Siemens Gamesa erhält 20-Turbinen-Bestellung aus Indonesien

Pressebild: Direkt angetriebene Windenergieanlagen für vier deutsche Projekte: Siemens Gamesa installiert insgesamt 16 getriebelose Anlagen der Typen SWT-3.0-113, SWT-3.2-113 und SWT-3.6-130 bei vier Onshore-Projekten in Norddeutschland.

Siemens Gamesa erhält Auftrag von Equis Energy über 20 Windenergieanlagen für Onshore-Projekt „Tolo 1“ in Indonesien

  • Windkraftwerk „Tolo 1″ in Indonesien entsteht mit 20 Windturbinen vom Typ SWT-3.6-130
  • Projektstandort in Jeneponto im Süden Sulawesis, Inbetriebnahme Anfang 2018
  • Auftrag umfasst Ingenieursleistungen, Lieferung und Bau sowie Betrieb und Instandhaltung

(WK-intern) – Mit dem Onshore-Projekt „Tolo 1″ hat sich Siemens Gamesa seinen ersten Auftrag für den getriebelosen Anlagentyp SWT-3.6-130 in Indonesien gesichert.

Entwickler des Windkraftwerks ist Equis Energy, der größte unabhängige Stromerzeuger im asiatisch-pazifischen Wirtschaftsraum.

Die Installation soll Ende 2017 abgeschlossen sein.

Die Inbetriebnahme ist für Anfang 2018 vorgesehen. Equis Energy hat mit Siemens Gamesa Verträge mit fünfjähriger Laufzeit über die Ingenieursleistungen, die Lieferung und den Bau des Windparks (EPC) sowie Betrieb und Instandhaltung (O&M) abgeschlossen. Der Windpark „Tolo 1″ entsteht in Jeneponto an der Südküste der indonesischen Hauptinsel Sulawesi. Bei den Bauarbeiten arbeitet Siemens Gamesa Renewable Energy in einem Konsortium mit einem der größten indonesischen Bauunternehmen, PT PP (Persero) Tbk., zusammen. Der Netzanschluss erfolgt direkt über ein örtliches Umspannwerk und eine eigens errichtete 150-Kilovolt-Hochspannungsleitung. Die direkt angetriebenen SWT-3.6-130 Windturbinen –jede Anlage liefert eine Leistung von 3,6 Megawatt und ist mit einem Rotor mit einem Durchmesser von 130 Metern ausgerüstet –werden auf Stahltürmen installiert. Die Nabenhöhe beträgt 135 Meter. “Indonesien befindet sich in einer Phase des rapide und anhaltend steigenden Energiebedarfs”, sagt David Russell, CEO bei Equis Energy. „Deshalb bringen wir bei Equis Energy unsere Erfahrung und unser Wissen mit ein, um die Regierung und die Gemeinden Indonesiens beim Erreichen ihrer Energieziele zu unterstützen.” „Wir sind stolz auf diesen Auftrag, denn Equis Energy ist ein wichtiger und sehr dynamischer Akteur im indonesischen Energiemarkt”, sagt Alvaro Bilbao Moran, Leiter der Asia-Pacific-Region im Geschäftsbereich Onshore der Siemens Gamesa. „Mit einer Reihe von innovativen Projekten für erneuerbare Energien leistet Equis Energy in Indonesien einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit diesem Unternehmen in Indonesien und anderen asiatischen Ländern.” Indonesien hat sich bei der Energieversorgung ambitionierte Ziele gesetzt und will den Strombedarf bereits 2019 zu 23 Prozent aus erneuerbaren Energien decken. Für Siemens Gamesa ist Tolo 1 bereits der zweite Auftrag in Indonesien, nachdem das Unternehmen Anfang des Jahres die Order für das 75 Megawatt starke Windkraftwerk Sidrap gemeldet hatte. Über diese beiden indonesischen Projekte hinaus hat Siemens Gamesa in Märkten der Region Asien-Pazifik bereits in Vietnam, auf den Philippinen, in Taiwan, Südkorea, Japan, Sri Lanka, China, Indien, Australien und Neuseeland rund neun Gigawatt an Windleistung installiert.

Pressebild: Siemens Gamesa SWT-3.6-130

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top