Werbung:


Allgemeinbildung: Energieeffizienz sollte Schulfach werden

Ista-Chef Zinnöcker: Energieeffizienz sollte Schulfach sein

(WK-intern) – Essen (energate) – Die Energiewende gehört als generationenübergreifendes Projekt zur Allgemeinbildung und sollte daher fester Bestandteil des Schulunterrichts werden.

Das forderte Thomas Zinnöcker, CEO des Energiedienstleisters Ista, kurz vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen im Gespräch mit dem Energiebranchendienst energate.

“Energiebildung ist heute wichtiger denn je und sollte längst ein eigenes Schulfach sein”, so Zinnöcker. Sein Unternehmen hat am Firmenstandort in der Ruhrgebietsstadt Essen an mehreren Schulen einen Energieeffizienzwettbewerb initiiert. Schulklassen wetteifern dabei um die größten Energieeinsparungen in ihrem Schulalltag. “Im besten Fall nehmen die Kinder und Jugendlichen das Thema mit nach Hause, dann hat man einen tollen Multiplikator”, hofft der Ista-Chef.

Im Rathaus der Stadt Essen, die sich in diesem Jahr mit dem Titel “Grüne Hauptstadt Europas” schmückt, findet das Konzept, das Ista auch in andere Städte bringen will, Anklang. “Umwelt- und Klimaschutz geht alle etwas an”, sagte Essens Bürgermeister Thomas Kufen (CDU) zu energate. Gerade in einer Stadt wie Essen, die sich von einer grauen Stahl- und Kohlestadt zu einer grünen Metropole wandeln will, müsse Umwelterziehung schon bei den Jüngsten anfangen, betonte er.

Auch im nordrhein-westfälischen Schulministerium misst man der Energiebildung große Bedeutung bei. Ein eigenes Schulfach müsse daraus aber nicht werden. Die aktuelle Landesregierung setze vielmehr darauf, Themen wie Klimaschutz, Energie- und Ressourceneffizienz als übergreifendes Bildungsziel in den Unterricht zu integrieren, erklärte das Haus von Ministerin Sylvia Löhrmann (Grüne). Ähnlich sieht man das bei der nordrhein-westfälischen FDP. Themen wie Energieeffizienz hätten für die Liberalen einen hohen Stellenwert, betonte ein Sprecher von NRW-Spitzenkandidat Christian Lindner im Vorfeld der Landtagswahl. “Ein Schulfach Energiebildung benötigen wir jedoch nicht”, sagte er. Stattdessen streben die Liberalen ein neues Schulfach “Wirtschaft” an, in dem energieeffizientes Handeln ein Baustein sein könne.

Über energate:
Der energate Fachverlag begleitet seit dem Jahr 2000 die Entwicklungen am Energiemarkt. Ein Team aus erfahrenen Energie-Journalisten in Essen, Berlin, Brüssel und Olten berichtet fundiert und verständlich über relevante Ereignisse am deutschen, Schweizer und europäischen Energiemarkt. Das Fachverlagsportfolio beinhaltet tägliche digitale Newsdienste, monatliche Branchenreports und zweimonatliche Magazine (Print und digital). energate ist ein Unternehmen der conenergy Gruppe.

PM: energate gmbh

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top