH durch die EWE ERNEUERBARE ENERGIEN GmbH die Technical Due Diligence durchgeführt. Dabei wurde das gesamte Projektportfolio von TurboWind mit zahlreichen Projekten in Deutschland in unterschiedlichen Entwicklungsstadien beleuchtet. Im Fokus standen dabei Werthaltigkeit, Umsetzungswahrscheinlichkeit und mögliche technische Risiken. "Ein so diverses Portfolio in dieser Größenordnung erfordert eine umfangreiche Erfahrung und ein technisch breit aufgestelltes Team", erklärt Dr. Knud Rehfeldt, Geschäftsführer der Deutschen WindGuard, "Bestandsparks haben völlig andere Prüfschwerpunkte als Projekte, die sich noch in der Genehmigung oder in der Vorplanung

Elektromobilität: Chancen für den Wirtschaftsstandort Deutschland



Vor dem Hintergrund der Debatte um die Zukunft des Verbrennungsmotors in Deutschland sowie des angekündigten Verbots konventioneller Personenkraftwagen (Pkw) in Frankreich und England veröffentlicht das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI eine Analyse möglicher volkswirtschaftlicher Auswirkungen des Wandels hin zur Elektromobilität. (WK-intern) - Während die jüngst veröffentlichte Studie des Münchner ifo Instituts die potenziellen negativen volkswirtschaftlichen Folgen eines Verbots von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor herausarbeitet, sehen die Expertinnen und Experten des Fraunhofer ISI im Umstieg von konventionellen Pkw auf Elektrofahrzeuge für den Wirtschaftsstandort Deutschland durchaus Chancen und Potenziale für positive Effekte bei Arbeitsplätzen und Wertschöpfung. Hierfür muss der Wandel aber aktiv gestaltet werden. Basis

20 Jahre BSH Nordsee-Gesamtaufnahme



Pressebild: BSH

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) startet am 11. August 2017 am Süd-West Terminal in Hamburg seine 20. Gesamtaufnahme der Nordsee. (WK-intern) - Auf der in diesem Jahr fast exakt 3.600 sm langen Forschungsfahrt werden elf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Technikerinnen und Techniker aktuelle ozeanographische und meereschemische Daten ermitteln und das Seewasser auf die Konzentration ausgewählter künstlicher Radionuklide untersuchen. Die Daten dienen einer aktuellen Zustandsbewertung der Nordsee und der Erfassung klimabedingter Veränderungen in der Nordsee. Der erste Abschnitt der Reise mit dem irischen Forschungsschiff CELTIC EXPLORER endet am 3. September im schottischen Aberdeen, dort beginnt gleichzeitig der zweite Abschnitt, der am 18. September

EnviTec Biogas AG baut erste Biogasanlage auf den Philippinen



EnviTec Biogasanlage / Pressebild

Spatenstich für 1,2 MW-starke EnviTec-Biogasanlage auf den Philippinen (WK-intern) - Zuverlässige Stromversorgung aus Hühnermist, Reis- und Maisabfällen Spatenstich für das erste Bauprojekt EnviTecs auf den Philippinen: Mit dem soeben erfolgten Baustart einer 1,2 MW-starken Biogasanlage in Candelaria, Provinz Quezon, markiert der niedersächsische Biogas-Allrounder den zweiten philippinischen Auftragseingang in seinen Büchern. Neben einem unterzeichneten Planungsauftrag hatten die Auftraggeber, First Quezon Biogas Corporation (FQBC) - ein Zusammenschluss von lokalen Geflügelhaltern - beschlossen, weitere Biogasprojekte für die Region anzugehen. „Damit möchten wir lokalen Landwirten helfen, ihre Reis- und Maisabfälle umweltfreundlich abzubauen“, sagt Andy Alquiros, Präsident der FQBC. Die Mitglieder der Kooperative, deren Ko-Investor und Partner Yamato Technologies

Spezielle Kondensatoren für die Windkraft



Auf der HUSUM Wind präsentiert FTCAP die neuen Filmkondensatoren mit einer speziellen Aluminiumverkapselung und einen Hochleistungs-PowerStack für die Energiespeicherung / Pressebild: © 2017 FTCAP GmbH

FTCAP zeigt auf der HUSUM Wind unter anderem feuchtigkeitsgeschützte Kondensatoren (WK-intern) - Auf der HUSUM Wind vom 12. bis 15. September 2017 dreht sich alles um Windenergie – entsprechend stellt auch FTCAP Kondensatoren in den Fokus, die sich ideal für den Einsatz in Windkraftanlagen eignen. Neben den neuen feuchtigkeitsgeschützten Kondensatoren und den bewährten Elko-Bänken des Husumer Unternehmens können sich die Besucher auch von einem Hochleistungs-PowerStack überzeugen, das FTCAP im Rahmen eines Forschungsprojekts gemeinsam mit Partnern entwickelt hat. Die neuen Filmkondensatoren mit spezieller Aluminiumverkapselung könnten für Betreiber von Windkraftanlagen eine kleine Revolution darstellen: „Gerade in Offshore-Windparks stellt die Luftfeuchtigkeit ein großes Problem dar, denn

Änderungen im Energie- und Stromsteuergesetz: Das ändert sich ab 2018



Regelungen zu Steuerbegünstigungen werden angepasst  vereinheitlichte Definition staatlicher Beihilfen in Energie- und StromStG Neues bei Eigennutzung, KWK und Landwirtschaft Seminar der GUTcert Akademie klärt offene Fragen zum Rechtskataster (WK-intern) - Das Energiesteuergesetz (EnergieStG) und das Stromsteuergesetz (StromStG) unterliegen zurzeit vielfältigen Änderungen, die ab Januar 2018 in Kraft treten. Wir geben Ihnen einen Überblick der anstehenden Neuerungen. So sollen die Steuerbegünstigungen für komprimiertes Erdgas (CNG), verflüssigtes Erdgas (LNG) bzw. Flüssiggas (LPG) zwar über 2018 hinaus fortbestehen, jedoch in modifizierter Form: Erdgas (CNG/LNG): geplant ist eine 8-jährige Verlängerung bis Ende 2026, erst ab 2024 ist ein Abschmelzen der Steuerbegünstigung vorgesehen. Flüssiggas (LPG): 4-jährige Verlängerung bis Ende 2022, allerdings werden die

Europas Wasserkraft-Treffpunkt Nr. 1 zeigt die Potenziale der Wasserkraft in Ost-Europa



RENEXPO® INTERHYDRO (WK-intern) - 29. und 30. November 2017, Messezentrum Salzburg In der Europäischen Union stammen mehr als 50 % des Stroms, der aus Erneuerbaren Energiequellen gewonnen wird, aus Wasserkraftwerken. In einigen Ländern Osteuropas ist dieser Anteil sogar noch höher - so bspw. in Tschechien mit einem Anteil von ca. 70 %. Neben mehreren Großkraftwerken existiert in Tschechien eine Vielzahl von kleineren Kraftwerken. Auch in Polen hat die Wasserkraft eine lange Tradition. Trotz landschaftlich nur relativ schwacher Voraussetzungen - das Land besteht zum großen Teil aus Tiefebenen - gibt es ein gut entwickeltes Netz von kleineren Wasserkraftwerken, und Investoren sind an einem weiteren

Vorstand der SMA Solar Technology AG hebt Prognose für das laufende Geschäftsjahr an



Der Vorstand der SMA Solar Technology AG (SMA/FWB: S92) hebt die Umsatz- und Ergebnisprognose für 2017 an. Die neue Prognose sieht einen Umsatz von 900 Mio. Euro bis 950 Mio. Euro (vormals: 830 Mio. Euro bis 900 Mio. Euro) und ein operatives Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) von 85 Mio. Euro bis 100 Mio. Euro vor (vormals: 70 Mio. Euro bis 90 Mio. Euro). Die Höhe der Abschreibungen wird unverändert 60 Mio. Euro bis 70 Mio. Euro betragen. Als Gründe für die Prognoseanhebung nennt der Vorstand den seit Anfang 2017 stetig gestiegenen, hohen Auftragsbestand und die starke Nachfrage in allen

Die Installation des NordLink-Hochspannungskabels zwischen Norwegen und Deutschland hat begonnen



NordLink: Start der Seeverlegung des „grünen Kabels“ (WK-intern) - Erste Kilometer auf dem Meeresboden im norwegischen Vollesfjord verlegt – Kabelverlegeschiff nimmt Kurs in Richtung Deutschland Bau der Gleichstromverbindung zum Austausch erneuerbarer Energie zwischen Deutschland und Norwegen liegt voll im Zeitplan Die ersten Kilometer des „grünen Kabels“ wurden bereits auf dem Meeresboden im Vollesfjord, in der südnorwegischen Region Vest-Agder verlegt. Der Interkonnektor wird die Strommärkte Deutschlands und Norwegens erstmals direkt miteinander verbinden und dient dem Austausch norwegischer Wasserkraft und deutscher Windenergie. NordLink wird gemeinsam durch die Projektpartner TenneT, der Förderbank KfW und dem norwegischen Übertragungsnetzbetreiber Statnett realisiert. „Die Arbeiten liegen voll im Plan“, sagte Lex

Top