Werbung:


4. OffshoreWindenergietage an der Ostsee

Pressebilder: Fortatech AG

Korrosionsfreie Erdungsseile mit fünffacher Lebensdauer

(WK-intern) – Schweizer Spezialist für Kabelzüge Fortatech präsentiert auf den 4. OffshoreWindenergietagen neue Erdungsseile aus Edelstahl

Sankt Gallen – Die Fortatech AG aus Sankt Gallen (Schweiz) präsentiert auf den 4. Offshoretagen am 15. und 16. März in Heiligendamm erstmals ihre korrosionsbeständigen Erdungsseile aus Edelstahl.

Die Kabel haben einen Durchmesser von 13 Millimetern. Sie bestehen aus dem Werkstoff 1.4539, der sich aufgrund der hohen Legierungsanteile von Nickel und Chrom in Verbindung mit Kupfer und Molybdän für den Einsatz in Seewasser und salzhaltiger Luft besonders gut eignet.

Höchste Ansprüche erfüllt
Im Vergleich zu Standardprodukten halten die neuen Erdungsseile fünfmal so lange und können sogar in der Splash-Zone eingesetzt werden. Ihr Querschnitt von 75 Quadratmillimetern ist 50 Prozent höher als von der Norm EN 50522 gefordert wird, weshalb sich die Kabel „hervorragend zur dauerhaften elektrischen Verbindung metallischer Bauteile in einem metallischen Rahmen eignen“, wie die Hochschule Bremen mit umfangreichen Tests bestätigt hat.

Die Seillänge und die Bohrung des Kabelschuhs kann der Kunde frei wählen. Fortatech führt sie dem jeweiligen Kundenwunsch entsprechend aus. Außerdem sind die neuen Erdungskabel aufwändig verseilt, was die Flexibilität erhöht und die Installationszeit verkürzt. Das hat auch die AMBAU GmbH aus Cuxhaven (Niedersachen) überzeugt: „Im Offshore-Bereich setzen wir auf Edelstahl-Erdungsseile der Firma Fortatech, da sie unsere hohen Ansprüche in punkto Verarbeitungsqualität und Korrosionsbeständigkeit optimal erfüllen“, sagt Michael Fehner, Elektroingenieur bei der AMBAU GmbH.

PM: Fortatech AG

Pressebilder: Fortatech AG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top