Sechs Großbatterie-Systeme sollen Schwankungen im Stromnetz ausgleichen

Pressebild: Großbatterie-Systemen der STEAG

Technische Due Diligence für Großbatterie-Systeme

(WK-intern) – TÜV SÜD liefert belastungsfähige Entscheidungsbasis

Im Auftrag der IKB Deutsche Industrie Bank hat TÜV SÜD die Technische Due Diligence für die Projektfinanzierung von sechs Großbatterie-Systemen der STEAG durchgeführt.

Die Systeme sollen Schwankungen im Stromnetz ausgleichen und die Netzstabilität sichern. Die bereits erfolgte Inbetrieb¬nahme war ein Meilenstein für die Realisierung der Energiewende in Deutschland.

Die sechs wegweisenden Großbatterie-Systeme der STEAG funktionieren auf Basis der Lithium-Ionen-Technologie. Sie sind über eine Steuerzentrale miteinander verbunden und können die zunehmenden Schwankungen im Stromnetz ausgleichen, die vor allem auf die Einspeisung von volatilem Strom aus Windenergie- und Photovoltaikanlagen zurückzuführen sind. Jedes Großbatteriesystem hat eine Leistung von 15 MW, die Gesamtkapazität liegt bei über 120 MWh. Bisher wurde die Primärregelleistung zum Ausgleich von Schwankungen im Stromnetz vor allem durch konventionelle Kraftwerke erbracht. Der erfolgreiche Einsatz von Großbatteriesystemen für diesen Zweck ist ein weiterer Meilenstein bei der Umsetzung der Energiewende in Deutschland.

Die Technische Due Diligence von TÜV SÜD umfasste die Prüfung der technischen Machbarkeit, der vertraglichen Regelungen zwischen den Projektparteien, die Prüfung des Versicherungskonzepts sowie die Prüfung der Auswirkungen künftiger regulatorischer Änderungen bei den Netzwerkscodes. „Durch unseren umfassenden Ansatz konnten wir der IKB Deutsche Industriebank AG eine belastungsfähige Entscheidungsgrundlage liefern“, sagt Gerhard Klein, Leiter der Abteilung Risk Management & Technical Due Diligence der TÜV SÜD Industrie Service GmbH. Im Team von Gerhard Klein arbeiteten Experten aus mehreren Fachbereichen zusammen, die über ausgewiesenes Spezialwissen und langjährige Erfahrungen verfügen. „Gerade bei der Bewertung von wegweisenden Großprojekten mit Pilotcharakter kommen die Stärken von TÜV SÜD besonders zum Tragen“, erklärt Klein. „Wir ermöglichen einen ganzheitlichen Blick auf innovative technische Anlagen und Systeme und schaffen mit unserer Technical Due Diligence eine belastungsfähige Basis für wichtige Investitionsentscheidungen.“

TÜV SÜD hat umfangreiche Erfahrungen im Bereich von Due Diligence-Prüfungen. Im Rahmen einer Technischen Due Diligence ermitteln die Experten den Wert und die Zukunftsfähigkeit einer technischen Anlage oder eines Unternehmens. Ausführliche Informationen dazu gibt es im Internet unter www.tuev-sued.de/due-diligence.

PM: TÜV SÜD

Pressebild: Großbatterie-Systemen der STEAG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top