Anzeige:


Energiekonferenz: 240 Niederländische und NRW-Experten sprechen über Energiewende

Second Combined Energy in Neuss:

(WK-intern) – Im Auftrag des nordrhein-westfälischen Klimaschutzministeriums und des niederländischen Wirtschaftsministeriums führt die EnergieAgentur.NRW in Kooperation mit der Netherlands Enterprise Agency RVO.nl heute (21.11.) die zweite Niederlande-NRW- Energiekonferenz „Combined Energy“ durch.

Im Fokus der Veranstaltung im Zeughaus Neuss stehen die Themen „Kraft-Wärme-Kopplung/Fernwärme/Geothermie“, „Erneuerbare Energien/Verteilernetze“ sowie „Intelligente Stromspeicher/E-Mobilität“. www.combined-energy.eu

Diese Fachkonferenz soll die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen intensivieren und eine Plattform für gemeinsame Projekte und Aktivitäten beider Länder anbieten. Eröffnet wurde die Konferenz mit Keynotes des NRW-Klimaschutzministers Johannes Remmel sowie des niederländischen Wirtschaftsministers Henk Kamp.

Minister Remmel führte aus: „Energieversorgung ist keine nationale Einbahnstraße, sondern ein europäisches Thema. Als Industrie- und Energieland Nummer 1 hat Nordrhein-Westfalen eine besondere Verantwortung sowohl für das Erreichen der deutschen, europäischen und internationalen Klimaschutzziele als auch für das Gelingen der Energiewende. Diese zweite grenzüberschreitende Energiekonferenz wird die Zusammenarbeit zwischen deutschen und niederländischen Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen weiter intensivieren und als Kontaktplattform für zukünftige gemeinsame Projekte beider Länder dienen. Beispielsweise gibt es beim Thema Elektromobilität bereits seit Jahren eine intensive Zusammenarbeit zwischen den Niederlanden und Nordrhein-Westfalen.“

Für die Landesregierung Nordrhein-Westfalens stellt die Kooperation mit den Niederlanden einen Schwerpunkt der internationalen Zusammenarbeit dar. In den vergangenen Jahrzehnten entwickelten sich Nordrhein-Westfalen und die Benelux-Staaten mit zusammen mehr als 45 Millionen Einwohnern zu einer grenzübergreifenden europäischen Großregion. Die Niederlande sind dabei seit Jahren der mit Abstand wichtigste Handelspartner Nordrhein-Westfalens.

Auch Wirtschaftsminister Henk Kamp aus Den Haag freute sich über die Arbeitsthemen der Konferenz: „Eine immer größere Herausforderung wird die Integration eines weiteren Anstiegs der Erneuerbaren in das Energiesystem, für die Wirtschaft und die Gesellschaft. Da die Niederlande und Nordrhein-Westfalen in all den Bereichen bereits weitgehend vernetzt sind, stehen wir vor einer gemeinsamen, grenzüberschreitenden Herausforderung. Wissenschaft und Unternehmen sind dabei wichtige Treiber einer gemeinsamen Energiewende, die von der Wirtschaft bzw. Gesellschaft tatsächlich mitgetragen wird. Es freut mich daher sehr, dass im Rahmen der Konferenz, mit der Unterzeichnung eines ‚Letter of Intent‘ zwischen „E-Violin“ und „E-Clearing.net“, im Bereich Elektromobilität die Zusammenarbeit auch auf ganz konkreter Ebene weiter vorankommt.“

Die Netherlands Enterprise Agency (www.RVO.nl) fördert Unternehmen in den Bereichen des nachhaltigen, landwirtschaftlichen, innovativen und internationalen Geschäfts. Sie leistet Unterstützung durch Zuschüsse, der Suche nach Geschäftspartnern, Know-how und der Sicherstellung der Einhaltung von Vorschriften und Gesetzen.

Die EnergieAgentur.NRW (www.energieagentur.nrw) arbeitet seit 1990 im Auftrag der nordrhein-westfälischen Regierung als operative Plattform mit breiter Kompetenz im Energiebereich: Von der Energieforschung, technischen Entwicklung, Demonstration, Markteinführung und Energieberatung bis hin zur beruflichen Weiterbildung.

Weitere Informationen: Sophie Orthuber; EnergieAgentur.NRW; Netzwerk Außenwirtschaft, Tel.: (02 11) 86642-213, E-Mail : orthuber@energieagentur.nrw

PM:  EnergieAgentur.NRW

Weitere Beiträge:



Top