Nächsten Samstag: Elektro-Sternfahrt zur Landshuter Umweltmesse

Der Veranstalter – LA-umwelt gemeinnützige GmbH Rudolf Schnur – ist sehr engagiert für elektrische Mobilität und erneuerbare Energie.

(WK-intern) – 2017 ist die Umweltmesse vom 24 bis 26. März.

Die Sternfahrt findet am Samstag den 25. März statt. Hier alle Downloads dazu:

Elektrofahrzeug leihen und nach Landshut mitfahren

Wer aus Salzburg und Umgebung leiht mir sein Elektroauto für die Fahrt nach Landshut? Wer möchte mit fahren?

Kurze Zusammenfassung

Der FAZ Artikel “Wer baut das Auto von morgen?” zeigt was chinesische Wirtschaftspolitik leistet, während die deutsche Autoindustrie sich auf den Lorbeeren des früheren Erfolgs gebetet im Dornröschenschlaf befindet, die deutsche Politik jegliche Ruhestörung von der Autoindustrie fern hält.

FAZ bestätigt die Studie

Bildunterschrift in der FAZ: “Deutschland liegt auf dem Markt für Elektromobilität weit hinter China – und wird sich wappnen müssen, um nicht aus diesem hinausgedrängt zu werden.”

Das ist genau die Aussage, welche die Studie deutsche Autoindustriepolitik 2007 bis 2016 bestätigt. Bloß in einer Sache verharmlost der Autor die Entwicklung: “Deutschlands Autobauer müssen aufpassen, den Anschluss auf dem für sie unersetzlichen chinesischen Markt nicht zu verlieren.” Das ist eine totale Verharmlosung, es geht nicht um den chinesischen Markt, es geht um den Weltmarkt.

Zwischen dem Ölpreis Juni 2008 und aktuell liegen nur 4,5 Millionen Barrel US-Frackingöl. Wie lange noch? Es gab in der Frackingindustrie schon mehrere dramatische Korrekturen in der Schätzung förderbarer Vorräte. Wer darauf setzt, dass es bis 2030 so weiter geht, gehört zu den Typen die im Spielcasino am Rouletttisch ihr Vermögen verzocken.

Wie ist der Zustand der Ölfelder auf der arabischen Halbinsel? Da könnte man genauso gut fragen, was hat der Weltmeister in Pokern gerade für Karten in der Hand? In beiden Spielen kommt es aufs Bluffen an.

  • Beim Pokern blufft man, um den Gegner zur Aufgabe zu bringen, obwohl man ein sehr schlechtes Blatt hat.
  • Im Ölgeschäft blufft man, um den Gegner vom Ölausstieg abzuhalten, weil es ja angeblich noch so viel billiges Erdöl gibt.

Der Autor schreibt hier immer wieder über den Plan 30-3-0. Die Planungen der chinesischen Regierung kommen dem am nächsten. Bloß was für Industrie verbleibt dann noch hier in Europa? Europas Zukunft kann es nicht sein, ein deindustrialisiertes Ghetto von Zuwanderern zu werden.

China ist nicht nur Meister in der Industriepolitik, bezüglich Einwanderung ist es eine Regierung von Identitären.

Plan 30-3-0

In den nächsten 30 Jahren eine ver-3-fachung der Weltwirtschaft bei einer gleichzeitigen Reduzierung fossiler Energie auf fast Null herunter.

Investitionslawine – Innovationslawine – Wirtschaftsboom

Auch wenn durch die aktuelle Preisentwicklung die Kosten für eine CO2 Reduzierung mittels filtern und spalten deutlich gesunken sind, 12.000 Milliarden pro Jahr sind für die heutige Menschheit nicht leistbar. Aber bei einer ver-3-fachung der Weltwirtschaft und weiterer Kostenreduktion ist es leistbar. Warum sollte es leistbar sein? Auftauende Permafrostböden und ausgasendes Methanhydrat stellen ein enormes Gefahrenpotential für die Klimaentwicklung dar. Ein bißchen Reduzieren könnte zu wenig sein. Auch 100% weniger CO2 Emission könnte immer noch zuwenig sein. 200% weniger, also keine weitere menschliche CO2 Emission plus aktive Reduzierung durch Filtern und Spalten, sollten ausreichen.

Dafür müssen die wirtschaftlichen Voraussetzungen geschaffen werden, dass dies nur mit der Schaffung von weltweiten Wohlstand funktionieren kann ist doch ein netter Nebeneffekt.

Gast Autor: Roland Mösl – PEGE – Planetary Engineering Group Earth

Bild: Roland Mösl, bei Google +

Internetseite: http://www.pege.org/index_g.htm

Weitere Beiträge:





Top