Werbung:


Unterwegs nach morgen – Visionen für eine nachhaltige Mobilität

ZEIT WISSEN, das Wissensmagazin der Wochenzeitung DIE ZEIT, die Initiative Mut zur Nachhaltigkeit sowie der Unternehmer Dr. August Oetker verleihen in diesem Jahr wieder den ZEIT WISSEN-Preis Mut zur Nachhaltigkeit.

(WK-intern) – Im Verlauf der Preisverleihung findet ein Nachhaltigkeitskongress statt, auf dem Experten Szenarien und Visionen für die Mobilität der Zukunft entwickeln werden.

Der Verkehr und die Gesellschaft stehen hinsichtlich der Mobilität vor einer Zeitenwende.

Autonom, intelligent, geteilt, vernetzt, elektrisch und auch nachhaltig sollen die Verkehrsweisen der Zukunft sein. Die Urbanisierung sowie wachsende Städte beeinflussen die Mobilität, zudem steigt das Mobilitätsbedürfnis der Bevölkerung auch im ländlichen Raum.

Wir laden Sie ein, auf dem Nachhaltigkeitskongress im Rahmen der Verleihung des ZEIT WISSEN-Preis Mut zur Nachhaltigkeit einen Blick in die Mobilität der Zukunft zu wagen. Experten zeigen in Vorträgen und Diskussionsrunden Alternativen zu den bisherigen Verkehrs- und Mobilitätskonzepten auf. Wie muss eine umwelt- und sozialverträgliche Verkehrspolitik aussehen, die auch die Lebensqualität sichert? Wie soll eine Verkehrswende vor dem Hintergrund des Kampfes gegen den Klimawandel gestaltet sein? Geht Mobilität nur mit Verzicht? Welche Rolle spielen hierbei die Megatrends Elektromobilität, Autonomes Fahren und Vernetzung der Verkehrsträger?

Über Visionen und Szenarien einer nachhaltigen Mobilität sprechen und diskutieren u.a.:

• Dr. Tom Kirschbaum, Gründer & Geschäftsführer, Door2Door (Das Unternehmen bietet die Transport-App »ally« an, die in vielen großen Städten die jeweils schnellste und günstigste Route unter Einbezug aller Transportmöglichkeiten – U-Bahn, S-Bahn, Bus, Fußwege, Bike- und Car-Sharing, Taxis und Fahrradwege – findet)

• Joachim Radkau, Historiker und Autor zahlreicher Bücher, die sich mit dem Blick in die Zukunft seit 1945 beschäftigen (u.a. »Geschichte der Zukunft – Prognosen, Visionen, Irrungen in Deutschland von 1945 bis heute«, Hanser Verlag 2017)

• Prof. Stephan Rammler, Mobilitäts- und Zukunftsforscher an der HBK Braunschweig und Buchautor (»Volk ohne Wagen – Streitschrift für eine neue Mobilität«, S. Fischer Verlag 2017)

• Konrad Otto-Zimmermann, Umweltplaner und Verwaltungswissenschaftler, Kreativdirektor von The Urban Idea

Hinweise zur Teilnahme:
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine vorherige schriftliche Anmeldung ist erforderlich unter:
http://www.mut-zur-nachhaltigkeit.zeit.de/anmeldung

PM: Veranstaltungsforum der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH

Elektromobilität in der Stadt / Foto: HB

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top