Das größte Holzunternehmen Kanadas zerrt Greenpeace vor Gericht

Fläche der naturnahen Wälder in Deutschland wächst / Foto: HB

Das größte Holzunternehmen Kanadas zerrt Greenpeace vor Gericht und verlangt über eine Viertelmilliarde kanadische Dollar von ihnen.

(WK-intern) – Wenn das wirklich klappen sollte, wäre es ein Freifahrtschein für gierige Konzerne auf der ganzen Welt, um diejenigen zum Schweigen zu bringen, die sich gegen sie wehren.

Aber wir haben einen Plan, um sie aufzuhalten.

Dem Holzunternehmen geht es vor allem um eins: Profite. Und einige seiner größten Kunden sind Buchverlage, die sich seit eh und je für die Meinungsfreiheit einsetzen und sich selber stark für Nachhaltigkeit engagieren.

Die großen Verlage treffen sich in wenigen Tagen zu einer riesigen Buchmesse — fordern wir gemeinsam in einem riesigen Aufruf, dass die Verlage ihre Geschäfte anderswo machen, sollte die Klage gegen Greenpeace nicht fallen gelassen werden.

Buchverlage: Für Meinungsfreiheit einstehen

Resolute Forest Products hat in einigen von Kanadas ältesten und erhabensten borealen Wäldern abgeholzt. Nach einer erfolgreichen Kampagne für mehr Nachhaltigkeit in ihrem Geschäftsmodell beschuldigt Resolute nun Greenpeace und Stand.earth der “Verschwörung”, weil die Organisationen die Zerstörung aufhalten wollten — und dabei ihrem Profit geschadet haben!

Der Fall könnte die Kampagnenarbeit für immer verändern. Er könnte Unternehmen die Macht geben, Gruppen wie Avaaz mundtot zu machen, und Ölkonzernen, Holzfällern und Bergbauunternehmen freie Hand bei der Zerstörung unseres Planeten geben.

Für Resolute zählt jeder Cent, besonders jetzt, da der Aktienpreis dramatisch gesunken ist. Resolute stellt das Papier für einige der weltgrößten Verlage her — Firmen wie Penguin und Simon & Schuster, denen ihr Ruf – und die Wälder – wichtig sind!

In der Vergangenheit hat Resolute seinen Kunden zugehört. Überfluten wir jetzt wichtige Verlage vor der größten Buchmesse des Jahres mit einem riesigen Aufruf und fordern wir sie auf, Resolute vor die Wahl zu stellen: Entweder die Klage fallen lassen oder den Verlust einiger ihrer wichtigsten Kunden zu riskieren.

Buchverlage: Für Meinungsfreiheit einstehen

Avaaz-Mitglieder haben es schon auf der ganzen Welt mit Konzernen aufgenommen — und gewonnen! Gemeinsam haben wir den Modegiganten Benetton dazu gebracht, Opfer des Rana Plaza Desasters in Bangladesh zu entschädigen, und über eine Million von uns haben Monsanto in Argentinien die Stirn geboten. Stellvertretend für uns alle verteidigt einer unserer wichtigsten Verbündeten gerade Kampagnenarbeit, die auf Unternehmen abzielt — stehen wir ihnen bei, um gierige Großkonzerne zu stoppen!

Mit Hoffnung und Entschlossenheit

Allison, Antonia, Martyna, Bert, Alice und das ganze Avaaz-Team

WEITERE INFORMATIONEN:

Umweltschutz vor Gericht (Greenpeace.de)
https://www.greenpeace.de/themen/waelder/waelder-des-nordens/umweltschutz-vor-gericht

Und auf Englisch:

Resolute, Canadian Forest Giant, Uses Trump-Linked Law Firm To Sue Greenpeace (Huffington Post)
http://www.huffingtonpost.ca/2017/01/24/resolute-greenpeace-lawsuit_n_14367358.html

Battle for the Boreal (National Post)
http://business.financialpost.com/features/battle-for-the-boreal-forest-2

U.S. Marketplace Urged to Protect Canada’s Boreal Forest (National Resources Defence Council)
https://www.nrdc.org/experts/anthony-swift/us-marketplace-urged-protect-canadas-boreal-forest

Environmental advocates disturbed by logging activity in Quebec caribou habitat (National Observer)
http://www.nationalobserver.com/2017/03/03/news/environmental-advocates-disturbed-logging-activity-quebec-caribou-habitat

Avaaz.org ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 44 Millionen Mitgliedern, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. (“Avaaz” bedeutet “Stimme” oder “Lied” in vielen Sprachen). Avaaz Mitglieder gibt es in jedem Land dieser Erde; unser Team verteilt sich über 18 Länder und 6 Kontinente und arbeitet in 17 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier, etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.

PM: Avaaz-Team

Foto: HB

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top