Die erste Bürgerwindanlage in der Region Bremen wird gebaut

Nach EEG-Änderung: Energiewende künftig ohne Bürgerprojekte?

(WK-intern) – Bremen – Die Energiegenossenschaft Bürger Energie Bremen eG (BEGeno) wird die erste Bürgerwindanlage im Raum Bremen überhaupt bauen und betreiben.

Das hat die BEGeno-Generalversammlung jetzt beschlossen.

Die neue Windanlage gehört zum Windpark Giersberg-Ost bei Langwedel (Kreis Verden) und wird im Herbst 2017 in Betrieb gehen. Der Windpark hat kürzlich die Baugenehmigung erhalten. Das neue BEGeno-Windrad vom Typ Enercon E101 hat eine Gesamtleistung von 3 Megawatt und produziert etwa 7.500.000 kWh pro Jahr. Das reicht, um über 2.000 Haushalte mit grünem Strom zu versorgen. Gleichzeitig beklagt die BEGeno jedoch die Folgen des geänderten Erneuerbare-Energie-Gesetzes (EEG), das Projekte von Energiegenossenschaften künftig massiv gefährdet.

Ab sofort beginnt die BEGeno mit der Einwerbung des Eigenkapitals für die neue Windanlage in Höhe von rund 1 Mio. Euro. Dafür werden noch Genossenschaftsmitglieder gesucht, die sich direkt oder auch mit einem Nachrangdarlehen beteiligen wollen. Die Beteiligung lohnt sich: Die auf 20 Jahre angelegten Energieprojekte der BEGeno sollen solide Renditen erwirtschaften – mehr als die Banken zur Zeit bieten können.

Die Anfang des Jahres in Kraft getretenen Änderungen des EEG bremsen künftig den Anteil von Bürgerprojekten an der Energiewende aus, sagt Sven Punke, Vorstand der BEGeno. Für Energiegenossenschaften wie die BEGeno wird es kaum noch möglich sein, neue Projekte aufzubauen. Die größte Hürde seien verpflichtende Ausschreibungsverfahren, beklagt Punke. Nur noch der Bewerber, der am wenigsten Fördergelder benötigt, erhalte eine Förderung. Für Bürgerprojekte sei das eine große Planungsunsicherheit, da im Vorfeld nicht klar sei, ob eine Förderung erfolge, so Sven Punke. Außerdem führe die Neuregelung dazu, dass sich die Projektentwicklung enorm verzögere.

Die Energiegenossenschaft Bürger Energie Bremen eG (BEGeno) setzt sich für eine klimaschonende Energiegewinnung in Bremen und „umzu“ ein. Vor rund drei Jahren in Bremen-Findorff gegründet, plant und betreibt die BEGeno dazu gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern Projekte zur Energieerzeugung aus Wind und Sonne. „Wir wollen den Menschen in der Region die Möglichkeit geben, sich an nachhaltigen Energieprojekten zu beteiligen, die sie selbst mitentwickelt haben“, sagt Sven Punke, Vorstand und Initiator der BEGeno. Denn eine breite Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern sei eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg der Energiewende, ist sich Punke sicher.

Am Freitag, den 17. Februar informiert BEGeno über die ihre erste Bürgerwindanlage und über die Beteiligungsmöglichkeiten im NOON / Foyer Kleines Haus, Goetheplatz 1 – 3, 28203 Bremen . Beginn ist um 17:00.

Mehr Informationen zur ersten BEGeno-Bürgerwindanlage und auch zu weiteren Solarprojekten unter www.begeno.de

PM: BEGeno

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top