Niederländisches Königspaar besucht EEX

Niederländisches Königspaar besucht EEX / Pressebild

Heute besuchte das niederländische Königspaar Willem-Alexander und Máxima den Hauptsitz der European Energy Exchange (EEX) in Leipzig.

(WK-intern) – Gemeinsam mit einer Delegation bestehend aus dem Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen Stanislaw Tillich, dem sächsischen Wirtschaftsminister Martin Dulig und der niederländischen Außenhandelsministerin Lilianne Ploumen informierte sich das Königspaar über die Funktionsweise des börslichen Stromhandels und diskutierte unter anderem die Rolle der Strom- und CO2-Märkte bei der Erreichung der europäischen Energie- und Klimaziele.

„Es ist uns eine besondere Ehre, dass das niederländische Königspaar Willem-Alexander und Máxima im Rahmen ihres Deutschlandbesuchs auch bei der EEX Halt gemacht hat“, so Peter Reitz, Vorstandsvorsitzender der EEX. „Die Strommärkte für Deutschland und die Niederlande sind bereits heute eng vernetzt. Zudem ist die EEX-Gruppe mit einem Standort der EPEX SPOT in Amsterdam vertreten. Der Besuch des Königspaares ist für uns eine besondere Anerkennung unserer Aktivitäten in den europäischen und speziell den niederländischen Märkten.“

Auf dem Programm stand neben der Besichtigung der Marktsteuerung der EEX ein Expertengespräch mit dem Vorstand der Börse sowie einem Vertreter des Übertragungsnetzbetreibers TenneT und des Energieversorgers enviaM. Beim Rundgang in der Marktsteuerung lag der Fokus auf der Vorstellung der Produkte und Dienstleistungen der EEX und einem direkten Einblick in das Handelsgeschehen. Staatsminister Dulig führte im Expertengespräch die Herausforderungen der Energiewende, insbesondere im Hinblick auf die Stromversorgung in Deutschland und Sachsen, aus. Anschließend wurden die Aktivitäten der Übertragungsnetzbetreiber im Bereich des Netzausbaus vorgestellt.

Die European Energy Exchange (EEX) ist die führende europäische Energiebörse. Sie entwickelt, betreibt und vernetzt sichere, liquide und transparente Märkte für Energie- und Commodity-Produkte. An der EEX werden Kontrakte auf Strom, Kohle und Emissionsberechtigungen sowie Fracht- und Agrarprodukte gehandelt oder zum Clearing registriert. Zur EEX-Gruppe gehören weiterhin EPEX SPOT, Powernext, Cleartrade Exchange (CLTX), Gaspoint Nordic und Power Exchange Central Europe (PXE). Clearing und Abwicklung der Handelsgeschäfte übernimmt das Clearinghaus European Commodity Clearing (ECC). Weitere Informationen unter: www.eex.com

PM: EEX © Juergen Jeibmann

Photographik, Torsten Proß

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top