Werbung:


EFTAS-Kartierung für Copernicus N2K

Pressebild: EFTAS-Kartierung für Copernicus N2K

Die Copernicus Local Land Component wird erweitert.

(WK-intern) – Die aktuelle N2K-Kartierung erfasst zusätzliche Natura 2000 Gebiete.

Die Europäische Umweltagentur (EEA – European Environment Agency) hat das aus EFTAS, GAF und GeoVille bestehende Unternehmenskonsortium mit der großflächigen Kartierung weiterer über Europa verteilter Grünland-dominierter Natura 2000 Gebiete beauftragt.

Damit wird die bereits existierende Natura 2000 Komponente der Copernicus Land Monitoring Dienste weiter ausgebaut. Zur Erfassung der Landbedeckung und Landnutzung werden sehr hoch aufgelöste Satellitenbilder für die Zeitschnitte 2012 und 2006 visuell interpretiert. Die erste etwa 22.000 km2 umfassende Datenlieferung wurde an die EEA übergeben.

Die Natura 2000 Schutzgebietskulisse bildet das Kernstück der Europäischen Politik zum langfristigen Schutz der Natur und dem Erhalt der Biodiversität. Dieses weltweit größte koordinierte Netz aus Schutzflächen umfasst 18 % Europas und ist gesetzlich in der FFH (Fauna-Flora-Habitat)- und Vogelschutzrichtlinie verankert. Grünland-dominierte Lebensräume sind enorm wichtig für den Erhalt der Biodiversität Europas. Die Intensivierung der Landwirtschaft und die Ablösung traditioneller Bewirtschaftungsweisen setzen diese ökologisch wertvollen Flächen trotz ihres Schutzstatus zunehmend unter Druck.

Der Natura 2000 (N2K) Dienst ist Bestandteil der Copernicus Land Monitoring Dienste und schaut genau auf diese Flächen, in denen menschliche Aktivitäten die Biodiversität gefährden. „Um den Schutz und Erhalt der Natura 2000 Gebiete zu gewährleisten, ist ein europaweites Monitoring mit einheitlichen Informationen zu Landschaftsveränderungen unverzichtbar”, erklärt Oliver Buck, Projektleiter der EFTAS und gesamtverantwortlich für die Produktion und Qualitätssicherung. Denn N2K stellt einheitliche pan-europäische und sehr hoch aufgelöste (very-high resolution – VHR) Daten zur Landbedeckung und Landnutzung (land cover / land use -LC/LU) sowie deren Veränderungen zur Verfügung. Dabei werden die ausgewählten Grünland-dominierten Natura 2000 Gebiete inklusive einer 2 km-Puffer-Zone um diese Gebiete abgedeckt. Differenziert werden 55 gemäß MAES (Mapping and Assessment of Ecosystems and Their Services) spezifizierte thematische LC/LU Klassen auf Basis von VHR Satellitenszenen für die Referenzzeitschnitte 2006 und 2012 sowie Veränderungen zwischen diesen Referenzjahren. Neben dem Erhalt der Biodiversität dienen die produzierten Daten der grundsätzlichen Analyse der gebietsgefährdenden Faktoren.

Mit der aktuellen Kartierung wird der N2K-Datensatz der Copernicus Initial Operation (GIO) um bis zu 470.000 km² bis Mitte 2019 ergänzt. Gemäß der Zeitplanung wurden von EFTAS, GeoVille und GAF (mit ihrem Subkontraktor Telespazio Ibérica) die ersten 22.000 km2 an die EEA geliefert.

PM: EFTAS

Pressebild: EFTAS-Kartierung für Copernicus N2K

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top