Umweltbundesamt richtete Kompetenzzentrum für Nachhaltigen Konsum ein

Das Pariser Klimaschutzabkommen ist unterzeichnet!

Das von der Bundesregierung beim Umweltbundesamt eingerichtete Kompetenzzentrum Nachhaltiger Konsum koordiniert die Umsetzung des Nationalen Programms für nachhaltigen Konsum unter Einbeziehung aller Bundesressorts und der entsprechenden nachgeordneten Stellen.

(WK-intern) – Für die Begleitung und Umsetzung des Nationalen Programms für nachhaltigen Konsum ist die Einrichtung eines nationalen Kompetenzzentrums Nachhaltiger Konsum beim Umweltbundesamt (UBA) (unter Einbeziehung aller Bundesressorts und der entsprechenden nachgeordneten Stellen) im Programm als Maßnahme verankert.

So ist die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Rahmen des Kompetenzzentrums federführend für die Themenfelder Ernährung inklusive der nachhaltigen Erzeugung von Lebensmitteln zuständig. Insbesondere soll das Kompetenzzentrum Nachhaltiger Konsum unter Berücksichtigung und Wahrung der Zuständigkeiten die Zielsetzungen, Perspektiven und Aktivitäten der am nationalen Programm beteiligten Ressorts einbeziehen und unterstützen.

Der Aufbau des Kompetenzzentrums soll den nachhaltigen Konsum als gemeinsame Aktivität der gesamten Bundesregierung voranbringen und dafür eine institutionelle Grundlage schaffen. Übergreifendes Ziel ist es, das Thema nachhaltiger Konsum dauerhaft im öffentlichen Bewusstsein zu halten, einen fachlichen Austausch zwischen allen gesellschaftlichen Akteuren zu unterstützen sowie Synergien bei der Umsetzung des Nationalen Programms für nachhaltigen Konsum zu fördern. Das Kompetenzzentrum Nachhaltiger Konsum umfasst drei zentrale Aufgabenbereiche:

  • Inhaltliche und organisatorische Unterstützung der Umsetzung des Nationalen Programms für nachhaltigen Konsum,
  • Bereitstellung von Informationsdienstleistungen für nachhaltigen Konsum,
  • Koordinierung der fachwissenschaftlichen Dienstleistungen für nachhaltigen Konsum mit Blick auf die Programmimplementierung in Abstimmung mit den jeweils zuständigen Ressorts.

Weitere Informationen zum „Kompetenzzentrum nachhaltiger Konsum der Bundesregierung beim Umweltbundesamt“ und zur Netzwerkkonferenz stehen bereit unter: www.k-n-k.de

PM: BMUB

Das Pariser Klimaschutzabkommen ist unterzeichnet! Mit der Zustimmung zu den im Jahr 2015 global vereinbarten UN-Nachhaltigkeitszielen und durch die Verabschiedung des Nationalen Programms für nachhaltigen Konsum hat die Bundesregierung die Förderung nachhaltigen Konsums als prioritäre politische Aufgabe fest verankert und erstmalig einen breiten Prozess unter Einbindung aller Akteure angestoßen. Die Einrichtung des nationalen Kompetenzzentrums im Umweltbundesamt unter Einbeziehung aller Bundesressorts soll die koordinierte und effiziente Umsetzung dieses Programms gewährleisten. Pressebild: BMUB

Weitere Beiträge:





Top