BWE: Erwin Sellering hat Windenergie-Chancen für Mecklenburg-Vorpommern ergriffen

Offshore Transporte / Foto: HB

Der Bundesverband WindEnergie dankt dem scheidenden Ministerpräsidenten Erwin Sellering im Namen seiner Mitglieder für dessen tatkräftige Arbeit für Mecklenburg-Vorpommern.

(WK-intern) – Erwin Sellering hat einen wichtigen Beitrag dafür geleistet, dass Mecklenburg-Vorpommern einer der Motoren der Energiewende in Deutschland ist und früh die Chancen für die Wertschöpfung im Land erkannt hat.

International erfolgreiche Hersteller und Zulieferer der Branche sind deshalb heute in Mecklenburg-Vorpommern zu Hause

„Ministerpräsident Sellering hat sich zuletzt stark für eine gemeinsame Position der Norddeutschen Länder in den Debatten um die Fortsetzung der Energiewende engagiert. Es war nicht zuletzt sein Verdienst, dass sich im Wismarer Appell im Januar 2016 die Norddeutschen Landesregierungen, die Vertreter der deutschen On- und Offshore-Windindustrie, Nordmetall und IG Metall Küste gemeinsam zur Energiewende bekannten. In Mecklenburg-Vorpommern hat er dafür gesorgt, dass im Energieministerium wichtige Zuständigkeiten gebündelt werden.

Seine schwere Erkrankung macht uns sehr betroffen. Wir wünschen ihm und seiner Familie viel Kraft und hoffen gemeinsam auf eine schnelle Genesung“, so Andreas Jesse, Landesvorsitzender Bundesverband WindEnergie.

Der Bundesverband Windenergie e.V. – Ein starker Partner
Der Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE) ist Mitglied im Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) und vertritt mit seinen mehr als 3.000 Unternehmen und über 20.000 Mitgliedern das Know-how und die Erfahrung der gesamten Branche. Neben den Betreibern und der im deutschen Maschinenbau verankerten Zulieferer- und Herstellerindustrie, Projektierern, Sachverständigen, spezialisierten Rechtsanwälten, der Finanzbranche sowie Unternehmen aus den Bereichen Logistik, Bau, Service/Wartung sowie Speichertechnologien sind auch Stromhändler, Netzbetreiber und Energieversorger im BWE organisiert. Gemeinsam tragen sie dazu bei, dass der BWE zu allen Fragen rund um die Windenergie erster Ansprechpartner für Politik und Wirtschaft, Wissenschaft und Medien ist.

PM: Bundesverband Windenergie e.V.

Offshore Transporte / Foto: HB

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top