Switches für Automatisierungsanwendungen in rauen Umgebungsbedingungen

Perfekt für den Aufbau von Glasfaser-Netzwerken geeignet: Die neuen Switches der Varianten 2200 und 2300 / Pressebild

Mit den neuen Varianten 2200 und 2300 der Produktfamilie FL Switch 2000 erweitert Phoenix Contact sein Angebot an Managed Switches für Automatisierungsaufgaben.

(WK-intern) – Sie eignen sich für den flexiblen Aufbau robuster und ausfallsicher Netzwerke im Anlagenbau, im Infrastruktur- und Prozessbereich sowie in maritimen Applikationen.

Die Switches können in der Ex-Zone 2 nach ATEX und IECEx eingesetzt werden und verfügen über die Schiffsbauzulassungen GL/DNV, ABS, LR, BV und RINA.

Ein erweiterter Temperaturbereich von -40 °C bis 70 °C und die redundante Spannungsversorgung ermöglichen zudem einen Einsatz unter rauen Umgebungsbedingungen. Für einen hohen Datendurchsatz gibt es die Gigabit-Varianten 2300.

Die neuen Varianten bieten wie die Produktfamilie FL Switch 2000 Funktionen für eine einfache und flexible Inbetriebnahme. Für Profinet- und EtherNet/IP-Anwendungen verfügen die Switches über die notwendigen Management-Funktionen.

PM: Phoenix Contact

Perfekt für den Aufbau von Glasfaser-Netzwerken geeignet: Die neuen Switches der Varianten 2200 und 2300 / Pressebild

Weitere Beiträge:





Top