Clean Horizon Report: In Frankreich wird sich die installierte Energiespeicher-Kapazität bis 2020 verdreifachen

Solaranlage / Foto: HB

Eine neue Ausschreibung von 50 MW PV plus Speicher für die französischen Inseln zeigt in Verbindung mit der jüngsten Öffnung des Marktes für Systemdienstleistungen und den neuen Regulierungen zum Eigenverbrauch, dass Frankreich der nächste europäische Markt für Energiespeicher sein wird.

(WK-intern) – Paris – Frankreich hat sich das ambitionierte Ziel gesetzt, 40% seines Stromes bis zum Jahre 2030 aus erneuerbaren Energien zu erzeugen und leitet zurzeit den Umbau seines Elektrizitätssystems ein: hin zu mehr Flexibilität durch den Einsatz von Energiespeichern.

Die französischen Inseln unterstreichen ihre Ambition, zum Aushängeschild hinsichtlich der Integration von erneuerbaren Energien mittels Energiespeichern zu werden, mit einer neuen Ausschreibung von 50 MW PV plus Energiespeicher, die im Dezember 2016 veröffentlicht wurde.

Auf dem Festland zeichnen sich zudem günstige Rahmenbedingungen auf verschiedenen Ebenen ab. Während PV-Einspeisetarife sinken, wird Eigenverbrauch eine interessante Option für Privatkunden: in der aktuellen Frühphase wächst der Markt rapide. Im kommerziellen und industriellen Bereich ermöglichen neue Eigenverbrauchsregelungen zum ersten Mal profitable Investitionen in Speicherlösungen.

Im Bereich der Großanwendungen eröffnen sich neue Einnahmeströme für Stromspeicher: dem deutschen Beispiel folgend, hat Frankreich seinen Markt für Systemdienstleistungen geöffnet und sich der gemeinsamen europäischen Auktion für Primärregeleistung angeschlossen. Darüber hinaus legt die französische Gesetzgebung die Grundsteine für den Abschluss und die Bezahlung von Flexibilitäts-Dienstleistungen. Die jüngsten Gesetze gehen so weit, dass sie die administrativen Abläufe für ein Projekt zur Integration durch den Übertragungsnetzbetreiber definieren. Außerdem führte Frankreich im Dezember 2016 seine erste Auktion für den Kapazitätsmarkt durch, vergab dabei 22.6 GW an Kapazität, was ein positives Signal für Energiespeicher ist.

Während die erneuerbaren Energien langsam aus der Einspeisevergütung ausscheiden und in den Großhandelsmarkt eintreten, tauchen kurzfristigere Handelsprodukte auf, zudem wird der Markt liquider. Einnahmequellen wie Intraday-Trading und die Teilnahme an Ausgleichsmechanismen sollten gründlich beobachtet werden, um mögliche Chancen zu ergreifen, wenn sie sich ergeben. Insgesamt erwartet Clean Horizon, dass sich die installierte Kapazität bis 2020 verdreifacht und damit die 100MW-Grenze überschreitet (ohne Pumpspeicherkraftwerke).

Frankreich baut auf die Erfahrung der französischen Inseln mit Energiesystemen auf und geht einen Schritt weiter. Der neue Gesetzesrahmen ebnet in Verbindung mit einer starken Energiepolitik den Weg für Stromspeicher und positioniert den französischen Speicher-Markt damit direkt hinter dem deutschen und britischen.

Ein Beispiel-Report ist zu finden unter http://www.cleanhorizon.com/#reports.

Über Clean Horizon
Clean Horizon ist eine Unternehmensberatung, die 2009 gegründet wurde und sich auf Energiespeicher spezialisiert. Sie hat so eine tiefgehende Expertise für Netz- und Endverbraucher-Anwendungen entwickelt. Clean Horizon analysiert zudem den Markt in Form von permanenten Markt- und Gesetzgebungs-Beobachtungen sowie spezifischen Marktanalysen, die individuell auf die Anforderungen der Kunden abgestimmt werden. http://www.cleanhorizon.com/

PM: Clean Horizon

Während PV-Einspeisetarife sinken, wird Eigenverbrauch eine interessante Option für Privatkunden / Foto: HB

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top