Erstes Anlagenzertifikat nach Revision 8 der FGW TR8 für einen Windpark

Ablauf einer Anlagenzertifizierung

Schnell und flexibel – M.O.E. erstellt ihr erstes Anlagenzertifikat gemäß FGW TR8 Revision 8

(WK-intern) – Am 21. April 2017 stellte M.O.E. das erste Anlagenzertifikat nach Revision 8 der FGW TR8 für einen Windpark mit rund 9 MW Anlagenleistung aus.

Dank des Freiheitsgrades der sogenannten Flexibilisierung, die M.O.E. im letzten Jahr als eine der ersten Zertifizierungsstellen erhielt, kann M.O.E. bereits die verbesserte Revision 8 der FGW TR8 anwenden, ohne einen Erweiterungsantrag bei der DAkkS stellen zu müssen.

Daher zieht M.O.E. für Anlagenzertifizierungen, deren Beauftragungen seit März 2017 eingehen, die Revision 8 ohne zusätzliche Kosten zur Bewertung heran.

Jan-Martin Mohrdieck, Stellv. Leiter der Zertifizierungsstelle und Obmann der Arbeitsgruppe “dynamische Netzstützung” der FGW TR8, sieht den Erfolg: “Die Ausstellung eines Anlagenzertifikats nach Revision 8 so schnell nach Veröffentlichung der neuen technischen Richtlinie stellt eine große Herausforderung dar. Nur durch die aktive Mitgestaltung der neuen Revision war die Bewertung für M.O.E. nach den neuen Anforderungen so kurzfristig möglich.”

Weitere Informationen zur M.O.E. GmbH finden Sie auf unserer Homepage: http://www.moe-service.com

PM: M.O.E. GmbH

Pressebild: Ablauf einer Anlagenzertifizierung

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top