Nordex: 12-Monatsbetrieb bestätigt zuvor berechnete hohe Ertragsleistung im windschwachen Binnenland

Pressefoto: Nordex

Vor einem Jahr hat die Nordex-Gruppe am Standort „Hausbay-Bickenbach“ in Rheinland-Pfalz eine Binnenlandanlage vom Typ N131/3300 mit einer Nabenhöhe von 164 Meter errichtet.

(WK-intern) – Trotz eines zurückliegenden windschwachen Jahres und der planmäßigen vermessungsbedingten geringeren durchgängigen Anlagenverfügbarkeit, hat die N131/3300 in den ersten zwölf Monaten bei einer mittleren Jahreswindgeschwindigkeit von 6,1 m/s über neun GWh sauberen Strom produziert.

Mit knapp 230 Meter Gesamtbauhöhe nutzt die Turbine dabei die ertragsreicheren, turbulenzfreieren Luftschichten, die die Jahresenergieproduktion signifikant erhöhen.

Die erzeugte Stromproduktion belegt: Für einen wirtschaftlichen Betrieb insbesondere in Regionen mit geringen durchschnittlichen Windgeschwindigkeiten sind leistungsstarke Turbinen mit 3 MW und mehr Kapazität, mit einer großen überstrichenen Rotorfläche und mit hohen Türmen sehr gut geeignet.

Ulrich Kreuzberger, Geschäftsführer der Kreuzberger und Spengler Regenerative Energie und Betreiber der N131/3300 in Hausbay: „Wir sind mit der Performance und der Zuverlässigkeit der Anlage sehr zufrieden. Aktuell erweitern wir den Windpark Hausbay-Bickenbach um zwei weitere N131/3300 mit 164 Meter Nabenhöhe.“

Auch hinsichtlich der Schallemission kann die N131/3300 punkten. So liegt der garantierte Schallleistungspegel der Anlage bei geringen 104,5 dB(A). Die Vermessung bei der Ende 2015 errichteten N131/3300 im Windpark Krampfer in Mecklenburg-Vorpommern ergab jetzt einen Schallwert von 104,1 dB(A).

Sowohl die erzeugte Stromproduktion als auch die gemessenen Schallwerte im Produktivbetrieb im Feld unterstreichen die zuvor von Nordex für die beiden Standorte berechneten, theoretischen Erzeugungs- und Schall-Parameter der Anlage.

Kreuzberger & Spengler Regenerative Energie im Profil
Kreuzberger & Spengler ist ein unabhängiges Familienunternehmen – gegründet von Ulrich Kreuzberger und Bernd Spengler mit Firmensitz in Dunningen-Seedorf im Schwarzwald. Das mittelständische, inhabergeführte Unternehmen projektiert, errichtet und betreibt Windparks seit über 17 Jahren. K&S folgen dem Trend nach höheren Nabenhöhen und haben mit Nordex einen leistungsfähigen Partner für dieses und für zukünftige Projekte gefunden. www.ks-regenerative-energie.de.

Die Nordex-Gruppe im Profil
Die Gruppe hat mehr als 21 GW Windenergieleistung in über 25 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2016 einen Umsatz von EUR 3,4 Mrd. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 5.000 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA und in Indien. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 1,5- bis 3,9-MW-Klasse, die auf Marktanforderungen in entwickelten Märkten und Schwellenländern ausgelegt sind.

PM: Nordex

Pressefoto: Nordex

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top