Adwen schreitet mit der Entwicklung seiner 8 MW Plattform weiter voran

AD 8-180 Prototyp: Adwen erreicht die Zielgerade der Errichtung

(WK-intern) – Die Gondel hat alle vor der Inbetriebnahme nötigen Tests bestanden und wurde mit der Nabe verbunden.

Die ersten drei Turmsektionen, inklusive der Power-Sektion, sind bereits installiert. Die Rotorblätter sind auf der Baustelle und liegen zur Montage bereit.

Bremerhaven – Adwen erreicht bei der Errichtung des AD 8-180 Prototypen in Bremerhaven die Zielgerade und schreitet damit in der Entwicklung seiner 8 MW Plattform weiter voran. Das Fundament, welches auf 51 Pfählen gründet und aus 1.700 m3 Beton besteht, wurde Anfang des Jahres fertig gestellt. Die ersten drei Turmsektionen wurden bereits installiert, unter ihnen auch die Power-Sektion. Die Installation der vierten Sektion ist für die kommenden Tage geplant. Das fünfte und damit letzte Turmsegment wird zur selben Zeit wie die Gondel montiert.

Die Tests vor Inbetriebnahme im Fraunhofer IWES DyNaLab hat die Gondel erfolgreich abgeschlossen und wurde, zurück im Adwen-Werk, mit der Nabe verheiratet. Die zusammengesetzte Einheit aus Gondel und Nabe wird nun zusätzlichen Tests unterzogen. Schlussendlich, lagern auch die längsten Rotorblätter der Welt auf der Baustelle und sind bereit für die Montage.

Die Plattform hat in den vergangenen 18 Monaten eine der umfangreichsten Testkampagnen der Branche durchlaufen. Während dieser Zeit wurden die Teilsysteme der Anlage einer individuellen sowie vollintegrierten Prüfung unterzogen, wobei die Ergebnisse dieser die Belastbarkeit der Turbine bestätigen. Obendrein war dieser umfassende Testprozess von zentraler Bedeutung für die Risikominimierung in der Technologie. Er wird dazu beitragen, die Zertifizierung der Plattform zu beschleunigen und schafft gegenüber Kunden Vertrauen in die erwartete Leistungsfähigkeit der Turbine.

„Jetzt, wo die Inbetriebnahme des AD 8-180 Prototyps immer näher rückt, bin ich erfreut bestätigen zu können, was wir während einer der anspruchsvollsten Validierungskampagnen der Branche gelernt haben. Wir sind überzeugt, dass unsere Turbine dank ihrer Zuverlässigkeit und dem unübertroffenen jährlichen Energieertrag (AEP: Annual Enegy Production) ein Leistungsträger sein und einen maßgeblichen Beitrag zur Senkung der Stromerzeugungskosten in der Offshore-Windenergie leisten wird“, sagt David Guiu, Adwen Chief Commercial Officer.

Die AD 8-180 basiert auf der bewährten Technologie von Adwens 5 MW Plattform, von der das Unternehmen bereits 1 GW hergestellt hat. Mit einer nominalen Leistung von 8 MW und einem Rotordurchmesser von 180 Metern liefert die AD 8-180 den höchsten jährlichen Energieertrag (AEP) der Branche und trägt zur Wettbewerbsfähigkeit der Kosten der Offshore-Windenergie bei. Die Turbine wurde für drei Projekte vor der französischen Küste mit insgesamt 1.5 GW ausgewählt.

Über Adwen

Adwen ist ein führender Akteur der Offshore-Wind-Branche und hat eine installierte Gesamtkapazität von mehr als 600 MW auf See und nahezu 2 GW in der Projektpipeline. Mit dem Ziel, innovative und verlässliche Lösungen zu entwickeln, die zur Senkung der Stromerzeugungskosten (LCoE, Levelized Cost of Energy) in der Offshore-Windenergie beitragen, wurde das Unternehmen basierend auf den Erfahrungen vorausgegangener Muttergesellschaften im Jahr 2015 gegründet.

Das Fachpersonal von Adwen kann auf mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Entwicklung, der Fertigung, der Installation und dem Betrieb von Windturbinen im Offshore- sowie Onshore-Bereich zurück blicken. Im Jahr 2009 hat das Unternehmen Deutschlands ersten Offshore-Windpark alpha ventus installiert. Im Sommer 2016 begann die Errichtung einer der stärksten Windturbinen, die je gebaut wurde – der AD 8-180.

PM: Adwen

AD 8-180 Prototyp: Adwen erreicht die Zielgerade der Errichtung / Pressebild

Weitere Beiträge:





Top