Werbung:


Leitfaden Kinderklimaschutz-Konferenz jetzt online

Höfken: Kinder sind die Klimaschützer von morgen

(WK-intern) – „Kinder sind die Klimaschützer der Zukunft“, sagte Umweltministerin Ulrike Höfken zum Abschluss des Projekts Kinderklimaschutzkonferenz Rheinland-Pfalz.

Daher sei es wichtig, gerade bei Schülerinnen und Schülern ein Bewusstsein für den verantwortungsvollen Umgang mit Energie und natürlichen Ressourcen zu schaffen.

„Das Projekt Kinderklimaschutzkonferenz Rheinland-Pfalz brachte Schülerinnen und Schülern schon in jungen Jahren diese Themen auf anschauliche Weise näher. Denn gerade Kinder in der Grundschule sind begeisterungsfähig und hoch motiviert, mehr über Klimaschutz und Klimaanpassung zu erfahren“, so Höfken. Insgesamt hat das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) 108 Projekttage mit Schülerinnen und Schülern der vierten Klassenstufe in Rheinland-Pfalz umgesetzt und im Mainzer Rathaus eine Klimaschutzkonferenz als Abschlussveranstaltung mit rund 80 Kindern durchgeführt. Und auch weitere Schulen im Land können von dem Projekt profitieren: Ein kostenloser Leitfaden veranschaulicht für interessierte Schulen, wie das Thema Klimaschutz in den Grundschul-Unterricht integriert werden kann.

Die Landesregierung hat das Projekt mit rund 128.000 Euro gefördert.

„Jeder kann etwas zum Klimaschutz und zur Reduzierung der klimaschädlichen Treibhausgase beitragen: Ob durch das Ausschalten der Zimmerbeleuchtung bei Verlassen eines Raumes oder die Vermeidung von Standby-Verlusten bei Elektrogeräten“, erklärte die Ministerin. Oftmals fehlten jedoch das Wissen über einfache Handlungsmöglichkeiten und somit auch Ideen für die konkrete Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen. Hier setzte das Projekt an: „Die Kinder thematisierten während eines Projekttages, wie sie das Klima und die Umwelt durch kleine Verhaltensänderungen schützen können“, sagte Höfken. Mit Erfolg: „Mehr als 90 Prozent der Lehrkräfte, die an der Befragung zum Projekt teilgenommen haben, bewerteten dieses mit sehr gut oder gut. Die Befragung der Lehrkräfte ergab außerdem, dass das Engagement für das Thema Klimaschutz auch nach Abschluss der Veranstaltungen anhielt“, erläuterte Mona Dellbrügge, Projektleiterin beim IfaS.

„Klimaschutz ist eine Generationenaufgabe. Daher hat Rheinland-Pfalz den Klimaschutz im Landesklimaschutzgesetz gesetzlich verankert. So sollen die Treibhausgase bis 2020 um mindestens 40 Prozent und bis zum Jahr 2050 um mindestens 90 Prozent sinken“, erklärte Höfken.

PM: Umweltministerium Rheinland-Pfalz

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top