Beim Kauf eines Stromspeichers müssen sich Hausbesitzer nicht mehr länger auf eine fixe Größe festlegen

Solar- und Kleinwindanlage machen Menschen unabhängiger / Foto: HB

Pacadu Flex: Der einzige Stromspeicher mit Kapazitäts- und Leistungsreserven

(WK-intern) – Der Pacadu Flex des Herstellers ASD Automatic Storage Device GmbH ist der einzige Speicher zur Anwendung im privaten Bereich, bei dem sich nachträglich völlig einfach und nahezu grenzenlos nicht nur die Kapazität, sondern vor allem auch die Leistung anpassen lässt.

Betreiber sind es bisher so gewohnt: Bei der Anschaffung eines herkömmlichen Stromspeichers legt man sich auf eine bestimmte Größe fest.

Selbst vorhersehbare oder geplante Änderungen, die die ursprüngliche Leistung und/oder Kapazität eines einmal dimensionierten Speichers übersteigen, lassen sich mit gewöhnlicher Technologie nicht nachhaltig realisieren. Meist sind Erweiterungen nur innerhalb einer begrenzten Zeitspanne nach der Inbetriebnahme möglich. Dabei ist es sogar recht wahrscheinlich, dass sich mit der Zeit Anforderungen ändern – sei es durch einen erhöhten Verbrauch, beispielsweise durch ein E-Auto, eine Wärmepumpe o. ä., oder sei es durch eine Vergrößerung der Stromquelle, also der PV-Anlage, des Blockheizkraftwerks usw.

Herkömmliche Stromspeicher: Kapazität kurzfristig ja, Leistung jein

Zwar kann auch mit herkömmlicher Technologie die Speicherkapazität (Einheit: kWh) angepasst werden – allerdings nur in sehr begrenztem Rahmen und meist nur innerhalb der ersten Monate nach der Installation. Und die Leistung (Einheit: kW) lässt sich bei einem einmal in Betrieb genommenen, herkömmlichen Stromspeicher in der Regel nicht ohne größere Anstrengungen erweitern. Oft ist ein geplanter Ausbau an Leistungsreserven gleichbedeutend mit der Neuanschaffung eines zusätzlichen Systems. Wer also nicht eines Tages eine böse Überraschung erleben möchte, sollte bei der Anschaffung zumindest schon abschätzen können, wie sich sein Verbrauchsverhalten in den kommenden Jahren entwickeln wird.

Pacadu Flex: Kapazität ja, Leistung ja

Der Pacadu Flex schafft nicht nur die grundsätzliche Möglichkeit nachträglich auf einfachste Art und Weise, sogar im laufenden Betrieb, zu erweitern, sondern bietet Reserven für beides: Kapazität und Leistung. Anfänglich kleinere Speicher (die kleinste Standardkonfiguration des Pacadu Home 64 liegt bei 2 kW und 5,1 kWh nutzbarer Kapazität) lassen sich auf bis zu 9 kW und 28,8 kWh aufstocken – ein absolut ausreichender Wert für den Einsatz im privaten Umfeld, selbst für größere Anwesen mit hohen Leistungsanforderungen. Ist am Aufstellungsort genügend Platz vorhanden, dann steht mit diesem System darüber hinaus auch einem weiteren Ausbau nichts im Weg. Damit schließt der Pacadu Flex die Lücke zwischen den Heimspeichern und den Projektspeichern, die im industriellen Umfeld zur Anwendung kommen.

Weitere Informationen unter www.asd-sonnenspeicher.de.

Über ASD:
Die ASD Automatic Storage Device GmbH hat ihren Sitz in Umkirch bei Freiburg. Das Unternehmen stellt intelligente Stromspeicher für die private Nutzung und für industrielle Anwendungen her. Für Industrieunternehmen sind die Speicher mit der selbst entwickelten, intelligenten Steuerungstechnik von besonderem Interesse, weil Leistung und Kapazität innerhalb eines Systems flexibel ausleg- und skalierbar sind. Bei Bedarf lassen sich jederzeit Anpassungen vornehmen, sodass ein langfristig wirtschaftlicher Betrieb sichergestellt ist. Sowohl die Heim- als auch die Groß- und Projektspeicher ermöglichen es, selbst erzeugten Grünstrom optimal auszunutzen.

Das innovative Unternehmen hat schon mehrere Auszeichnungen erhalten: im Jahr 2013 den German Renewables Award, im Jahr 2015 den Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg und 2016 den 2. Platz des Zukunftspreises der Privaten Stiftung Ewald Marquardt.

PM: ASD

Beim Kauf eines Stromspeichers müssen sich Hausbesitzer nicht mehr länger auf eine fixe Größe festlegen/ Foto: HB

Weitere Beiträge:





Top