Senvion und EnBW wollen in den nächsten 4 Jahren 1000 Megawatt in Betrieb nehmen

Service Senvion / Foto: HB

Senvion und EnBW schließen Kooperationsvereinbarung über mehrere hundert Megawatt (WK-intern) - EnBW wird Bauanträge für Projekte mit mehreren hundert Megawatt mit Senvion 3.4M140 Anlagen einreichen Kooperation unterstreicht die Stärke der neuen Senvion Schwachwindplattform im Kernmarkt Deutschland Hamburg: Senvion, ein führender Hersteller für Windenergieanlagen weltweit, wurde von der EnBW Energie Baden-Württemberg AG als exklusiver Kooperationspartner für die Realisierung von Projekten in einer Größenordnung von insgesamt mehreren hundert Megawatt (MW) bundesweit ausgewählt. Zum Start der Kooperation wird die EnBW kurzfristig für die geplanten Projekte Bauanträge mit der neuen Senvion Schwachwindanlage des Typs Senvion 3.4M140 stellen. Nach Genehmigungserhalt sollen die Windparks dann an den EEG- Auktionen teilnehmen. Jürgen

Senvion unterzeichnet Exklusivitätsvereinbarung für ersten Offshore-Windpark im Mittelmeer

Nun sind auch die Finanzierungsverträge abgeschlossen / Pressebild: Senvion

Windpark Taranto wird mit neuen 3-Megawatt-Turbinen für den Offshore-Bereich ausgestattet (WK-intern) - Hamburg/Mailand: Senvion, ein führender Hersteller von Windenergieanlagen weltweit, wurde von Beleolico Srl, einer Tochtergesellschaft der Belenergia S.A. als Lieferant für den Windpark Taranto ausgewählt. Taranto wird mit einer Gesamtnennleistung von 30 Megawatt (MW) das erste Offshore-Projekt im Mittelmeer sein und aus zehn 3.0M122-Turbinen von Senvion mit einer Nabenhöhe von jeweils 100 Metern bestehen. Die Turbinen werden vor dem Hafen von Taranto in der Region Apulien (Süditalien) in Wassertiefen von 4 bis 18 Metern installiert. Die Lieferung und Installation ist derzeit für Sommer 2018 geplant, die Inbetriebnahme wird für Herbst 2018 erwartet.

Einziger Hersteller von serienreifem Stromerzeuger nach der neuen DIN- Norm

Bildmaterial: Endress_rettmobil_2017 / Fotocredit: Endress Elektrogerätebau GmbH

Endress - Immer einen Schritt voraus (WK-intern) - Seit Mai gilt die neue Norm DIN 14685-3 – Endress sofort bereit zur Serienproduktion Endress als einziger Hersteller von serienreifem Stromerzeuger nach der neuen DIN- Norm auf der RETTmobil in Fulda Bempflingen – Vom 10. Mai bis 12. Mai war die Firma Endress aus Bempflingen als Aussteller auf der RETTmobil 2017, der Europäischen Leitmesse für Rettung und Mobilität, in Fulda vertreten. Nur eine Woche früher erschien die DIN 14685-3 „Generatorsatz mit Inverter ≤ 2 kVA“, eine neue Norm für tragbare Stromerzeuger im Bereich des Feuerwehrwesens, die unter anderem eine hohe Schalldämmung und eine Steckdose mit der

ABO Wind-Techniker prüfen Elektrik von 51 Windkraftanlagen

Großauftrag: ABO Wind prüft Elektrik von 51 Windkraftanlagen / © 2017 ABO Wind AG

ABO Wind übernimmt DGUV-V3-Prüfung von 51 Micon-Anlagen in der Lausitz (WK-intern) - Detaillierte Prüfung nach mühlenspezifischem Konzept an gut 150 Messpunkten je Anlage ABO Wind vermeldet einen erfreulichen Vertriebserfolg: Die Service-Tochter des Unternehmens führt derzeit DGUV-V3-Prüfungen* an 51 Windkraftanlagen in der Lausitz durch. Dabei handelt es sich um den bislang größten Einzelauftrag für DGUV-V3-Prüfungen der ABO Wind Service GmbH. In den kommenden Wochen überprüfen ABO Wind-Techniker die 51 Windenergieanlagen der Typen Micon NM72c und NM82 jeweils an gut 150 Messpunkten vom Keller bis zur Nabe. Dazu entwickelte der Ingenieur und ABO Wind-Mitarbeiter Marek Carbon zunächst auf die Mühlentypen abgestimmte Prüfkonzepte: „Wir prüfen jeden

Bundesnetzagentur: Bekanntgabe der Ergebnisse der Solarausschreibung Juni 2017

Dienstgebäude in Bonn © Bundesnetzagentur

Die Bundesnetzagentur hat im Rahmen der Ausschreibung für Solaranlagen heute 32 Gebote mit einem Gebotsumfang von 201 Megawatt bezuschlagt. (WK-intern) - Während bei der letzten Ausschreibungsrunde das niedrigste Angebot noch bei 6,00 ct/kWh lag, betrug der höchste Zuschlagswert der Juni-Ausschreibung nur 5,9 ct/kWh. In dieser Runde waren zum ersten Mal seit einem Jahr Gebote auf Acker- und Grünlandflächen in benachteiligten Gebieten in Bayern und Baden-Württemberg zugelassen. Bisher haben nur diese beiden Bundesländer eigene Verordnungen auf der Grundlage der im EEG enthaltenen Länderöffnungsklausel verabschiedet. "Die Tatsache, dass Gebote für Projekte auf Acker- und Grünlandflächen in benachteiligten Gebieten abgegeben werden können, hat zu deutlich gesunkenen Zuschlagswerten

Bundesnetzagentur startet am 1. August 2017 zweite Ausschreibung für Windenergieanlagen an Land

Windpark / Foto: HB

Die Bundesnetzagentur hat heute die zweite Ausschreibungsrunde für Windenergieanlagen an Land für den Gebotstermin 1. August 2017 gestartet. (WK-intern) - "Nachdem in der ersten Runde überwiegend Bürgerenergiegesellschaften erfolgreich waren, dürfen wir gespannt sein, ob sich dies auf das Bieterverhalten auswirkt", sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. Er ergänzt: "Wir hoffen, dass die Ausschlussquote auf dem gezeigten niedrigen Niveau bleibt." Gebote für diese Ausschreibung können bis zum 1. August 2017 abgegeben werden. Für diesen Gebotstermin beträgt das Höchstgebot wie in der ersten Runde 7 ct/kWh – abzugeben ist der Wert für einen Referenzstandort. Die Gebote, in denen die niedrigste Förderhöhe angeboten wird, erhalten den

Moderne Lasertechnik bei Windmessungen

Pressebild: EnBW

EnBW startet Windmessungen auf Höhenzug zwischen Ehrenkirchen und Münstertal (WK-intern) - Moderne Lasertechnik kommt ein Jahr lang zum Einsatz Die EnBW misst seit dem 13. Juni die Windverhältnisse auf dem Höhenzug zwischen Ehrenkirchen und Münstertal. Mithilfe moderner Lasertechnik will der Energieversorger ermitteln, ob sich das Areal für die Windkraft eignet. Bis zu drei Anlagen zur regenerativen Stromerzeugung könnten dort entstehen. „Das A und O ist die Wirtschaftlichkeit“ erläutert Roger Kreja von der EnBW Windkraftprojekte GmbH. Um diese prüfen zu können, müssten neben den Entwicklungs- und späteren Betriebskosten insbesondere die Windverhältnisse bekannt sein. Dazu dient die auf ein ganzes Jahr angesetzte Messkampagne. Die EnBW verwendet

Zunehmende Nutzung von Drohnen bei Inspektionen von Windanlagen

9. Branchentag Windenergie NRW 28. und 29. Juni 2017

Große Geschäftspotentiale bei on- und offshore Windanlagen Behörden mit Vielzahl von Genehmigungsverfahren personell überfordert Experten diskutieren Thema auf dem 9. Branchentag Windenergie NRW (WK-intern) - Schlagzeilen hatten sie in den vergangenen Monaten genügend gehabt, bekannte Logistik- und Versandunternehmen, die mit Drohnen Pakete oder Güter durch die Luft zu ihren Kunden bringen. Drohnen gelten als neues alternatives Transportmittel. Auch bei den regenerativen Energien werden zunehmend Drohnen eingesetzt, und zwar für die Wartung von Windenergieanlagen und großen Solarparks. Was keiner besser weiß als Robert Hörmann. Zusammen mit seinem Partner Peter Fromme-Knoche hat er die Aero Enterprise GmbH im niederösterreichischen Linz gegründet. Mit ihrem selbstentwickelten „SensorCopter“, einem unbemannten,

Deutsche Post und Ford bauen E-Transporter Partnerschaft für emissionsfreien Lieferverkehr

Pressebild: Deutsche Post und Ford bauen E-Transporter / Partnerschaft für emissionsfreien Lieferverkehr / Wichtiger Impuls für Elektro-Mobilität in Deutschland. StreetScooter Work.

Wichtiger Impuls für Elektro-Mobilität in Deutschland (WK-intern) - Die StreetScooter GmbH, ein Tochterunternehmen der Deutschen Post, und die Ford-Werke GmbH gehen eine Partnerschaft zum Bau batteriebetriebener Lieferfahrzeuge ein. Nachdem die Deutsche Post bereits mit ihrem selbst entwickelten und gebauten emissionsfreien StreetScooter Zeichen im Markt der kleineren Transporter gesetzt hat, geht es nun um einen größeren Fahrzeugtyp: Basis ist ein Ford Transit Fahrgestell, das mit einem batterieelektrischen Antriebsstrang und einem Karosserieaufbau nach Vorgaben von Post bzw. DHL Paket ausgestattet wird. Die Produktion startet im Juli 2017. Bis Ende 2018 werden mindestens 2.500 Einheiten im innerstädtischen Lieferverkehr der Deutsche Post DHL Group zum Einsatz kommen.

18. RENEXPO® mit zweitem Kongress zu EEG-Ausschreibungen

Die Energiefachmesse vom 21. bis 22. September in der Messe Augsburg (WK-intern) - Der Ausbau der Erneuerbaren Energien schreitet voran: Ihr Anteil soll im deutschen Stromsektor bis 2050 auf mindestens 80 Prozent steigen. Wie dies geschieht, legt das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) fest. Es wurde im vergangenen Jahr novelliert und sieht nun vor, dass ab 2017 die Förderung für Erneuerbare durch Ausschreibungen wettbewerblich zu ermitteln ist. Auch die zunehmend notwendige Vernetzung von Systemen treibt Veränderungen voran. Wie können sich die am Strommarkt Beteiligten am besten darauf einstellen? Dazu gibt die "2. Fachtagung EEG - Erfahrungsaustausch, Auswirkungen Ausschreibungen auf den Wirtschaftsmarkt" am Donnerstag, den 21. September,

Weltweit wichtigster Umweltpreis, Blue Planet Prize, für Potsdamer Klimaforscher Schellnhuber

Pressebilder: Prof. Hans J. Schellnhuber - Prof. Gretchen C. Daily

Die international bedeutendste Auszeichnung für Pioniere der Nachhaltigkeitsforschung wird im Herbst an den Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), Hans Joachim Schellnhuber, verliehen. (WK-intern) - Das gab die japanische Asahi Glas Stiftung heute in Tokio bekannt. Ihr mit 50 Millionen Yen dotierter Blue Planet Prize ehrt Vordenker, die entscheidende Ansätze zur Lösung globaler Umweltprobleme vorgelegt haben. Schellnhuber erhält den Preis für seinen wegweisenden Beitrag zur Etablierung der Zwei-Grad-Grenze der globalen Erwärmung, auf die sich die Staaten der Welt im Klimavertrag von Paris geeinigt haben. Zudem habe der Physiker Schellnhuber die Erdsystemanalyse als wissenschaftliches Feld maßgeblich gestaltet, erklärte die Stiftung, und das einflussreiche Konzept

Windbranche bietet virtuelle Besichtigung einer Windenergieanlage

Wie wichtig Informationsangebote zur Energieerzeugung durch Wind sind, zeigte nicht zuletzt eine Umfrage von TNS Emnid

Bereits seit 2007 findet jährlich am 15. Juni der Global Wind Day statt. (WK-intern) - Dieser wird organisiert vom Global Wind Energy Council und der europäischen Windenergieagentur WindEurope. Auch die deutsche Windenergiebranche nutzt die Möglichkeit, die Vorteile der Windenergienutzung darzustellen. Der Bundesverband WindEnergie (BWE) lädt dazu ein, eine Windenergieanlage virtuell mithilfe eines 360°-Videos zu besichtigen. Wie wichtig Informationsangebote zur Energieerzeugung durch Wind sind, zeigte nicht zuletzt eine Umfrage von TNS Emnid aus dem vergangenen Jahr. Danach gingen drei von vier Befragten davon aus, dass mit einer Windenergieanlage lediglich bis zu 10 bzw. 100 Haushalte versorgt werden können oder konnten keine Einschätzung treffen. Tatsächlich kann

Top