EXPO 2017 in Astana widmet sich dem Thema „Energie der Zukunft“

Bildunterschrift: Das Restaurant im Deutschen Pavillon auf der EXPO 2017 in Astana ist im Stil eines Gartenlokals eingerichtet. Copyright: insglück/gtp2/mac

Kulinarische Köstlichkeiten aus heimischen Landen

(WK-intern) – Das Restaurant im Deutschen Pavillon auf der EXPO 2017 in Astana

Hamburg/Astana – Heimische Speisen erfreuen sich international großer Beliebtheit.

Das zeigt sich unter anderem auf Weltausstellungen, wo das deutsche Restaurant regelmäßig zu den gastronomischen Höhepunkten gehört. Auch der Deutsche Pavillon auf der EXPO 2017 in Astana vom 10. Juni bis zum 10. September lädt die Besucher zu einem Streifzug durch die vielfältige Küche zwischen Nordsee und Alpen ein.

Das Restaurant verfügt über rund 100 Sitzplätze und ist im Stil eines einladenden Gartenlokals eingerichtet. Die abwechslungsreiche Speisekarte bietet zu familienfreundlichen Preisen eine reichhaltige Auswahl von Vorspeisen wie Matjes und Rohkostsalat über Hauptgänge wie Sauerbraten und Zanderfilet bis hin zu Desserts wie Rote Grütze und Apfelkompott. Dazu werden neben antialkoholischen Getränken auch Bierspezialitäten und Weine aus deutschen Landen serviert.

Um das leibliche Wohl der Gäste kümmern sich rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Service und in der Küche. Betrieben wird das Restaurant von dem in München ansässigen Unternehmen Angerer & Obermayr Messegastronomie, das über eine große Erfahrung im internationalen Event-Catering verfügt und unter anderem auch das Deutsche Haus bei den Olympischen Spielen 2012 in London gastronomisch betreut hat.

Die EXPO 2017 in Astana widmet sich dem Thema „Energie der Zukunft“. Der Deutsche Pavillon richtet den Fokus auf die Energiewende „made in Germany“. Verantwortlich ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Bildunterschrift: Das Restaurant im Deutschen Pavillon auf der EXPO 2017 in Astana ist im Stil eines Gartenlokals eingerichtet. Copyright: insglück/gtp2/mac

PM: Deutscher Pavillon EXPO 2017

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top