Werbung:


ISPEX und MÜNCH ENERGIE starten Kooperation bei Lösungen zur Eigenversorgung mit Strom

Solaranlage / Foto: HB

ISPEX: Unternehmen setzen bei Strom zunehmend auch auf Eigenversorgung

(WK-intern) – Viele Unternehmen setzen bei der Stromversorgung zunehmend auf die eigene Produktion.

Die beiden oberfränkischen Firmen ISPEX und MÜNCH ENERGIE bündeln daher ihre Kompetenzen für die optimale Kostenersparnis mit selbsterzeugtem Strom in mittelständischen Unternehmen. Erste Projekte sind bereits angelaufen.

Eigenerzeugung liegt im Trend

„Die Kostenbelastung ist beim Strom sehr hoch. Die Steuern, Abgaben und Umlagen steigen von Jahr zu Jahr und fressen die sinkenden Preise an der Börse mehr und mehr auf. Viele Unternehmen suchen daher nach Auswegen, um die Kostensteigerungen für Strom langfristig zu dämpfen“, stellt Energieexperte Stefan Arnold, Vorstandsvorsitzender der ISPEX AG, fest.

Ein nachhaltiger Ansatz besteht darin, den Strom selbst zu erzeugen und vor Ort im Unternehmen zu verbrauchen. Eine Photovoltaik-Installation auf dem Firmengelände oder eine KWK-Anlage ist daher oft eine lohnenswerte Investition. Die EEG-Umlage kann auf diese Weise für den aus diesen Anlagen stammenden Strom mehr als halbiert werden. Diese Energie ist auch deshalb günstig, da die Netzkosten und netzseitige Umlagen für vor Ort erzeugten und selbstverbrauchten Strom komplett entfallen.

Innovative Lösungen durch Zusammenspiel mehrerer Komponenten

Das Unternehmen MÜNCH ENERGIE aus Rugendorf bei Kulmbach hat sich auf gewerbliche Eigenstromkonzepte spezialisiert.

„Wir setzen auf das ausgeklügelte Zusammenspiel von Photovoltaik, Blockheizkraftwerk, Wärmepumpen, energieeffizienten Speichern und verlustarmen Transformatoren. So wird konkurrenzlos günstige Energie selbst hergestellt und das Unternehmen wird damit versorgt“, erläutert Mario Münch, Geschäftsführer von MÜNCH ENERGIE das Konzept.

Zu den innovativen Lösungen gehört die doppelte Nutzung bereits vorhandener befestigter Flächen. MÜNCH überdacht kostenlos PKW-Stellplätze und Lagerflächen mit Industrie-Carports mit Solar-Paneelen. Das hat den Vorteil, dass die nun geschützten Flächen funktional erheblich aufgewertet werden. Diese können beispielsweise als Außenlager genutzt werden oder erzielen eine höhere Stellplatzmiete. Im Winter entfällt lästiges Schneeräumen und im Sommer spenden die Carports kühlen Schatten.

Jeder Carport ist ein kleines Kraftwerk, das die Stromkosten für das Unternehmen senkt. Denn der vor Ort erzeugte Strom ist günstiger als der des bisherigen Energieversorgers. Zudem kann die Firma ihren Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten Strom für ihre Elektro- und Hybridfahrzeuge zu sehr günstigen Konditionen anbieten.

Die notwendige Hardware wird von MÜNCH ENERGIE kostenlos bereitgestellt und montiert. Der Grundstückseigentümer muss lediglich die Flächennutzungserlaubnis erteilen. Zusätzlich eröffnet sich für das Unternehmen die Option, die Anlage selbst zu betreiben und mit der Investition weitere Ersparnisse zu realisieren.

Professionelle Projektbegleitung bei allen Energiefragen

ISPEX verfügt über umfassendes energiewirtschaftliches Knowhow und steht den Unternehmen von der Projektplanung bis zur Umsetzung zur Seite. Damit fügt sich die Eigenerzeugung nahtlos in das Gesamtkonzept für die Energieversorgung des Unternehmens ein. Die Bayreuther Energieberater erfassen alle Facetten des Energiemanagements, sowohl die abgaben- und umlageseitige Situation, als auch das Energie-Controlling mit der präzisen Analyse der Verbräuche. Zusätzlich berät ISPEX zu Fragen der Energieeffizienz. Damit ist ISPEX in der Lage, Einsparkonzepte für Firmen jeder Größe zu erarbeiten und Kostensenkungen branchenspezifisch zu realisieren.

„ISPEX und MÜNCH ENERGIE ergänzen ihre Kompetenzen für eine nachhaltige und effektive Kostensenkung durch Eigenerzeugungsanlagen in mittelständischen Firmen“, erläutert Stefan Arnold.

Die beiden Unternehmen eröffnen damit Einsparpotentiale für mittelständische Unternehmen, denen bisher die Möglichkeiten der Großunternehmen verwehrt blieben. Damit stärken sie die Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstandes.

PM: ISPEX

Wir setzen auf das ausgeklügelte Zusammenspiel von Photovoltaik, Blockheizkraftwerk, Wärmepumpen, energieeffizienten Speichern / Foto: HB

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top