Erneuerbare Energieerzeugung und Lösungen für die emissionsfreie Mobilität

Messestand von GP Joule auf der HUSUM Wind 2015 / Foto: HB

GP JOULE zeigt auf der Intersolar/ees Europe 2017 in München neben der klassischen erneuerbaren Energieerzeugung Lösungen für die emissionsfreie Mobilität

(WK-intern) – Vom 31. Mai bis 2. Juni 2017 präsentiert GP JOULE auf der Intersolar/ees Europe in München, der weltweit führenden Fachmesse für die Solarwirtschaft und Energiespeicherung, intelligente Lösungen für einen klimafreundlichen Energiekreislauf von der Erzeugung, über die Umwandlung und Verteilung bis hin zur Nutzung erneuerbarer Energien.

Mit dem zentralen Blickfang eines Wasserstoffautos einer Wasserstofftanksäule stellt GP JOULE auf dem diesjährigen Messestand die Lösungen entlang der Wertschöpfungskette von der Erzeugung bis hin zur vielfältigen Nutzung erneuerbarer Energien in den verschiedenen Sektoren vor:

„Unsere Vision bei GP JOULE: 100 Prozent erneuerbare Energien. Die Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren ist für uns die Grundlage, klimafreundlich, effizient und kostengünstig in den Energiebereichen Wärme, Mobilität und in der Industrie zu sein. Dafür bietet GP JOULE Kommunen und Unternehmen Lösungen aus einer Hand“, so GP JOULE Geschäftsführer und Unternehmensgründer Ove Petersen.

Im Kerngeschäft als erfahrener internationaler Projektierer von Erzeugungsanlagen erneuerbarer Energien übernimmt GP JOULE die Planung, Finanzierung, den Bau sowie darüber hinaus die kaufmännische und technische Betriebsführung von EE-Anlagen. GP JOULE zeigt auf der Messe seine zur ertragssteigernden Optimierung weltweit einsetzbare Nachführanlage für PV-Freiflächen. Der einzigartige Single-Axis-Tracker GP JOULE Phlegon Mover ermöglicht eine zu jeder Tageszeit optimale Ausrichtung und somit bis zu 25%-ige Mehrerträge ohne nennenswerte Mehrkosten.

Auf der Messe demonstriert GP JOULE mit dem einzigartigen Exponat des unternehmenseigenen Wasserstoff-PEM-Elektrolyseurs der Megawatt-Klasse die leistungsstarke, effiziente Umwandlung von Strom aus EE in Wasserstoff. Mit diesem Energieträger können durch vielfältige Anwendungen und Nachfrage nach dann „grünem Wasserstoff“ neue Märkte wie der Wärme-, Mobilitäts- und Industriemarkt erobert werden. Mit einer Wasserstofftanksäule und einem Wasserstoffauto am Messestand zeigt GP JOULE seine Lösungen für die smarte Sektorkopplung am Beispiel der emissionsfreien Wasserstoffmobilität.

Dort, wo Elektromobilität in der Reichweite an Grenzen stößt, wird grüner Wasserstoff unverzichtbar für die Energiewende im Mobilitätssektor: Mit Wasserstoff betriebene Brennstoffzellenfahrzeuge können bereits heute große Lasten über weite Strecken von bis zu 800 Kilometern transportieren. Dies macht den Wasserstoff-Antrieb insbesondere für den Einsatz im öffentlichen Personennahverkehr und im Schwerlastverkehr zu einer günstigen und klimaneutralen Alternative.

Im Bereich E-Mobilität stellt GP JOULE auf der Intersolar mit CONNECT E-Flottenmodelle sowie eigens dafür entwickelte Infrastruktur bestehend aus Ladesäulen sowie einem intelligenten Lademanagementsystem als technisches Rückgrat der E-Flotten vor.

Für Unternehmen oder kommunale Versorger, die ihre Flotte auf klimafreundliche E-Mobilität umstellen wollen, bietet GP JOULE maßgeschneiderte Mobilitätskonzepte rund um die Benutzerverwaltung sowie das physische Ladelastmanagement von der Planung und Finanzierung bis zur Realisierung und Betriebsführung aus einer Hand an.

Auf der Intersolar/ees Europe 2017 können Messebesucher beeindruckend nachvollziehen, wie GP JOULE den Energiekreislauf der Zukunft aus erneuerbaren Energien gestaltet:

Am Stand 340 in Halle B1.

Das Unternehmen GP JOULE
GP JOULE ist universeller und innovativer Partner für Unternehmen, Kommunen sowie Investoren in allen Bereichen der erneuerbaren Energien. Unter dem Motto „TRUST YOUR ENERGY“ und angetrieben von der Überzeugung, dass 100% erneuerbare Energieversorgung machbar ist, entwickelt und realisiert
GP JOULE Energie- und Betriebskonzepte für die zukunftsträchtige Nutzung von Sonne, Wind, Biomasse und Energiespeichern. In der eigenen F&E Abteilung arbeitet das Unternehmen an sektorenübergreifenden Nutzungs- und Veredelungskonzepten für erneuerbare Energien, u.a. in den Bereichen Power-to-Gas oder der kommunalen Wärmeversorgung.
Mit dem Geschäftsbereich CONNECT erweitert GP JOULE sein Spektrum um intelligente Versorgungs- und Infrastrukturlösungen für E-Mobilität sowie um ein eigenes, grünes Stromprodukt, für das mit Inkrafttreten der entsprechenden Verordnung ein regionaler Strombezug möglich sein wird.
GP JOULE unterhält fünf Standorte in Nord- und Süddeutschland sowie zwei internationale in den USA und Kanada.

PM: GP JOULE

Messestand von GP Joule auf der HUSUM Wind 2015 / Foto: HB

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top