Nordex erhält Einheitenzertifikat für N117/3000 nach VDE-AR-N 4120

Nordex erhält Einheitenzertifikate / Pressebild

Die Nordex-Gruppe hat am 3. Februar 2017 das Einheitenzertifikat nach VDE-AR-N 4120 (TAB-Hochspannung) für die Turbine vom Typ N117/3000 von der FGH Zertifizierungsgesellschaft mbH in Mannheim erhalten.

(WK-intern) – Die Vorlage des Einheitenzertifikats ist bei einem Anschluss an das deutsche Hochspannungsnetz (110 kV) und dem Betrieb von Windenergieanlagen ab dem 01. Juli 2017 verbindlich.

Durch die frühzeitige Bereitstellung des Einheitenzertifikates erhalten Nordex-Kunden jetzt noch vor Ablauf der Übergangsfrist am 30. Juni 2017 der TAB-Hochspannung durch die Netzanschlussbewertung des externen Gutachters eine weitere wichtige Voraussetzung für ihre Planungssicherheit bei Projekten mit der N117/3000.

Das Einheitenzertifikat bestätigt dem Betreiber, dass die Windenergieanlage vollumfänglich den Anforderungen der TAB Hochspannung entspricht. Die N117/3000 erbringt damit erfolgreich und ohne Einschränkungen den in der Richtlinie VDE-AR-N-4120 enthaltenen Nachweis des erforderlichen Verhaltens bei Überspannungen und der Spannungsstützung bei Netzfehlern durch Blindstromspeisung im Mit- und Gegensystem.

Zusätzlich wird der eigene Nordex-Windparkregler (EZA Regler) durch die FGH Zertifizierungsgesellschaft mbH in Mannheim zertifiziert. Der EZA-Regler steuert insbesondere die Wirk- und Blindleistungsabgabe der einzelnen Nordex-Windenergieanlagen entsprechend den aktuellen Anforderungen des Netzbetreibers am Netzanschlusspunkt.

Nordex wird ebenfalls die Einheitenzertifikate für die noch ausstehenden Windenergieanlagen der Gamma- und Delta-Plattformen sowie das Komponentenzertifikat für den Windparkregler in Kürze erhalten.

PM: Nordex

Pressebild: Nordex erhält Einheitenzertifikate

Weitere Beiträge:





Top