Werbung:


Sassnitz-Mukran: Im Basishafen des Offshore Windparks Wikinger geht es jetzt richtig los

Pressebilder

Erste Turbinenteile für den Offshore-Windpark „Wikinger“ erreichen Sassnitz-Mukran

(WK-intern) – Iberdrola schreitet bei der Errichtung seines Windparks „Wikinger“ weiter voran.

In der vergangenen Woche sind die ersten Komponenten für die Windenergieanlagen im Mukran Port eingetroffen.

Sie werden dort für den Bau des Offshore-Windparks zwischengelagert, bis sie Anfang 2017 in der Ostsee unweit der Insel Rügen installiert werden.

Insgesamt 70 Adwen-Turbinen mit einem Rotordurchmesser von 135 Metern und 5 MW Leistung werden zurzeit in Bremerhaven gefertigt und zusammengesetzt. Etwa einen Monat dauert die Herstellung und Montage einer Turbine. Nach Abschluss der Fertigungsmaßnahmen und strengen Testläufen werden die Gondeln ausgeliefert. Der Seeweg von Bremerhaven nach Sassnitz führt durch den Nord-Ostsee-Kanal und dauert insgesamt 48 Stunden.

„Für die Fertigstellung des Windparks ist die Ankunft der ersten Turbinenteile ein wichtiger Schritt. Wikinger schreitet wie geplant voran und wir freuen uns auf die planmäßige Installation der ersten Turbinen im Frühjahr 2017“, sagte Jürgen Blume, Geschäftsführer der Iberdrola Renovables Offshore Deutschland GmbH.

Zusammen mit den Gondeln sind nun auch bereits mehrere Turmsegmente angeliefert worden. Im Auftrag von Adwen werden diese von der Firma Windar gefertigt. Aktuell befinden sich insgesamt fünf komplette Sets für Windkraftanlagen, bestehend aus jeweils einer Gondel, drei Turmsegmenten und einer Nabe, in Sassnitz. In den nächsten Tagen sollen weitere Sets folgen.

Über das Projekt
Mit einem Investitionsvolumen von rund 1,4 Mrd. Euro ist das Wikinger-Projekt von weitreichendem Nutzen für die Wirtschaft sowie für die Umwelt. Mit dem Bau und dem Betrieb des Windparks sind hunderte von Arbeitsplätzen verbunden. In Betrieb ab 2017 wird der 350-Megawatt Windpark sauberen Strom für mehr als 350.000 Haushalte produzieren, was mehr als 20 Prozent des gesamten jährlichen Verbrauchs in Mecklenburg-Vorpommern entspricht.
Weitere Informationen finden Sie unter: http://wikingeroffshorewindfarm.de/

PM: Iberdrola

Pressebilderunterschrift:
Bild_li: Die Komponenten für die Windenergieanlagen lagern im Mukran Port in Sassnitz, bis sie vor der Insel Rügen installiert werden. (Bildquelle: Norbert Fellechner/Iberdrola)

Bild_re: Verladung eines Turmsegments im Mukran Port. (Bildquelle: Norbert Fellechner/Iberdrola)

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top