BHKW-Anlagen lohnen sich für Unternehmen

Ab November 2015 wird eine BHKW-Datenbank mit komfortabler Suchfunktion auf der Seite BHKW-Beispiele.de (http://www.bhkw-beispiele.de) online sein. Außerdem können Interessierte in dem BHKW-Kenndaten-Tool 2015 (http://www.bhkw-kenndaten.de) aus einer Datenbank von mehr als 1.300 KWK-Modulen die technischen Daten sowie die Investitionskosten der jeweils interessanten Leistungsgröße heraus suchen. / Foto auf der HusumWind 2015: HB

Online-Tool „BHKW-Rechner für Unternehmen“ aktualisiert:

(WK-intern) – Der BHKW-Rechner der EnergieAgentur.NRW ist nach einem Update nun wieder mit aktuellen Daten und Informationen online.

Der Rechner liefert eine Abschätzung darüber, ob die Errichtung eines BHKW zur Erzeugung von Strom und Wärme für ein Unternehmen wirtschaftlich sinnvoll ist.

„Im Durchschnitt liegen die spezifischen Kosten für die Installation eines BHKW zwischen 500 und 1500 Euro pro installierte elektrische Leistung zuzüglich Transport, Einbindung und Inbetriebname“, sagt Matthias Kabus, Dipl.-Ing. bei der EnergieAgentur.NRW. Ein wichtiger Hinweis zur ersten Abschätzung der Wirtschaftlichkeit eines BHKW in einem Unternehmen ist die jährliche Betriebsstundenzahl, die bei größeren Anlagen mindestens 4000 h/a sowie bei Kleineren mind. 6000 h/a bei 8760 Jahresstunden betragen sollte.

Ein BHKW ist eine „kleine“ Kraft-Wärme-Kopplung-Anlage. Es handelt sich dabei um eine Energieumwandlungstechnologie, bei der der eingesetzte Brennstoff sowohl in elektrische Energie als auch in Nutzwärme umgewandelt wird. In herkömmlichen Kraftwerken, in denen es diese Auskopplung nicht gibt, werden dadurch nur 30 bis 60 Prozent der eingesetzten Primärenergie in Strom umgewandelt. Hingegen liegt der Nutzungsgrad der eingesetzten Energie bei einem BHKW bei über 80 Prozent.

BHKW-Rechner für Unternehmen:
www.energieagentur.nrw/tool/bhkw-rechner

PM: EnergieAgentur.NRW

Foto: HB

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top