Windkraftanlagen an Land und auf See: German Wind Academy schult WKA Mitarbeiter

Höchster Support durch Zusatzqualifikation

(WK-intern) – German Wind Academy schult WKA Mitarbeiter zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten an Arbeitsbühnen

Nach der Installation von Windkraftanlagen an Land und auf See beginnt mit der Wartung und Instandhaltung die intensive Feinarbeit.

Die WKA Blade Service GmbH hat sich hierfür auf die Begutachtung, Wartung und Reparatur von Rotorblättern spezialisiert. Ca. 130 Mitarbeiter bilden insgesamt 42 Teams, die für den weltweiten Einsatz an Land und auf See ausgebildet sind. Sicherheit steht dabei an erster Stelle, jedoch gilt es ebenfalls, den Arbeitseinsatz so effizient wie möglich zu gestalten und die Arbeitszeiten On- und Offshore bestmöglich zu nutzen. Begrenzte Wetterfenster, engster Raum zum Arbeiten und ein Minimum an Equipment stellen die Teams vor große Herausforderungen. Eine Optimierung der Arbeitseinsätze ist daher für jedes Projekt individuell erforderlich.

Zusammen mit der German Wind Academy (GWA) hat die WKA Blade Service GmbH eine Möglichkeit gefunden, ihre bestehenden Ressourcen noch effizienter zu nutzen. Mit der Schulung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten kurz EffT erlangen die Techniker und Mechaniker der WKA eine Zusatzqualifikation, mit der sie einfache Elektroarbeiten eigenständig durchführen können.

Die Hilfe zur Selbsthilfe erspart in einem Windpark wertvolle Zeit und gibt dem Team eine zusätzliche Sicherheit, in Ausnahmesituationen handlungsfähig zu bleiben. Sollte es zu einem elektrotechnischen Defekt oder Fehler an der Anlage oder Arbeitsbühne kommen, dürften im Normalfall Techniker oder Mechaniker keine elektrotechnischen Tätigkeiten an der Arbeitsbühne verrichten. Das Team wäre gezwungen den Arbeitseinsatz abzubrechen.

Um eigenständig einfache elektrotechnische Tätigkeiten an der Elektrik an der Arbeitsbühne zu übernehmen oder den Support eines Elektrikers per Fernübertragung auszuführen, bietet die GWA regelmäßige Schulungen zur EffT an. Die Trainings finden entweder am Firmenstandort in Elsfleth und wie im Fall der WKA individuell beim Kunden vor Ort statt. In der Schulung mit hohem Praxisanteil werden die Mitarbeiter unter anderem über die Anforderungen an die im Bereich der Elektrotechnik tätigen Personen, die Gefahren des elektrischen Stromes in Verbindung mit den erforderlichen Prüfungen der Schutzmaßnahmen bei Inbetriebnahme und Instandhaltung elektrischer Anlagen, Arbeiten in und an elektrischen Anlagen und das Lesen von Schaltplänen unterwiesen.

Das Zertifikat ist 12 Monate lang gültig und muss anschließend im Jahresrhythmus mit einer Unterweisung erneuert werden. Selbstverständlich finden die erforderlichen DIN-Normen und DGUV Richtlinien dabei Anwendung.

Geschäftsführer Kyriakos Kosmidis und Marcus Groth, Prokurist der WKA loben die flexible Zusammenarbeit. „Mit der GWA haben wir einen Partner gefunden, der unsere Bedürfnisse versteht und individuell auf unsere Trainingsanforderungen eingeht. Rechtliche Rahmenbedingungen werden stets eingehalten, ohne den Bezug zur Praxis zu verlieren. Für uns und unsere Mitarbeiter führt diese Zusatzqualifikation zu mehr Sicherheit und einer höheren Motivation. Unsere Kunden profitieren hingegen von einem gesteigerten Servicegrade und einer deutlichen Zeit- und Kostenoptimierung.“

Die WKA wurde 1994 gegründet und ist mit der Wartung, Reparatur und Begutachtung von Rotorblättern europaweit bekanntgeworden. Spezialisten- und Einsatzteams sorgen überall auf der Welt dafür, dass die Rotorblätter eines Windparks während des Betriebes effektiv und sicher laufen. Dabei zählen Anlagenhersteller, Betriebsführungsgesellschaften oder Betreibergesellschaften zu den Kunden der WKA. Zudem bietet die WKA mit einzigartigen selbstkletternden Arbeitsbühnentechnologie und mit Seilzugangstechnik vielseitige Zugangstechniken zu den Anlagen.

In diesem dynamischen Umfeld steigen die Qualitäts- und Sicherheitsstandards ständig. Deshalb arbeitet die WKA kontinuierlich daran, ihre Qualität zu halten und zu verbessern, um ihre Kunden immer wieder aufs Neue für ihre Leistungen zu begeistern.

Die German Wind Academy (GWA) bietet richtlinienkonforme Trainings in den Bereichen Sicherheit und Technik mit hohem Realitäts- und Praxisbezug für die Windenergie und tangierte Branchen an. Durch realitätsnahe Übungen auf Windenergieanlagen, Plattformen, auf hoher See oder exponierten Tätigkeitsorten, schulen wir unsere Teilnehmer in der bewussten Wahrnehmung potentieller Gefahrenquellen, schaffen Handlungssicherheit, zeigen Handlungsalternativen auf und beugen Gefahrensituationen somit proaktiv vor. „Sicherheit praktisch gestalten“ lautet das Leitmotiv. Daher sind unsere Trainer regelmäßig vor Ort im Einsatz und wissen genau, worüber sie in den Trainings berichten.

Als besonderes Angebot der GWA sind die medizinischen Trainings hervorzuheben, die in Kooperation mit der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) angeboten werden. Durch den Einsatz von Rettungsassistenten und Notfallsanitätern der JUH auf mehreren Plattformen und Schiffen in der Nordsee sowie als Kooperationspartner der Northern Helicopter Services (NHC) für den Bereich Luftrettung, verfügt das Team über jahrelanges Wissen.

PM: German Wind Academy

Pressebild: praktische Arbeiten an der Arbeitsbühne / Überprüfung des Schaltschrankes / praktische Übungen im Rahmen der Schulung

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top