Anzeige:


Siemens feiert Richtfest der neuen Wind-Fabrik in Cuxhaven

Die Fertigung soll auf einer Fläche von rund 170.00 Quadratmetern – rund 24 Fußballfeldern – direkt am Hafen entstehen. In der ersten Produktionsstätte für Offshore-Windkraftanlagen in Deutschland, die ab Mitte 2017 Betrieb geht, sollen bis zu 1.000 Arbeitsplätze entstehen. / Pressebild: Siemens

Meilenstein für neue Offshore-Windturbinenfertigung

(WK-intern) – Feier mit Politik und Unternehmensvertretern

Erste Ansiedlung von Zulieferern

Siemens feiert heute gemeinsam mit dem parlamentarischen Staatssekretär Enak Ferlemann, der niedersächsischen Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Behrens sowie dem Cuxhavener Oberbürgermeister Dr. Ulrich Getsch das Richtfest für die neue Fertigung in Cuxhaven. Die Stahlstützen für die Produktionshalle mit einer Nutzfläche von 56.000 Quadratmetern sind errichtet. Für Siemens ist das neue Werk im Norden Deutschlands eines der wichtigsten Investitionsprojekte der letzten Jahre.

Siemens investiert rund 200 Millionen Euro für den Bau einer Fabrik für Offshore-Windenergieanlagen in Cuxhaven. Dies wurde in einer Unterschriftenzeremonie direkt auf dem zukünftigen Fabrikgelände im Sommer 2015 besiegelt. Die neue Produktionsstätte soll direkt am Hafen auf einer Fläche von 170.000 Quadratmetern entstehen – das entspricht rund 24 Fußballfeldern. Anfang März 2016 starteten die Rammarbeiten auf dem Fabrikgelände – rund 1.900 Betonpfähle mit einer Höhe von bis zu 30 Metern wurden hierbei in das Baufeld am Elbeufer eingebracht. Mitte Juni 2016 begann der Hochbau offiziell im Rahmen eines Spatenstiches. Ab Mitte 2017 soll hier die Herstellung von Maschinenhäusern für die neue Windturbinengeneration D7 beginnen. Das beinhaltet die Endmontage von Generatoren, Naben und Gondelteilen, aus denen dann die Maschinenhäuser für die Offshore-Windenergieanlagen entstehen. Durch die günstige Lage des neuen Standorts lassen sich teure Transporte über Land vermeiden, da schwere Komponenten direkt auf Transportschiffe geladen werden können.

“Die Entscheidung, eine neue Fertigung in Cuxhaven zu bauen, ist ein klares Bekenntnis zum Standort Deutschland”, sagte Joe Kaeser, Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG. “In der neuen Siemens-Fabrik werden wir bis zu 1.000 qualifizierte Mitarbeiter beschäftigen. Der Ausbau der Windenergie in Deutschland und Europa ist eine Riesenchance für Norddeutschland und Siemens.”

PM: Siemens

Die Fertigung soll auf einer Fläche von rund 170.00 Quadratmetern – rund 24 Fußballfeldern – direkt am Hafen entstehen. In der ersten Produktionsstätte für Offshore-Windkraftanlagen in Deutschland, die ab Mitte 2017 Betrieb geht, sollen bis zu 1.000 Arbeitsplätze entstehen. / Pressebild: Siemens

Weitere Beiträge:



Top