Moderne Umspannanlage sorgt für eine zukunftssichere Stromversorgung

Vertreter von innogy und Westnetz nahmen heute gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Kaiser (mittig) und kommunalen Vertretern der Gemeinde Salzbergen die neue Umspannanlage offiziell in Betrieb. / Pressebild

Neue Umspannanlage in Salzbergen geht offiziell in Betrieb

(WK-intern) – Rund 6,7 Millionen Euro investierte Westnetz in die Baumaßnahmen

Vertreter von innogy und Westnetz nahmen heute gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Kaiser und kommunalen Vertretern der Gemeinde Salzbergen die neue 110.000/10.000-Volt-Umspannanlage in Salzbergen offiziell in Betrieb. Rund 6,7 Millionen investierte Westnetz in den Neubau der Anlage.

„Es freut mich heute einen weiteren Knotenpunkt der Energieversorgung für den Landkreis Emsland in Betrieb zu nehmen“, sagt Ludger Brüffer, Leiter des Westnetz-Regionalzentrums Ems-Vechte. „Die neue Umspannanlage erhöht die Versorgungsqualität und stärkt die örtlichen Stromnetze für die Energiewende. Hier wird die Energie aus dem Hochspannungsnetz auf kleinere Spannungsebenen umgewandelt und in die örtlichen Netze wie Salzbergen, Spelle, Lünne, Beesten und Schapen verteilt. In umgekehrter Reihenfolge bieten die neuen Transformatoren ausreichend Leistungsreserven, um den hier in der Region erzeugten Strom aus erneuerbaren Energien, wie Windkraft-, Photovoltaik-, oder auch Biogasanlagen, in die regionalen Verteilnetze und das Hochspannungsnetz einzuspeisen.“

Auf der 13.000 Quadratmeter großen Fläche in Salzbergen ist eine sogenannte 110.000-Volt-Doppelstichanlage mit zwei Transformatoren, die jeweils eine Leistung von 40 Megavoltampere liefern können, gebaut worden. In einem neuen Schaltgebäude ist die 10.000-Volt-Doppelsammelschiene untergebracht. Von hier aus erfolgt die Verteilung des Stroms in die einzelnen Ortschaften. Durch den Anschluss an die Netzleitstellen Osnabrück und Arnsberg ist eine 24-Stunden-Überwachung und Fernsteuerung und damit höchste Betriebsverfügbarkeit gewährleitstet.

Bürgermeister Andreas Kaiser sagt: „Mit der Investition verbessert Westnetz nachhaltig die Stromversorgung in der Region, ermöglicht die Ansiedlung neuer Gewerbebetriebe und stärkt so die Wettbewerbsfähigkeit. Auch Haushaltskunden und örtliche Betriebe profitieren von einem leistungsstarken Stromnetz.“

Westnetz, die 100prozentige Verteilnetztocher der innogy, modernisiert regelmäßig die örtlichen Strom-, Gas, und Wassernetze. In der Region Ems-Vechte verantwortet Westnetz mit insgesamt acht Betriebsstellen Planung, Bau, Instandhaltung und Betrieb von 12.400 Kilometern Strom-, 2.500 Kilometern Gas- und 170 Kilometern Wassernetz. Mitarbeiter am Standort in Bad Bentheim sind vorwiegend für das Strom- und Gasnetz im Landkreis Emsland zuständig. Insgesamt 130 Mitarbeiter sorgen in der Region Ems-Vechte für eine zuverlässige Versorgung.

PM: Innogy SE

Vertreter von innogy und Westnetz nahmen heute gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Kaiser (mittig) und kommunalen Vertretern der Gemeinde Salzbergen die neue Umspannanlage offiziell in Betrieb. / Pressebild

Weitere Beiträge:





Top