Umweltpreis für innogy-Windkraftprojekt auf den Galapagos Inseln

Pressebild: Galapagos San Cristóbal Island Wind Project

Strom aus Windkraft für 6.000 Menschen

(WK-intern) – Anfang Juni ist der Windpark Galapagos San Cristóbal Island mit dem National Energy Globe Award of Ecuador ausgezeichnet worden.

Mit diesem Preis, der zu den weltweit angesehensten Umweltpreisen gehört, würdigt die Jury die langjährige Arbeit und das Engagement der GSEP-Initiative auf der Insel San Cristóbal, die innogy federführend gemeinsam mit American Electric Power ausgeführt hat.

Die Initiative erhielt die Auszeichnung für die Planung und den Bau von drei Windkraftanlagen auf der Pazifik-Insel, die zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Der Windpark mit einer installierten Leistung von 2,4 Megawatt liefert Strom aus erneuerbaren Energien für rund 6.000 Einwohner.

Peter Terium, Vorstandsvorsitzender der innogy SE, erklärt: „innogy setzt sich für die Schaffung eines nachhaltigen Energiesystem ein, um die Welt für uns und künftige Generationen lebenswert zu machen. Unser Windprojekt auf den Galapagos-Inseln ist klein, aber ein perfektes Beispiel dafür, wie wir diesen Auftrag leben: Es geht um Dekarbonisierung und Dezentralisierung des Energiesystems, um Nachhaltigkeit und Artenschutz sowie eine enge Zusammenarbeit mit Partnern. Wir freuen uns sehr darüber, dass das Projekt diese renommierte Auszeichnung erhalten hat.”

Der Windpark ist das erste und das am längsten betriebene Windkraftprojekt in Ecuador. Seit der Inbetriebnahme im Jahr 2007 arbeiten die drei 800-kW-Turbinen zuverlässig und haben mehr als 26 Millionen kWh Strom an die Kunden auf San Cristóbal geliefert. Damit wurden rechnerisch Emissionen in Höhe von mehr als 21.000 Tonnen CO2 im Vergleich zu einer nur auf Diesel basierenden Stromversorgung vermieden. Zusammen mit zwei 6-kW-Photovoltaikanlagen, die auch von der GSEP-Initiative installiert wurden, deckt der Windpark ca. 30 Prozent des Strombedarfs der Insel.

Das Projekt ist finanziell nachhaltig und hat seit 2007 mehr als 3,4 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Es ist offiziell bei den Vereinten Nationen als Klimaschutzprojekt im Rahmen des Clean Development Mechanism (CDM) des Kyoto-Protokolls registriert. Durchgeführt wurde das Projekt mit der Unterstützung und in Zusammenarbeit mit der United Nations Foundation, dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen UNDP, der Regierung von Ecuador, EOLICSA und ELECGALAPAGOS.

Erfahren Sie mehr über den National Energy Globe Award auf folgender Internetseite: http://www.energyglobe.info/en/award/

innogy SE

Die innogy SE ist das führende deutsche Energieunternehmen mit einem Umsatz von rund 44 Milliarden Euro (2016), mehr als 40.000 Mitarbeitern und Aktivitäten in 16 europäischen Ländern. Mit ihren drei Geschäftsfeldern Netz & Infrastruktur, Vertrieb und Erneuerbare Energien adressiert die innogy SE die Anforderungen einer modernen dekarbonisierten, dezentralen und digitalen Energiewelt. Im Zentrum der Aktivitäten von innogy stehen unsere 23 Millionen Kunden. Diesen wollen wir innovative und nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anbieten, mit denen sie Energie effizienter nutzen und ihre Lebensqualität steigern können. Die wichtigsten Märkte sind Deutschland, Großbritannien, die Niederlande und Belgien sowie einige Länder in Mittelost- und Südosteuropa, insbesondere Tschechien, Ungarn und Polen. Bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist innogy mit einer Kapazität von insgesamt 3,7 Gigawatt auch außerhalb dieser Regionen aktiv, z. B. in Spanien, Italien und der MENA-Region (Middle East, North Africa). Als Innovationsführer bei Zukunftsthemen wie eMobility sind wir an den internationalen Hotspots der Technologiebranche wie im Silicon Valley, in Tel Aviv, London oder Berlin vertreten. Wir verbinden das breite Know-how unserer Energietechniker und Ingenieure mit digitalen Technologiepartnern – vom Start-up bis zum Großkonzern. Mit geplanten Investitionen von 6,5 bis 7,0 Milliarden Euro im Zeitraum von 2017 bis 2019 bauen wir den Energiemarkt der Zukunft und treiben die Energiewende voran.

innogy ist am 1. April 2016 operativ an den Start gegangen. Das Unternehmen ist aus der Reorganisation des RWE-Konzerns hervorgegangen. Mit dem Börsengang im Oktober 2016 wurde die innogy SE das wertvollste Energieunternehmen Deutschlands.

PM: innogy SE

Pressebild: Galapagos San Cristóbal Island Wind Project

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top