Windpark Giessenwind kombiniert Windenergie mit Energiespeicherung

Windpark-Giessenwind-kombiniert-Windenergie-mit-Energiespeicherung

Alfen und C-Wind feiern Premiere: Erneuerbare Energie durch Windmühlen

(WK-intern) – ALMERE – Alfen BV und C-Wind realisieren das erste Projekt in den Niederlanden, das Windkraft mit Energiespeicherung kombiniert.

Das Projekt findet beim Windpark Giessenwind statt, direkt neben der A15 bei Giessenburg (Niederlande).

Netzstabilität
Giessenwind ist einer der höchsten Windparks in den Niederlanden. Die drei Turbinen haben eine Höhe von 108 Metern und versorgen insgesamt ca. 5.000 Haushalte mit Energie. Da Strom aus erneuerbaren Quellen wie Wind einen fluktuierenden Charakter hat, werden in zunehmenden Maße Kapazitäten im Stromnetz gebraucht, um diese Schwankungen auszugleichen.

C-Wind ist ein Konsortium von Scholt Wind Energy Services und Giessenwind. Wim Meerkerk, Inhaber des Windparks Giessenwind: „Batteriespeichersysteme sind notwendig, unsere Ambitionen mit erneuerbarer Energie in das niederländische Stromnetz einfügen zu können.“

Gesamtlösung
Alfen, Anbieter einer Palette von Produkten und Dienstleistungen für das Stromnetz, hat für dieses Projekt eine Gesamtlösung geliefert, darunter das Energiespeichersystem von ca. 1 MWh, eine Trafostation und den Netzanschluss. Andreas Plenk, verantwortlich für den weltweiten Vertrieb der Energiespeicher bei Alfen: „80 Jahre Erfahrung im Mittelspannungsnetz bietet Alfen die Möglichkeit, für unsere Kunden eine Gesamtlösung zu realisieren. Im Moment arbeiten wir an verschiedenen Projekten, bei denen unsere Energiespeichersystem, TheBattery genannt, direkt an die nachhaltige Energiegewinnung gekoppelt wird. TheBattery gleicht die Schwankungen zwischen Energieangebot und -nachfrage aus und hilft auf diese Weise, erhebliche Investitionen in die Infrastruktur des Stromnetzes zu vermeiden. So wird das Netz weniger belastet, und die gewonnene Energie kann gleichzeitig zu den profitabelsten Zeiten verkauft werden. “

Nutzung durch den Energiehandel
Scholt ist in den Niederlanden, Belgien und Deutschland im Energiegeschäft aktiv und wird das Speichersystem in erster Linie für den Energiehandel einsetzen. Sander Drissen, Business Development Manager bei Scholt Energy Services: „Diese Aufstellung bietet eine nachhaltige Grundlage für die Zukunft und kann bei Bedarf leicht erweitert werden. Wir schauen auch nach weiteren Standorten und Einsatzmöglichkeiten wie der lokalen Netzstabilität.“
Das System wurde im Mai 2017 übergeben und erzeugt zurzeit die ersten Ergebnisse für C-Wind. Plenk: „Mit Systemen wie diesen bereiten wir die Niederlande für das Stromsystem der Zukunft vor: Nachhaltig und zuverlässig.“

PM: Alfen B.V.

Bildunterschrift: Teilübersicht vom Projekt Giessenwind mit dem Batteriespeichersystem (The Battery) von Alfen. / Bild: Alfen B.V.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top