Eneco Group investiert in Next Kraftwerke

Das niederländische Erneuerbare-Energien-Unternehmen Eneco Group hat eine Minderheitsbeteiligung in Höhe von 34% an Next Kraftwerke, dem Betreiber eines der größten Virtuellen Kraftwerke Europas, erworben.

(WK-intern) – Die Beteiligung ermöglicht die weitere strategische Expansion von Next Kraftwerke und trägt zum gemeinsamen Ziel der beiden Unternehmen bei, die Energiewende durch den Einsatz digitaler Technologie zu beschleunigen.

Seit der Gründung im Jahr 2009 ist Next Kraftwerke zu einem der größten unabhängigen digitalen Aggregatoren von Erneuerbaren Energien in Europa geworden.

Ausgehend von einer starken Marktposition in Deutschland vernetzt das Kölner Unternehmen inzwischen grenzüberschreitend über 4000 flexible Stromerzeuger und -verbraucher mit einer Gesamtkapazität von über 2800 Megawatt. Next Kraftwerke bietet den eigenen Kunden die Prognose und den Handel von Strom aus Erneuerbaren Energien, die Optimierung von Stromproduktion und -verbrauch anhand aktueller Preisprognosen sowie Demand-Response-Lösungen. Vernetzt mit dem zentralen Leitsystem des Virtuellen Kraftwerks Next Pool tragen die Kunden von Next Kraftwerke zur Stabilisierung des Stromnetzes bei und erzielen – etwa durch die Bereitstellung von Regelenergie – finanzielle Vorteile.

Next Kraftwerke ist kürzlich von der Financial Times zu einem der wachstumsstärksten Unternehmen Europas ernannt worden und hat bereits Niederlassungen in Österreich, Belgien, Frankreich, Italien, Polen, den Niederlanden und der Schweiz eröffnet.

Joeri Kamp, Geschäftsführer Smart Energy bei der Eneco Group: „Die Eneco Group beabsichtigt eine führende Rolle bei der Umstellung auf eine nachhaltige und dezentrale Energieversorgung zu spielen. Die Digitalisierung im Allgemeinen und Technologien wie Virtuelle Kraftwerke im Besonderen werden uns helfen, dieses Ziel zu erreichen. Die Erfahrung und das Know-How von Next Kraftwerke in diesem Bereich sind daher sehr wertvoll. Zudem werden wir gemeinsam daran arbeiten, mit unserer Partnerschaft die weitere internationale Expansion von Next Kraftwerke und die Entwicklung von zusätzlichen Produkten mit hohem Kundennutzen zu beschleunigen.“

Hendrik Sämisch, Co-Gründer und Co-Geschäftsführer von Next Kraftwerke: „Dank des Zubaus an Erneuerbaren-Energien-Anlagen im Energiemarkt konnte unser Unternehmen seit der Gründung im Jahr 2009 schnell wachsen. Wir sehen weiterhin große Möglichkeiten zur Portfolioerweiterung dank dieses erfreulichen und anhaltenden Trends. Durch den Einstieg der Eneco Group können wir uns sowohl durch organisches Wachstum als auch durch potentielle Zukäufe weiter vergrößern und zugleich die starke Beziehung zu unseren heutigen Partnern und Kunden aufrechterhalten. Eneco ist der richtige Partner für unsere Ziele, da beide Unternehmen dieselbe Sicht auf die Energiewende und ihre Chancen teilen. Darüber hinaus sind wir stolz, dass alle bisherigen Anteilseigner ein Teil von Next Kraftwerke bleiben.“
Die Beteiligung unterliegt noch dem Einverständnis des Bundeskartellamts.

PM: Next Kraftwerke GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top