Anzeige:


20-jährigen Einspeisetarif: Weltweit führender Investor investiert in Onshore-Windpark Horath

DNV GL unterstützt John Laing bei der Investition in den Onshore-Windpark Horath

(WK-intern) – Eine unabhängige technische Prüfung ist für John Laing bei der vertrauensvollen Investition in den deutschen Markt für Windkraftanlagen unabdingbar

DNV GL, der weltweit größte Anbieter von Dienstleistungen unabhängiger Energieexperten, hat John Laing, einen weltweit führenden Initiator, Investor und Betreiber von Infrastrukturprojekten, bei seiner Investition in den Onshore-Windpark Horath in Deutschland unterstützt.

DNV GL hat sich bei der Durchführung der technischen Due Diligence für die neue Anlage auf die Überprüfung ihres geschätzten Energieertrags konzentriert. Die Arbeit erfolgt im Rahmen der langjährigen Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen, in deren Verlauf DNV GL bereits die Due Diligence für die jüngste Übernahme von John Laing, den 89,1-Megawatt-Windpark Klettwitz, durchgeführt hat, einem der größten Onshore-Windparks in Deutschland.

Der Windpark Horath befindet sich in Rheinland-Pfalz. Der in einem bewaldeten, bergigen Gelände befindliche Windpark besteht aus neun Vestas-V112-3.3-MW-Turbinen mit einer Nabenhöhe von 140 m sowie der damit verbundenen Infrastruktur. Die Fertigstellung erfolgte Ende September 2016. Das Projekt soll im vierten Quartal 2016 vollständig in Betrieb genommen werden und profitiert von einem 20-jährigen Einspeisetarif.

Da der lukrative deutsche Markt für erneuerbare Energien angemessen stabil und vorhersehbar ist und somit ein vergleichsweise geringes Risiko beinhaltet, ist er für eine Vielzahl von Unternehmen interessant. Internationale und regionale Unternehmen ebenso wie etablierte und neue Akteure sind stark interessiert, in deutsche Windparkanlagen zu investieren.

„Bevor wir investieren, ist es unabdingbar, eine neutrale technische Bewertung von einem unabhängigen Partner zu erhalten, in der etwaige Risiken und künftige Kosten aufgedeckt werden. Durch die Durchführung der Due Diligence für den Windpark Horath sowie einer detaillierten Prüfung des geschätzten Energieertrags der Anlage hat uns DNV GL bei der Entscheidungsfindung geholfen. Die weltweite Erfahrung und die lokale Kompetenz machen DNV GL für uns zu einem verlässlichen Partner“, erklärt John Stephens, Senior Investment Manager bei John Laing.

„Dies ist die dritte Investition von John Laing in einen deutschen Windpark innerhalb eines Jahres, und jedes Mal haben wir als technischer Berater fungiert. Dank unserer Erfahrung mit erfolgreichen Projektentwicklungen unterstützen wir das Unternehmen auch bei Windpark-Transaktionen in anderen internationalen Märkten und freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit fortzusetzen“, ergänzt Andreas Schröter, Executive Vice President Central Europe & Mediterranean bei DNV GL – Energy.

PM: DNV GL

Weitere Beiträge:



Top