Steven Holliday wird Vorsitzender des Aufsichtsrats von Senvion

Nun sind auch die Finanzierungsverträge abgeschlossen / Pressebild: Senvion

Senvion kündigt Wechsel des Aufsichtsratsvorsitzenden an

(WK-intern) – Luxemburg – Die Senvion SA (“Senvion” oder das “Unternehmen”) gab heute bekannt, dass Steven Holliday mit Wirkung zum 15. Juni 2017 als neuer Vorsitzender dem Aufsichtsrat beigetreten ist.

Steven Holliday wurde vom Aufsichtsrat bestimmt, um Stefan Kowski, der als Vorsitzender zurücktritt und aus dem Aufsichtsrat nach der ordentlichen Hauptversammlung der Aktionäre von Senvion am 31. Mai 2017 ausscheidet, nachzufolgen.

Steven Holliday hat einen bedeutenden Hintergrund, der umfangreiche und relevante Board-Level-Erfahrung beinhaltet. Er führte National Grid, ein internationales Elektrizitäts- und Gasunternehmen, das für die Bereitstellung von Energie in Großbritannien und Nordost-U.S. verantwortlich war, als Chief Executive knapp 10 Jahre lang und war ebenfalls 10 Jahre lang ein nicht geschäftsführender Direktor von Marks & Spencer. Steven Holliday ist seit dem Börsengang des Unternehmens im Jahr 2016 stellvertretender Vorsitzender und hochrangiger unabhängiger nicht geschäftsführender Direktor bei FTSE 100 gelisteten ConvaTec. Zudem ist er der führende nicht-geschäftsführende Direktor bei DEFRA, dem U.K. Regierungsministerium für Umwelt, Nahrung und ländliche Angelegenheiten.

“Management und Aufsichtsrat freuen sich sehr, Steven Holliday als Vorsitzenden begrüßen zu dürfen. Das Unternehmen setzt seine Wachstumsstrategie fort, indem wir Innovation, Qualität und Wachstum durch die Fokussierung auf unsere Kunden vorantreiben,” sagte Jürgen Geißinger, CEO von Senvion.

Steven Holliday übernimmt die Rolle des Aufsichtsratsvorsitzenden von Stefan Kowski, der seit dem Erwerb von Senvion durch Centerbridge Partners im April 2015 als Aufsichtsratsvorsitzender der Senvion Holding GmbH und seit dem Börsengang des Unternehmens im März 2016 Aufsichtsratsvorsitzender der Senvion S.A. tätig war.

“Ich möchte meinen herzlichen Dank und Wertschätzung für die leidenschaftliche Arbeit und das Engagement von Stefan Kowski zur Unterstützung unserer Strategie aussprechen. Er hat wesentlich dazu beigetragen, unseren Börsengang umzusetzen und uns dabei zu helfen, das Unternehmen auf die nächste strategische Ebene zu bringen,” sagte Jürgen Geißinger.

“Es war eine Ehre und eine sehr erfüllende Mission, als Aufsichtsratsvorsitzender von Senvion zu dienen, während das Unternehmen seine Position als Technologieführer gestärkt und seine Präsenz in seinen bestehenden und neuen Märkten erweitert hat”, sagte Stefan Kowski. “Ich möchte mich bei Centerbridge Partners, meinen Aufsichtsratskollegen und dem Managementteam um Jürgen Geißinger für ihr Engagement, ihre Zusammenarbeit und ihre hervorragenden Bemühungen bedanken.”

Über Senvion
Senvion ist ein global führender Hersteller von Windenergieanlagen im Onshore-und Offshore-Bereich. Das internationale Maschinenbauunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Windenergieanlagen für nahezu jeden Standort -mit Nennleistungen von 2,0 bis 6,15 Megawatt und Rotordurchmessern von 82 bis 152 Metern. Darüber hinaus bietet Senvion seinen Kunden projektspezifische Lösungen in den Bereichen Turnkey, Service und Wartung, Transport und Installation sowie Fundamentplanung und -bau. Die rentablen und zuverlässigen Systeme werden im Senvion TechCenter in Osterrönfeld konstruiert und in den deutschen Werken in Husum (Nordfriesland), Trampe (Brandenburg) und Bremerhaven sowie in Portugal gefertigt. Mit rund 4.500 Mitarbeitern weltweit kann das Unternehmen auf die Erfahrungen aus der Fertigung und Installation von weltweit mehr als 6.600 Windenergieanlagen zurückgreifen. Die operative Tochtergesellschaft Senvion GmbH mit Hauptsitz in Hamburg ist mit Vertriebspartnern, Tochtergesellschaften und Beteiligungen in europäischen Auslandsmärkten wie Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Schweden, Polen, Rumänien, Italien und Portugal, aber auch weltweit in den USA, China, Australien, Japan, Indien oder Kanada vertreten. Senvion S.A. ist im Prime Standard an der Frankfurter Börse notiert.

PM: Senvion

Pressebild: Senvion

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top