Werbung:


Unterirdische Pumpspeicheranlage mit der zweitgrössten Leistung der Schweiz offiziell eingeweiht

Pressebild: Neue Zentrale mit zwei Pumpturbinen mit je 120 MW. Foto: David Picard

Forces Motrices Hongrin-Léman SA weihte heute Morgen in Veytaux (VD) die Pumpspeicheranlage mit der zweitgrössten Leistung der Schweiz offiziell ein.

(WK-intern) – Mit einer Leistung von 480 Megawatt (MW), davon 60 MW als Reserve, leistet dieses Pumpspeicherkraftwerk einen bedeutenden Beitrag zur Stromversorgungssicherheit der Schweiz und passt hervorragend zur Energiestrategie 2050.

Die Öffentlichkeit ist eingeladen, das neue unterirdische Kraftwerk im Rahmen eines Tages der offenen Tür am Samstag, 13. Mai 2017, zu besichtigen.

Über 200 geladene Gäste waren heute Morgen in Veytaux an der offiziellen Einweihung des neuen Pumpspeicherkraftwerks der Forces Motrices Hongrin-Léman SA (FMHL) anwesend. Unter ihnen Vertreterinnen und Vertreter des Bundes, der Kantone und der Gemeinden sowie die Partner des Projekts. Sechs Jahre nach dem Spatenstich sind die beiden neuen Pumpturbinengruppen von FMHL voll einsatzfähig. „Das neue Kraftwerk von FMHL trägt einen wichtigen Teil zur Bewältigung der Herausforderungen der zukünftigen Stromversorgung unseres Landes bei und passt hervorragend zur Energiestrategie 2050“, betonte Pierre-Alain Urech, Verwaltungsratspräsident von FMHL. Tatsächlich sind Pumpspeicherwerke unerlässlich, um die Stabilität des schweizerischen und europäischen Stromnetzes im Rahmen der zunehmenden Stromproduktion aus Windkraft- und Photovoltaikanlagen zu gewährleisten. Das hat auch Benoît Revaz, Direktor des Bundesamtes für Energie, unterstrichen: „Die Schweiz verfügt glücklicherweise über leistungsfähige Wasserkraftanlagen, dank denen eine effiziente Integration von unregelmässig produziertem Strom ins Energiesystem möglich ist.“

Investition ergänzt die neuen erneuerbaren Energien

Die von den FMHL-Partnern – Romande Energie (41,14 %), Alpiq (39,29 %), Groupe E (13,14 %) und Stadt Lausanne (6,43 %) – getätigte Investition von 331 Millionen CHF zeugt von ihrer langfristigen Vision in einem für die Wasserkraft schwierigen, energiewirtschaftlichen Umfeld. Die tiefen Grosshandelspreise auf dem europäischen Strommarkt werden weder dem Wert der Wasserkraft, noch der Rolle der Pumpspeicherkraftwerke für die Versorgungssicherheit gerecht. Pumpspeicherwerke liefern die für ein ausgeglichenes Stromnetz unverzichtbare Regelenergie und stellen heute das effizienteste Mittel für die Speicherung grosser Strommengen dar, die bei grosser Nachfrage ins Netz abgegeben werden können.

Pumpspeicheranlage mit der zweitgrössten Leistung der Schweiz

Zehn Jahre nach der Aufnahme der ersten Machbarkeitsstudie stehen die beiden neuen Pumpturbinengruppen von 120 MW in Betrieb. Sie sind in einer imposanten Kaverne untergebracht – 100 Meter lang, 25 Meter breit und 56 Meter hoch – und werden vom Centre d’Exploitation et de Gestion de la Production von Alpiq in Lausanne aus gesteuert. Die Bauarbeiten verliefen ohne grössere Zwischenfälle und schlossen innerhalb des genehmigten Budgets ab. Die Leistung der Kraftwerksanlage konnte von 240 MW auf 480 MW verdoppelt werden (60 MW dienen als Reserve), was das Pumpspeicherkraftwerk FMHL in Bezug auf die Leistung an die zweite Stelle gleich hinter dem Kraftwerk Linth-Limmern im Kanton Glarus bringt. Mit einer Produktionserwartung von rund einer Milliarde Kilowattstunden (kWh) Spitzenenergie wird das Pumpspeicherkraftwerk seine Jahresproduktion praktisch verdoppeln (vor dem Bau: 520 Millionen kWh). Dies entspricht dem Stromverbrauch von etwa 300 000 Haushalten. Am Samstag, 13. Mai 2017, lädt FMHL die Öffentlichkeit ein, das auf dem Stand der Technik realisierte Bauwerk zu entdecken.

Tag der offenen Tür: praktische Informationen

Tag der offenen Tür am Samstag, 13. Mai 2017, von 9.00 bis 17.00 Uhr
Dauer des Rundgangs ungefähr 2 Stunden
Start vor dem Wasserkraftwerk Veytaux, 500 m vom Schloss Chillon entfernt
Verpflegung vor Ort und ein Gratis-Getränk
Gratis-Eintritt ins Schloss Chillon

Benutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel:

Bahn, SBB-Bahnhof «Veytaux-Chillon»
Gratis-Shuttlebus ab den Bahnhöfen Villeneuve und Montreux
Bus VMCV, Linie Nr. 201 ab Vevey, Montreux und Villeneuve, Haltestelle «Veytaux-Grandchamp»
Schiff CGN, Anlegestelle «Chillon»

Zitiert

«Das neue Kraftwerk von FMHL trägt einen wichtigen Teil zur Bewältigung der Herausforderungen der zukünftigen Stromversorgung unseres Landes bei und passt hervorragend zur Energiestrategie 2050.»

Pierre-Alain Urech, Verwaltungsratspräsident von FMHL

«Die Schweiz verfügt glücklicherweise über leistungsfähige Wasserkraftanlagen, dank denen eine effiziente Integration von unregelmässig produziertem Strom ins Energiesystem möglich ist.»

Benoît Revaz, Direktor des Bundesamtes für Energie

Forces Motrices Hongrin-Léman SA (FMHL)

Forces Motrices Hongrin-Léman SA ist eine 1963 als Partnergesellschaft gegründete Aktiengesellschaft. Unternehmenszweck war die Realisierung einer Wasserkraftanlage mit einem Speicher- und einem Pumpturbinensystem. Der Betrieb der Anlage obliegt heute im Rahmen des „Groupement d’exploitation hydraulique du Chablais“ der Gesellschaft Hydro Exploitation SA. Folgende Aktionäre sind an Forces Motrices Hongrin-Léman SA beteiligt: Romande Energie 41,14 %, Alpiq 39,29 %, Groupe E 13,14 %, Stadt Lausanne 6,43 %.

PM: Alpiq Holding Ltd.

Pressebild: Neue Zentrale mit zwei Pumpturbinen mit je 120 MW.
Foto: David Picard

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top