Die erste Windenergieanlage des Windparks Felsberg / Markwald speist Strom ein!

Pressebild: Windenergieanlage 1 des Windparks Felsberg / Markwald / © 2017 vortex energy holding ag

Windpark Felsberg / Markwald speist Strom in das Netz ein

(WK-intern) – Es ist soweit: Die Bauarbeiten schritten seit Dezember termingemäß und ohne größere Hindernisse voran.

Sogar das Wetter spielte meistens mit und der Winter zeigte sich von seiner sanften Seite.

Nach Qualitätskontrollen intern und extern wurde es Ende April ernst: Der Umrichter stand das erste Mal unter Spannung, die Windenergieanlage drehte sich langsam in den Wind und der Rotor setze sich erstmals in Bewegung. Jetzt läuft die Windenergieanlage für einige Wochen im Probebetrieb, um dann sobald wie möglich endgültig übergeben zu werden. Die fünf anderen Windenergieanlagen werden in den kommenden Wochen nach und nach folgen.

Rückblick:
Im Markwald zwischen Felsberg und Melsungen wurde viel Erde wurde bewegt und im Dezember 2016 konnte das Fundament für die erste der sechs Windenergieanlagen gegossen werden. Die anderen fünf folgten. Ab Anfang Januar rollten die Schwertransporte und brachten die nötigen Betonteile für die Türme und die Rotorblätter zur Baustelle im Wald. Die Türme wuchsen in die Höhe – sollten sie doch 134 bzw. 114 m erreichen. Seit Ende März nun steht der erste Turm komplett, seitdem auf dem unteren Betonteil noch Stahlturmsegmente aufgesetzt wurden. Die Errichtung ist damit abgeschlossen. Dann folgte mit dem Innenausbau das Herz der Anlage: Transformator, Schaltanlage, Steuerelektronik und nicht zu vergessen ein Aufzug bis ganz nach oben wurden eingebaut.

Fakten:
Anzahl der Turbinen 6, davon eine als Bürgerwindanlage
Typ Nordex N131 / 3000
Nennleistung 3 MW
Gesamtleistung 18 MW
Rotordurchmesser 131 m
Nabenhöhe 134 bzw. 114 m
Gesamthöhe 199 bzw. 179 m
Zahl der rechnerisch mit Strom versorgten Haushalte 15 000

PM: vortex energy holding ag

Pressebild: Windenergieanlage 1 des Windparks Felsberg / Markwald / © 2017 vortex energy holding ag

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top