Offshore-Wind: Siemens und die Siemens-Lizenz-Tochter Sewind in China sind mit großem Abstand weltweit führend

Bloomberg New Energy Finance

Die Grafik enthält nur Offshore-Turbinen.

(WK-intern) – Die Gesamtinstallationen aller Offshore-Windanlagen beliefen sich im Jahr 2016 auf 832 MW.

Siemens-Turbinen, die von Sewind unter Lizenz in China gebaut wurden, werden Sewind in der Grafik gutgeschrieben.

Im Jahr 2016 beauftragte Sewind 388 MW Siemens-Windenergieanlagen und 100,8 MW eigenständige Turbinen.

Weder MHI Vestas (ein 50:50 JV zwischen Mitsubishi Heavy Industries und Vestas) noch Adwen (ein 50:50 JV zwischen Gamesa und Areva) beauftragten Turbinen im Jahr 2016, konnten so erfolgreich sein.

Source: Bloomberg New Energy Finance. Note: Includes offshore turbines only. Total installations were 832MW in 2016. Siemens turbines built under license in China by Sewind are credited to Sewind. In 2016, Sewind commissioned 388MW of Siemens wind turbines and 100.8MW of its own-brand turbines. Neither MHI Vestas (a 50:50 JV between Mitsubishi Heavy Industries and Vestas) nor Adwen (a 50:50 JV between Gamesa and Areva) commissioned turbines in 2016. To mirror our onshore wind methodology, offshore wind turbines in APAC are counted when installed as opposed to when fully commissioned like in AMER and EMEA.

PM: Bloomberg New Energy Finance

Grafik: Bloomberg New Energy Finance

Siehe hierzu unseren Artikel: http://www.windkraft-journal.de/2017/02/22/vestas-erringt-wieder-den-spitzenplatz-als-weltgroesster-windanlagenhersteller/99144

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top