Trianel setzt auf Windenergieanlagen von Senvion im Offshore-Windpark Borkum II

Nun sind auch die Finanzierungsverträge abgeschlossen / Pressebild: Senvion

Senvion gewinnt Offshore-Vertrag über 203 Megawatt für Trianel Windpark Borkum II (WK-intern) – Senvion, ein führender Hersteller für Windenergieanlagen weltweit, liefert die Offshore-Windenergieanlagen für Trianel Windpark Borkum II. Auf der Hamburg WindEnergy wurde der bedingte Turbinen- und Servicevertrag von der Trianel Windkraftwerk Borkum II GmbH & Co. KG (TWB II) unterzeichnet. Der Offshore-Windpark soll aus 32 Turbinen der Senvion 6.XM Serie bestehen und wird nach der geplanten Fertigstellung im Herbst 2019 über eine installierte Leistung von rund 203 Megawatt (MW) verfügen. Jürgen Geißinger, CEO von Senvion, sagt: „Wir bedanken uns für das Vertrauen, das das Projekt Trianel als Stadtwerkekooperation unserer Technologie entgegenbringt. Dieser Auftrag

Kommunale Energieversorger geben Startschuss für Offshore-Windpark Borkum II

Senvion wins Offshore Order over 203 Megawatts for Trianel Borkum II / Pressebild

Gesellschafter fällen Baubeschluss für Trianel Windpark Borkum II (WK-intern) - Ab Frühjahr 2018 entsteht in der Nordsee der Trianel Windpark Borkum II (TWB II) mit einer Leistung von rund 200 Megawatt. Heute haben die 20 Gesellschafter aus Deutschland und der Schweiz den Baubeschluss für den Offshore-Windpark gefasst. In Düsseldorf wurden im Rahmen der konstituierenden Gesellschafterversammlung die Verträge unterzeichnet. Die Gesamtinvestition für die zweite Ausbaustufe des Trianel Windpark Borkum beläuft sich auf rund 800 Millionen Euro. „Bis 2020 sollen in Nord- und Ostsee 6,5 Gigawatt Offshore-Windleistung installiert sein. Mit dem Trianel Windpark Borkum II tragen kommunale Energieversorger ihren Anteil zum Ausbau Offshore bei“, freut sich

Warnmelder PCE-WSAC 50 für Windgeschwindigkeiten

Wind kann auf unterschiedlichste Weise gemessen werden. (WK-intern) - Das bekannteste Windmessgerät ist das Windrad, das jeder von uns schon mal im Einsatz erlebt hat, z. B im Garten. Das Windrad ist allerdings Richtungsabhängig und muss genau in Windrichtung stehen oder gehalten werden. Seit 1842  gibt es das Flügelrad-Anemometer (Schalenanemometer), bei diesem Gerät ist die Richtung aus der der Wind kommt unerheblich. Die PCE Deutschland GmbH hat ein neues Produkt PCE-WSAC 50 zur Messung der Windgeschwindigkeiten auf dem Markt gebracht. Der Warnmelder PCE-WSAC 50 für Windgeschwindigkeiten hat eine Spannungsversorgung von 230 V, 12 V oder 24 V und zwei Alarmrelais mit je einem Wechsler.

OSTWIND-Gruppe und MBO bauen Bayerns größten Wald-Windpark

Bayerns größter Wald-Windpark wächst weiter (WK-intern) - Feierlicher Spatenstich für neuen Windpark Workerszeller Forst im Landkreis Eichstätt im Beisein zahlreicher Gäste aus Politik, Behörden und Wirtschaft Regensburg/Eichstätt/Schernfeld - Bayerns größter Wald-Windpark geht in die Zielgerade: Mit einem symbolischen Spatenstich haben heute die Regensburger OSTWIND-Gruppe und die Max Bögl OSTWIND GmbH (MBO) aus Sengenthal den Bau des neuen Windparks Workerszeller Forst im Landkreis Eichstätt, Gemeinde Schernfeld, offiziell eingeläutet. Das Vorhaben mit fünf Windenergieanlagen rundet ein landkreis- und bezirksübergreifendes Großprojekt auf oberbayerischer Seite ab. Es sei ein „einzigartiges Gemeinschaftswerk, das zwei benachbarte Gemeinden, Landkreise und Regierungsbezirke in der Umsetzung der regionalen Energiewende vereint“, betonten Dr. Rolf

Windenergielösung für mehr als 30 Jahre alte Windräder kommt von Vestas

Vestas Windpark / Fotos: HB

Vestas gewinnt 76 MW Auftrag für ein Repowering Projekt in Deutschland (WK-intern) - Looft-Schmidt Projekte Erneuerbarer Energien GmbH hat 22 V112-3.45 MW Anlagen mit einer Gesamtkapazität von 76 MW für Repowering Projekt in Norddeutschland bestellt. Die Windenergieanlagen werden im Windpark Norderwöhrden in Schleswig-Holstein errichtet und ersetzen 40 verschiedene Anlagentypen, die dort über einen Zeitraum von mehr als 30 Jahren installiert wurden. 13 verschiedene Betreiber sind bei diesem Projekt involviert und haben es mit großartiger Zusammenarbeit zu einem Erfolg gemacht. Darüber hinaus ist das Projekt eine sichere Investition und beweist, wie Repowering zu regionaler Wertschöpfung beitragen kann. Der Festauftrag umfasst die Lieferung und Installation

ABB erhält Auftrag über 270 Millionen Euro für Stromverbindung zwischen England und Frankreich

ABB liefert HGÜ-Konverterstationen für die IFA2-Verbindung (WK-intern) - ABB hat vom englischen Netzbetreiber National Grid und dem französischen Eigentümer und Netzbetreiber Réseau de Transport d'Electricité (RTE) einen Auftrag in Höhe von rund 270 Millionen Euro für die Lieferung von HGÜ-(Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung)-Schlüsseltechnologie erhalten, um die Verbindung der Stromnetze Frankreichs und Englands zu unterstützen. ABB ist an diesem Verbundprojekt beteiligt, das die englischen und französischen Strommärkte weiter integriert. Mit einer Kapazität von 1.000 Megawatt erstreckt sich die Verbindung über eine Distanz von 240 Kilometern von Chilling, Hampshire, an der Südküste Englands durch den Ärmelkanal nach Tourbe in Nordfrankreich. ABB wird je eine HVDC-Light®-Konverterstation nach Frankreich und England

Saldierender Zähler für Photovoltaik & Speicher – 1 phasig versus 3 phasig – bis 4,6 KW kein Problem

Eine saldierende Zählung in Photovoltaikanlagen wird immer mal wieder hinterfragt, was ist besser 1 oder 3 phasig ? (WK-intern) - Photovoltaikanlagen bis 4,6 KW können einphasig betrieben werden dabei ist es egal ob es sich um 1 phasige Wechselrichter oder 1 phasige Speicher handelt. Kleine Erzeugungsanlagen mit Selbstverbrauch werden bis 4,6 KWh/KVA meist aus Kostengründen der Herstellung 1 phasig ausgeführt. Dies ist für den Eigenverbrauch im Haus kein Nachteil, werden die Summen der Verbräuche mit den Summen der Einspeisung saldierend aufgerechnet und wieder abgezogen. Physikalisch wird der Strom tatsächlich einseitig eingespeist oder verbraucht, der Zähler des Stromversorgers gleicht dies jedoch bilanziell aus. Der

Vestas Wind Systems A/S’ Annual General Meeting on 6 April 2017

The V100-2.0 MW™ IEC IIB turbine allows you to increase productivity by opening up low- and medium-wind sites which were previously regarded as non-viable.

Agenda and resolutions 1. The Board of Directors' report on the company's activities during the past year The report is not a subject for voting. The Annual General Meeting took note of the report. 2. Presentation and adoption of the annual report The annual report 2016 was adopted. 3. Resolution for the allocation of the result of the year according to the adopted annual report The Board of Directors' proposal for allocation of the result of the year, including a dividend of DKK 9.71 per share to be paid out for 2016, was approved. 4. Election of members to the Board of Directors Bert

Energetische Stadtsanierung hilft Kommunen und dem Klima

Energieeffizienz in Privathaushalten, Energieverschwender ausgeschaltet / Foto: HB

Energetische Stadtsanierung (WK-intern) - Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und die KfW haben 2011 das Programm „Energetische Stadtsanierung“ aufgelegt. Nach vier Jahren Evaluierung zieht die Begleitforschung nun eine positive Zwischenbilanz. Der integrierte Quartiersansatz des Programms kann die Energieeffizienz ganzer Wohnquartiere erheblich verbessern. Im Rahmen der heutigen Fachtagung „Kultur der Energetischen Stadtsanierung etablieren“ wurden die Forschungsergebnisse heute in Berlin vorgestellt. Im Auftrag des BMUB hatte das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) gemeinsam mit der Begleitforschung insgesamt 63 Pilotprojekte untersucht. Die Ergebnisse sind sehr positiv: Bei den Projekten kam es aufgrund des integrierten Quartiersansatzes nachweislich zu CO2-Einsparungen. Maßnahmen, die von

Bewerbung für den German Renewables Award 2017

EEHH-Cluster prämiert Erfinder und Vorreiter der Erneuerbaren-Energien-Branche (WK-intern) - Gelebte Sektorenkoppelung, smarte und dezentrale Energieversorgung – für den diesjährigen German Renewables Award 2017 erhofft sich das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH-Cluster) vor allem Bewerber mit Produkten und Projekten aus dem Bereich innovativer Systemlösungen. Die Gewinner in den Kategorien Produktinnovation des Jahres, Projekt des Jahres, Studentenarbeit des Jahres und Lebenswerk bestimmt eine Fachjury, bestehend aus acht ausgewiesenen Experten der Erneuerbare-Energien-Branche. Die Bewerbungsfrist läuft vom 03. April bis zum 19. Mai 2017. Der German Renewables Award 2017 wird dieses Jahr am 30. November 2017 im Internationalen Maritimen Museum Hamburg verliehen. 2016 gingen die Auszeichnungen an folgende

Top