FA Wind Analyse: Ausbausituation der Windenergie an Land im Frühjahr 2017

Ausbausituation der Windenergie an Land im Frühjahr 2017

Die Fachagentur Windenergie an Land hat auf Basis des jüngsten Anlagenregisters (veröffentlicht am 31. Mai) die Ausbauentwicklung der Windenergie im ersten Quartal 2017 analysiert.

(WK-intern) – Danach gingen in den ersten drei Monaten 388 Windenergieanlagen mit 1.100 MW in Betrieb, eine Steigerung um 20 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2016.

Damit dürfte dieses Frühjahr eines der ausbaustärksten – wenn nicht sogar das ausbaustärkste – in der Geschichte der Windenergie in Deutschland sein.

Die Genehmigungslage ist trotz dieses sehr dynamischen Zubaus weiterhin hoch, obgleich im ersten Quartal der Umfang der neu erteilten Zulassungen überschaubar war: 2.772 Genehmigungen für 8.412 MW Windenergieleistung waren zum Meldestand Ende April im Anlagenregister erfasst, davon entfallen 148 Anlagen (490 MW) auf das Frühjahr 2017.

Im Netzausbaugebiet verlief die Ausbauentwicklung im ersten Quartal vergleichbar mit der des Vorjahreszeitraums: 311 Neuanlagen (325 MW) gingen zwischen Januar und März dort ans Netz. Knapp ein Drittel der insgesamt genehmigten Anlagenleistung adressiert Windturbinen innerhalb des Netzausbaugebiets: 877 Neuanlagen (2.697 MW) waren dort Ende April genehmigt, wovon lediglich 16 in diesem Frühjahr genehmigt wurden.

Die Publikation finden Sie seit heute auf unserer Website unter: http://www.fachagentur-windenergie.de/fileadmin/files/Veroeffentlichungen/FA_Wind_Zubauanalyse_Wind-an-Land_Fruehjahr_2017.pdf

PM: Fachagentur Windenergie an Land e.V.

Bild: Publikation – FA Wind Analyse: Ausbausituation der Windenergie an Land im Frühjahr 2017

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top